Bundesliga Vermißter Christian Saba wieder aufgetaucht

Die Suche nach der Bielefelder Neuverpflichtung hat ein Ende. Am Dienstag um 15.00 Uhr stand der 20jährige Afrikaner auf dem Trainingsgelände der Ostwestfalen.


Eine Woche lang hat Christian Saba bei Arminia Bielefeld für große Aufregung gesorgt. Jetzt ist das Suchspiel zu Ende. Am Dienstag ist der 20 Jahre alte Abwehrspieler wieder aufgetaucht. "Er war um 14.00 wieder in Bielefeld und ist dann sofort zum Training um 15.00 Uhr gegangen", erklärte Arminia-Manager Heribert Bruchhagen.

Nach sieben Tagen Ungewißheit war der 20jährige Ghanaer zu Wochenbeginn bei einem Fußballspiel in seiner afrikanischen Heimat gesichtet worden. Durch eine Kontaktperson in München hatte der Aufsteiger daraufhin den von Hertha BSC Berlin verpflichteten Neuzugang zur sofortigen Rückkehr aufgefordert. Im Anschluß an das Dienstag-Training mußte Saba zum Rapport bei Arminia-Trainer Hermann Gerland erscheinen.

"Tiger" Gerland hatte dem Profi am Montag vergangener Woche 24 Stunden Sonderurlaub gegeben, um persönliche Dinge in Berlin zu erledigen. Zu möglichen Sanktionen wollte Manager Bruchhagen im einzelnen nicht sagen, schloß eine Vertragsauflösung aber so gut wie aus: "Das kann ich mir im Moment nicht vorstellen."

Schon in Berlin war Saba negativ aufgefallen. Seine Wohnung hinterließ er in demolierten Zustand, die Hertha behielt daraufhin ein Monatsgehalt für die entstandenen Schäden ein. Sabas jüngste Eskapade hängt möglicherweise auch mit seiner Ehefrau zusammen. Sie hat bislang noch kein Einreise-Visum erhalten.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.