Bundesliga Hoffenheim und Flick trennen sich

Im vergangenen Sommer hatte Hansi Flick einen Fünfjahresvertrag in Hoffenheim unterschrieben, nun wird der Geschäftsführer bei der TSG wieder aufhören. Das Ende eines Machtkampfs?

Hansi Flick
DPA

Hansi Flick


Bundesligist Hoffenheim und Geschäftsführer Sport Hansi Flick haben sich mit sofortiger Wirkung getrennt. Das gab der Klub bekannt.

"In einem Vier-Augen-Gespräch Ende Januar wurde deutlich, dass es über die Rolle und Aufgabe von Hansi Flick unterschiedliche Auffassungen gibt", sagte TSG-Gesellschafter Dietmar Hopp in einer offiziellen Erklärung. Offenbar war unklar, welche Position und Aufgaben Flick im Verein übernehmen soll.

Flick, früherer Assistenztrainer der Nationalmannschaft und ehemaliger Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), sagte: "Dietmar Hopp und ich hatten zuletzt mehrere intensive und vertrauliche Gespräche geführt. Wir haben gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden."

Mehrere Medien hatten zuletzt berichtet, dass es aufgrund von schweren Dissonanzen zum Zerwürfnis zwischen dem 53 Jahre alten Flick und der restlichen Klubführung um Mehrheitseigner Hopp gekommen sei. Die Vereinsführung hatte der Darstellung eines Machtkampfs jedoch widersprochen und Flicks Abwesenheit in den vergangenen Wochen zunächst damit erklärt, dass sich dieser im Urlaub befinde.

Flick hatte erst im vergangenen Juli seinen Job bei der TSG übernommen und einen Fünfjahresvertrag unterschrieben. Damals hatte der Verein gehofft, Flick könne als "Gesicht des Klubs" aufgebaut werden - das Vorhaben erfüllte sich nicht.

mru/sid



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alaba27 26.02.2018
1. Gesichtsloser
als Gesicht eines farblosen Clubs ? Das konnte nur schiefgehen. Und nun zurück zu Jogi ? Oder den 5-Jahres-Vertrag aussitzen ?
Franke aus Hamburg 26.02.2018
2. Das muss man der TSG lassen,
sie handeln konsequent. Flick reiht sich in die Reihe jener ein, bei denen man sich fragt, was die eigentlich tun. Siehe Sammer weiland bei Bayern oder Bierhoff beim DFB. Flick ist sportlich gesehen kein Verlust für die TSG.
antares56 26.02.2018
3. Nagelsmann hat Probleme
Kaum ist ein angeblich "guter junger Trainer" erfolglos wird der Verein umgekrempelt und nicht der Trainer hinterfragt! Kritik können diese "Nagelsmänner und Co" scheinbar nicht verkraften - da wird dann sofort in alle Richtungen geschossen. Erinnert an Tuchel. Ich glaube, dass Nagelsmann einen Job bei einem grossen Verein erst mal abschreiben kann!
inspirol 26.02.2018
4. Lieber anrares56
Klären Sie mich bitte auf: Was hat Herr Nagelsmann mit Herrn Flick zu tun? Bislang war von keiner wie auch immer gearteten Zusammenarbeit etwas bekannt. Habe ich etwas versäumt?
genaumeinding 26.02.2018
5. Einer, der nur Assistent kann
Die teuren Missverstaendnisse in Hoffenheim und beim DFB als Nachfolger von Sammer haben viel Geld in seine Kasse gespült. Nur im Fußball ist so etwas möglich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.