Sieg in Leverkusen Gentner lässt Stuttgart von Europa träumen

Der Klassenerhalt war das Ziel, nun ist die Teilnahme an der Europa League möglich: Christian Gentner hat Stuttgart drei Punkte in Leverkusen gesichert. Die Gastgeber gingen fahrlässig mit ihren Großchancen um.

Christian Gentner
DPA

Christian Gentner


Der VfB Stuttgart hat sich durch ein Kopfballtor (67. Minute) von Christian Gentner 1:0 (0:0) bei Bayer Leverkusen durchgesetzt. Durch den Sieg klettert Stuttgart auf den achten Tabellenplatz und hat noch Chancen auf die Europa League. Leverkusen hingegen rutschte vom vierten auf den fünften Platz - die Teilnahme an der Champions League gerät in Gefahr.

Stuttgarts Trainer Tayfun Korkut kehrte erstmals nach dem Ende seiner Zeit in Leverkusen zurück zu seinem alten Klub. In der vergangenen Saison war er dort nach nur vier Monaten gescheitert - und wurde durch Bayers jetzigen Coach Heiko Herrlich ersetzt.

Korkut hatte seine Mannschaft defensiv eingestellt. Trotzdem hatte Leverkusen vor allem in der zweiten Hälfte mehrere Großchancen zur Führung: Kevin Volland (56.) schoss über das Tor, Kai Havertz (62.), Karim Bellarabi (66.) und Stefan Kießling (84.) scheiterten an VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler.

Besser machte es Stuttgart: Der VfB nutzte seine einzige klare Torchance im Spiel. Gentner traf nach einer Flanke von Dennis Aogo per Kopf.

In der ersten Hälfte hatte es nur eine Chance gegeben, die war dafür besonders groß: Zieler parierte einen Elfmeter von Leverkusens Lucas Alario (17.). Zuvor hatte Timo Baumgartl den Ball nach einer Hereingabe von Leon Bailey im Strafraum mit der Hand gespielt. Schiedsrichter Tobias Welz entschied nach Videobeweis auf Strafstoß - doch auch diese Gelegenheit nutzte Bayer nicht.

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 0:1 (0:0)
0:1 Gentner (67.)
Leverkusen: Leno - Jedvaj, L. Bender (87. Kohr), Retsos - Baumgartlinger (76. Kießling), Aránguiz - Bellarabi (68. Brandt), Bailey - Volland, Havertz - Alario
Stuttgart: Zieler - Baumgartl, Pavard, Badstuber, Insúa - Ascacibar, Aogo - Thommy (46. Özcan), Gentner - Ginczek (79. Kaminski), Gómez (86. Donis)
Schiedsrichter: Welz
Gelbe Karten: Baumgartlinger, Volland / -
Bes. Vorkommnis: Zieler pariert Handelfmeter von Alario (17.)
Zuschauer: 29.412

mru



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Levator 28.04.2018
1. Mein VfB
bleibt hoffentlich auf dem Boden und hat aufgrund von Siegen anderer Vereine nicht den Hauch einer Chance, an einem internationalen Wettbewerb in der nächsten Spielzeit teilzunehmen. Das Beispiel Köln schreckt ab...
Nonvaio01 28.04.2018
2. zu frueh
Zitat von Levatorbleibt hoffentlich auf dem Boden und hat aufgrund von Siegen anderer Vereine nicht den Hauch einer Chance, an einem internationalen Wettbewerb in der nächsten Spielzeit teilzunehmen. Das Beispiel Köln schreckt ab...
sehe ich auch so. Den VFB wuerde ich aber schon gerne in der EL sehen. Ich verstehe nicht warum Mercedes da nicht mehr spnsoring betreibt wie Audi beim FCB.
neu_im_forum 28.04.2018
3. Jetzt VfB...
bloß nicht abheben! Auf dem Boden bleiben!
duerrmi 29.04.2018
4. Demut
Als VfB-Fan bin ich auch der Meinung, wir sollten die Situation genießen aber nicht abheben. Man darf nicht vergessen, dass erst letzte Woche der Klassenerhalt fix gemacht wurde. Auch muss man bedenken, dass gegen die nächsten Gegner (Hoffenheim und Bayern) keine hohen Siege zu erwarten sind. Fazit: Die Saison ist schon sehr gut. Kommt am Ende ein einstelligen Tabellenplatz raus, wäre es super.
Klinsmeier 29.04.2018
5. schon OK so
Gegen Hoffenheim und Bayern werden kaum noch viele Punkte eingefahren werden. Den Platz halten wäre schon OK.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.