Bundesliga-Vorschau "Bayern die Meisterfeier vermiesen"

Noch ein Sieg trennt den FC Bayern vom sechsten Bundesliga-Titel in Folge. Kann Augsburg verhindern, dass er an diesem Wochenende erfolgt? So tippen unsere Fan-Experten und die SPON-Redaktion den 29. Spieltag.

Franck Ribéry
Getty Images

Franck Ribéry

Von Sabrina Knoll


Hannover
-
2 : 1
Werder
Endstand
TORE und KARTEN
17. Min. -
M. Harnik
(Hannover)
42. Min. -
F. Klaus
(Hannover)
61. Min. -
N. Füllkrug
(Hannover)
74. Min. -
I. Belfodil
(Werder)
76. Min. -
S. Langkamp
(Werder)
88. Min. -
Z. Junuzović
(Werder)
Gunnar Lott
Hannover-Experte
Gunnar Lott
Gunnar Lott macht was mit Medien. Wenn er nicht auf dem 96-Blog niemalsallein.de über Fußballtaktik fachsimpelt, gibt er auf stayforever.de seiner Liebe zu alten Computerspielen Ausdruck. 96-Fan seit Anfang der 90er.
Gunnar Lott
96-Fan seit Anfang der 90er.

Stimmung

Wann, wenn nicht jetzt? Wir brauchen noch ein paar Punkte zum Klassenerhalt - und sehr viel leichter werden die Spiele nicht mehr. Krise hin oder her, mit ein bisschen Glück kann die Revanche für das 0:4 im Hinspiel gelingen.

Form

Wenn man ehrlich ist, hat sich 96 in der Rückrunde zwar nicht weiterentwickelt, aber schlechter ist man auch nicht geworden. Es hat sich nur die überdurchschnittliche Chancenverwertung normalisiert. Es fehlt Stabilitätsgarant Anton, Jonathas ist wieder verletzt und Sané zumindest fraglich. Puh.

Gefühlslage

Die Angst vor einer erneuten Niederlage ist groß. Ich rechne damit, dass Trainer Breitenreiter taktisch konversativ vorgeht, Bremens Formation spiegelt und wir so zumindest einen Punkt holen.

Johanna Göddecke
Werder-Experte
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen. Vorsitzende des Werder Fanclubs #twerder  (Twitter: @WFCTWERDER), welcher im Frühjahr 2016 die #greenwhitewonderwall initiiert hat und eine der Stimmen vom @Weserfunk, einem Werder Podcast.
Johanna Göddecke
Johanna Göddecke, 25 Jahre alt, seit elf Jahren Werder-Fan, gebürtig aus dem Sauerland und wohnt seit vier Jahren in Bremen.

Stimmung

Sportlich läuft es und jetzt hat auch noch Trainer Florian Kohfeldt langfristig verlängert. Wenn Werder in Hannover gewinnt, kann das Team bald den Klassenerhalt feiern.

Form

Seit fünf Spielen ungeschlagen, drei Siege in Folge, das ist schon ziemlich gut. Aber: Notgedrungen muss die halbe Abwehr ausgetauscht werden. Moisander ist gelbgesperrt, Augustinsson verletzt. Zudem fällt Jóhannsson aus.

Gefühlslage

Die aktuelle Phase genießt man richtig. Ein Sieg im „kleinen Nordderby“ wäre der perfekte Start ins Wochenende.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Hannover hat seit fünf Spielen nicht mehr gepunktet, Werder im selben Zeitraum nicht mehr verloren. Ja, Serien reißen. Meist dann, wenn man sie schon zu oft bemüht hat. Aber nicht für den Dritten der Rückrunde beim 14. jener Tabelle. Hannover wird ein Tor weniger schießen - wie in drei der vergangenen vier Ligaspiele auch.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
Augsburg
-
1 : 4
Bayern
Endstand
TORE und KARTEN
18. Min. -
N. Süle
(Bayern)
20. Min. -
M. Gregoritsch
(Augsburg)
20. Min. -
J. Boateng
(Bayern)
32. Min. -
C. Tolisso
(Bayern)
38. Min. -
J. Rodríguez
(Bayern)
43. Min. -
R. Khedira
(Augsburg)
45. Min. -
D. Baier
(Augsburg)
62. Min. -
A. Robben
(Bayern)
87. Min. -
S. Wagner
(Bayern)
Kristell Gnahm
Augsburg-Experte
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Zunächst durchlitt ich mit dem Team drohende Abstiege zurück in die dritte Liga und Trainer wie Fach. Dann kam Luhukay und der Aufstieg in die Bundesliga. Ich war sicher, mit dem FCA alles erreicht zu haben, aber Weinzierl strafte mich Lügen. Mölders schoss uns zum 1:0-Heimsieg gegen Bayern, Bobadilla ein Jahr später in die Europa League, wo uns #keineSau etwas zutraute. Kurzum, der FCA und ich, das ist eine ganz große Liebe.
Kristell Gnahm
Augsburg-Anhängerin seit 2006. Seitdem pilgere ich regelmäßig ins Augsburger Rosenaustadion, wo der FC Augsburg seinen Weg nach oben begonnen hatte.

Stimmung

Den Bayern die Meisterschaftsfeier vermiesen. Das klingt nach einer hervorragenden Motivation.

Form

Nach Gouweleeuw kehrt nun auch Stürmer Finnbogason ins Team zurück. Zwar wurden Baier und Max unter der Woche geschont, für das Bayern-Spiel am Samstag stehen sie aber zur Verfügung.

Gefühlslage

Keiner in Augsburg hat Lust, den Bayern im eigenen Stadion die Meisterschaftsfeier auszurichten. Zur Nachbarschaftsrivalität kommt also ein guter Grund, nach drei Heimspielniederlagen endlich zu gewinnen und die Bayern mal wieder zu besiegen! Träumen muss erlaubt sein.

Miasanrot
Bayern-Experte
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln. Uns eint die Leidenschaft für den FC Bayern und der Wunsch nach unaufgeregten, fundierten Analysen jenseits von reißerischen Schlagzeilen und Schwarz-Weiß-Denken.
Miasanrot
Wir sind Bayern-Fans und wollen unseren Lesern durch Spielberichte, Taktikanalysen, Podcasts und regelmäßige Round-ups zu Profis, Frauen und Amateuren ein komplettes Bild des FC Bayern München vermitteln.

Stimmung

Die Münchner haben es nun selbst in der Hand, nachdem man zuletzt auf Schalkes Mithilfe angewiesen war. Ein Sieg würde die sechste Meisterschaft in Folge perfekt machen. Zwar nicht mehr im März, aber dafür ist Erkältungsgefahr bei der Bierdusche geringer.

Form

Jupp Heynckes wird die große Rotationsmaschine anwerfen und Schlüsselspieler vor dem Champions-League-Rückspiel schonen. Der Titel wird ohnehin herausspringen.

Gefühlslage

Die Münchner taten sich oft schwer gegen den kleinen Nachbarn. Allerdings erst dann, wenn die Meisterschaft entschieden war und die Konzentration der Champions League oder dem DFB-Pokal galt. Das ist diesmal anders. Die Meisterschaft dürfte im Fokus liegen, aber ebenso die Rotation.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Bayern macht die sechste Meisterschaft in Folge klar. Denn: Augsburg kann Zuhause nur gegen die Münchner gewinnen, wenn diese schon als Meister feststehen – wie am 5. April 2014.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
M'gladbach
-
2 : 1
Hertha BSC
Endstand
TORE und KARTEN
40. Min. -
S. Kalou
(Hertha BSC)
74. Min. -
D. Selke
(Hertha BSC)
75. Min. -
T. Hazard
(M'gladbach)
79. Min. -
T. Hazard
(M'gladbach)
88. Min. -
F. Lustenberger
(Hertha BSC)
90. Min. -
L. Stindl
(M'gladbach)
Marc Basten
M'gladbach-Experte
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah. Seitdem verfolgt er Borussia Mönchengladbach mit großer Leidenschaft. Im Jahr 2000 gründete er das Online-Magazin TORfabrik.de, für welches er seitdem als verantwortlicher Chefredakteur unter dem Motto „fachlich, sachlich, kritisch, fair“ über die Fohlenelf schreibt.
Marc Basten
Geboren 1967 in Aachen, wurde er im Kindesalter mit dem Borussia-Virus infiziert, als er Netzers legendäres Tor im Pokalfinale '73 sah.

Stimmung

Die Saison ist so gut wie durch und Borussia mit der Bilanz eines Abstiegskandidaten in 2018 im Niemandsland der Tabelle angekommen. Passend dazu kommt Hertha in den Borussia-Park. Euphorisch wird man da nicht.

Form

Gegen Mainz sollte die Aufholjagd Richtung Europa gestartet werden, was sich durch das 0:0 gleich wieder erledigt hat. Auch wenn die Verletztenliste kürzer wird, laufen die Borussen den eigenen Ansprüchen weit hinterher.

Gefühlslage

Zwei Mittelklasseteams jenseits von Gut und Böse - das klingt nach trister Fußballkost. Und darauf stelle ich mich am Samstag ein. Immerhin soll das Wetter schön werden.

Hertha BASE
Hertha BSC-Experte
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen. Unser Blog bringt Vorberichte, Nachberichte und Einzelkritiken zu allen Wettbewerben, sowie tages- und wochenaktuelle Beiträge zu verschiedensten Themen rund um unsere „alte Dame“. Um zu zeigen, dass wir neben dem Schreiben und Lesen auch das Sprechen beherrschen, sind wir in regelmäßigen Abständen auch über unseren hausgebrauten Podcast zu hören.
Hertha BASE
Wir sind ein Blog aus leidenschaftlichen Hertha-Fans, die aus einer kritisch-analytischen Perspektive den täglichen Wahnsinn Hertha BSC mit unserer Community teilen.

Stimmung

Noch ein Sieg, sagte Trainer Pál Dárdai, und die Eigengewächse erhalten Einsätze. Von daher sollte das Motto lauten: Alles für die Zukunft! Mit einem Dreier käme Hertha den 40 Punkten sehr nahe und hätte Planungssicherheit für die kommende Saison.

Form

Der Schwung des Sieges gegen Hamburg konnte nicht mitgenommen werden und so folgte ein müdes 0:0 gegen Wolfsburg. Die Mannschaft wirkt phlegmatisch und offensiv ohne Lösungen. Das reicht für eine stabile Saison, aber nicht für mehr.

Gefühlslage

Gegner Gladbach tritt ähnlich auf der Stelle wie Hertha - ein Duell im Mittelfeld der Bundesliga. Vermutlich wird es eine dementsprechend elanlose Leistung beider Teams. Frei nach dem Motto: Wenn ihr mit einem Punkt zufrieden seid, nehmen wir den auch.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Das wird ein knapper Sieg für die Hausherren. Weil man schon fast zehn Jahre zurückgehen muss, um den letzten Erfolg der Berliner bei der Borussia zu finden. Das reicht Ihnen nicht? Dann raten Sie mal, wer die letzten sechs der sieben direkten Duelle gewonnen hat. Eben.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
Köln
-
1 : 1
Mainz 05
Endstand
TORE und KARTEN
7. Min. -
J. Hector
(Köln)
25. Min. -
L. Klünter
(Köln)
44. Min. -
L. Balogun
(Mainz 05)
50. Min. -
P. de Blasis
(Mainz 05)
59. Min. -
V. Koziello
(Köln)
66. Min. -
S. Serdar
(Mainz 05)
70. Min. -
D. Latza
(Mainz 05)
80. Min. -
C. Clemens
(Köln)
90. Min. -
G. Donati
(Mainz 05)
90. Min. -
S. Özcan
(Köln)
David Schmitz
Köln-Experte
David Schmitz
David Schmitz ist schon länger FC-Fan als er denken kann. Und um dieser Zuneigung Ausdruck zu verleihen, betreibt er bereits seit Jahren das Fanzine effzeh.com, mit dem er die Entwicklung seines Herzensclubs aus Fanperspektive begleitet. Durch dick un durch dünn - janz ejal wohin!
David Schmitz
David Schmitz ist schon länger FC-Fan als er denken kann.

Stimmung

Wenn der Trainer, der seit Monaten jede Woche ein "Finale" ausgerufen hat, nun vom "wichtigsten Spiel der Saison" spricht, dann kann es sich nur um ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel handeln. Das weiß auch die Mannschaft. Und die Fans. Eigentlich wissen es alle: Im Duell mit Mainz muss ein Sieg her.

Form

Auf einen starken Auftritt gegen Leverkusen (2:0) folgte ein Offenbarungseid in Hoffenheim (0:6). Das Gute: Jetzt wäre nach dieser Logik wieder ein Erfolg dran. 17 Punkte aus zwölf Rückrundenspielen sind deutlich besser als die neun der Mainzer.

Gefühlslage

Sie ist anstrengend, diese Mischung aus resignierter Trauer über den (drohenden) unnötigen Abstieg, die sich mit aufflackernder Hoffnung vermischt. Und immer, wenn die Rettung wieder möglich erscheint, stellt sich der FC selbst ein Bein. Aber wie singen wir so schön? Auf und ab und wir sind trotzdem hier! Bleibt uns ja auch nichts anderes übrig.

Thierry Misamer
Mainz 05-Experte
Thierry Misamer
Geboren im FCK-Land führte der heute 44-Jährige lange ein einsames Dasein bis er dann Ende des letzten Jahrtausends, während des BWL Studiums in Mainz, endlich seine fußballerische Heimat fand. Gerade noch rechtzeitig also, um die Spielerlegende Jürgen Klopp kennengelernt zu haben. Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.
Thierry Misamer
Der langjährige Mitherausgeber des Mainzer Fanzines „Die TORToUR“ bezeichnet als seinen größten sportlichen Erfolg, dass im Pass seiner Tochter „geboren in Mainz, (20)05“ steht.

Stimmung

Natürlich ist es kein „Endspiel“, aber bei einem Sieg wäre der direkte Abstieg bei dann neun Punkten Vorsprung auf Köln nur noch schwer vorstellbar. Wer dieses Spiel nicht als Druck, sondern als große Chance versteht, den sollte diese Aussicht beflügeln.

Form

Vier Spiele ohne eigenes Tor sorgen nicht für Selbstbewusstsein, doch es scheint, als habe man nicht nur verbal den Resetknopf gedrückt. Personal und System erinnern sehr an das positive erste Saisondrittel, nach dem Mainz noch im Tabellenmittelfeld stand.

Gefühlslage

Es wird nicht mehr viele Spiele geben, in denen der Druck für den Gegner höher ist als für Mainz. Und es wird wohl auch keine verwundbarere Abwehrreihe mehr zu bespielen sein. Das Ende der Torflaute steht bevor und gipfelt im Auswärtssieg.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Eine schwere Bürde, dieser Tipp. Könnte das Ergebnis doch über das Schicksal der beiden Teams entscheiden. Andererseits: Das mit Europa wird wohl ohnehin nichts mehr. Mainz wird, wie bislang immer in der Bundesliga, in Köln verlieren.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
Freiburg
-
0 : 2
Wolfsburg
Endstand
TORE und KARTEN
2. Min. -
D. Didavi
(Wolfsburg)
68. Min. -
William
(Wolfsburg)
83. Min. -
D. Didavi
(Wolfsburg)
Sven Metzger
Freiburg-Experte
Sven Metzger
Beschäftigt sich tagsüber mit Online Marketing und abends mit drei verrückten Weibern. Twittert zu eigentlich allem. Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.
Sven Metzger
Seit über zehn Jahren Mitglied beim SC Freiburg, moderiert mit dem Füchsletalk den Podcast zum SCF und ist nach Dauerkarten trotz 400 Kilometer pro Heimspiel mittlerweile seltener an der Dreisam im Stadion.

Stimmung

Wenn sechs Spieltage vor Schluss der Vierzehnte auf den Fünfzehnten trifft, dann ist das wohl eines dieser Schlüsselspiele. Sieben Punkte zwischen sich und den VfL Wolfsburg zu legen, wäre für den SC eine nachösterliche Erlösung.

Form

Seit fünf Spielen ohne Sieg, #nilszurwm gesperrt, es gibt deutlich bessere Voraussetzungen um in ein solch wichtiges Spiel zu gehen. Was momentan bleibt, ist das Warten auf das Geräusch, wenn der Knoten endlich wieder platzt.

Gefühlslage

Im Gegensatz zu manchem Referee ist das Freiburger Publikum dem Team noch nie in den Rücken gefallen. Die Fans haben ein gutes Gespür für die besondere Situation, in der sich die Mannschaft gerade befindet. Mit dem Heimvorteil gelingt auch ohne Petersen ein 2:0.

Antonia Menge
Wolfsburg-Experte
Antonia Menge
Ich bin Antonia, 19 Jahre alt und leidenschaftlicher Fan vom VfL Wolfsburg. Ich bin im Revier der Wölfe aufgewachsen und habe mich von Jahr zu Jahr mehr als Teil des Rudels gefühlt. Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.
Antonia Menge
Mir ist es egal, was andere über Wolfsburg denken – für mich ist die Stadt Heimat und das Stadion ein zweites Zuhause.

Stimmung

Man könnte dieses Spiel wohl als Sechs-Punkte-Spiel betiteln, das macht es aber nur noch gefährlicher. Gegen die anderen direkten Konkurrenten konnte der VfL bisher wenig punkten. Das muss sich ändern, es folgen noch Spiele gegen Hamburg und Köln.

Form

Mit Guilavogui fehlt der vielleicht beste Wolfsburger wegen einer Gelb-Rot-Sperre. Der VfL geht spielerisch kein Risiko mehr ein. So sichert man vielleicht die Null, gewinnt aber nicht. Die Mannschaft spielt so, wie eine Mannschaft spielt, die zurecht dort unten steht.

Gefühlslage

Der Druck wächst weiter und weiter. Ein Sieg in Freiburg könnte je nach Ausgang des Spiels zwischen Köln und Mainz ein riesiger Fortschritt sein. Könnte.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Dem SC gelang mit zwölf Heimspiel-Toren nur ein Treffer mehr als dem HSV. Kein Grund, überzureagieren. Aber vielleicht ein Grund, ein Schimpfwort zu benutzen, wenn beim 0:0 wieder kein Tor fällt. Oder, Herr Streich?

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
Hamburg
-
3 : 2
Schalke
Endstand
TORE und KARTEN
8. Min. -
K. Papadopoulos
(Hamburg)
9. Min. -
Naldo
(Schalke)
17. Min. -
F. Kostić
(Hamburg)
52. Min. -
L. Holtby
(Hamburg)
55. Min. -
M. Nastasić
(Schalke)
63. Min. -
G. Burgstaller
(Schalke)
65. Min. -
G. Burgstaller
(Schalke)
72. Min. -
M. Steinmann
(Hamburg)
84. Min. -
A. Hunt
(Hamburg)
Christian Maaß
Hamburg-Experte
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV. Mein erstes Spiel war 1982 HSV gegen Eintracht Braunschweig (4:0). Mein größtes Erlebnis war der DFB-Pokalsieg 1987 in Berlin. 2014 habe ich mit zwei Freunden den Blog blog-perlen.de gegründet. Seit Sommer 2017 betreibe ich außerdem den Podcast HSV Klönstuv (Twitter: @HSVKloenstuv).
Christian Maaß
Jahrgang 1974. Mit fünf Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Zum gleichen Zeitpunkt wurde ich auch Fan des HSV.

Stimmung

Papadopoulos hat eine Sonderprämie für die Mannschaft ausgelobt: Bei einem Sieg lädt Papa die Mannschaft samt Betreuer zum Griechen ein. Mehr Motivation braucht es da nicht mehr. "Glück auf" würde der Schalker sagen.

Form

Unter Trainer Christian Titz ist das Spiel schön anzuschauen. Mehr Torchancen werden trotzdem nicht kreiert, die Durchschlagskraft fehlt weiterhin. Und Schalke ist sehr defensivstark. Klingt nach einem K(r)ampfspiel, das eine Mannschaft mit einem Tor für sich entscheidet.

Gefühlslage

Noch sechs Spiele in der Liga genießen, dreimal Zuhause, dreimal auswärts. Hoffentlich mit spielerischen Fortschritten. Ich würde es Titz wünschen, dass er mit seiner Art, Fußball zu spielen, Erfolg hat.

Hassan Talib Haji
Schalke-Experte
Hassan Talib Haji
Ich bin Hassan Talib Haji, Jahrgang 1981, geboren in Mombasa (Kenia). Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.
Hassan Talib Haji
Der FC Schalke 04 hat mich 1986 als Fünfjährigen im altehrwürdigen Parkstadion in seinen Bann gezogen und seither nicht mehr losgelassen.

Stimmung

Schalke ist on fire. Nach sechs Siegen in Folge soll beim Hamburger SV der siebte Streich folgen. Dazu braucht es womöglich eine ähnliche Kampfleistung wie bereits bei den Auswärtspartien in Mainz und Wolfsburg. Dass die Mannschaft will, ist unbestritten.

Form

Alle Spieler sind fit, Trainer Domenico Tedesco kann aus dem Vollen schöpfen. Schalke 04 ist aktuell sehr stabil, fünf Zu-Null-Siege in Serie bestätigen das. Und vorne trifft sowieso immer irgendeiner für die Knappen, und wenn es der Gegner ist.

Gefühlslage

Auf dem Papier ist der S04 in Hamburg klarer Favorit, aber was heißt das schon? Die Hanseaten werden vor eigenem Publikum eine, wenn nicht die letzte Chance im Abstiegskampf nutzen wollen. Es steht eine umkämpfte und hitzige Begegnung an, in der alles passieren kann.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Tja, der HSV. Doch (ausgerechnet!) gegen den Tabellenzweiten holen die Hamburger einen Punkt. Warum? Weil Schalke in den vergangenen Jahren stets eine tragende Rolle im Abstiegskampf des HSV spielte – und daher auch diesmal einen Hoffnungsschimmer vor dem Abschied aus der Bundesliga beisteuern wird.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
Dortmund
-
3 : 0
Stuttgart
Endstand
TORE und KARTEN
30. Min. -
A. Beck
(Stuttgart)
38. Min. -
C. Pulisic
(Dortmund)
42. Min. -
M. Schmelzer
(Dortmund)
48. Min. -
M. Batshuayi
(Dortmund)
56. Min. -
D. Aogo
(Stuttgart)
58. Min. -
M. Gomez
(Stuttgart)
59. Min. -
M. Philipp
(Dortmund)
70. Min. -
S. Ascacíbar
(Stuttgart)
Maurice Morth
Dortmund-Experte
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund. Studierte VWL, Amerikanistik und Geschichtswissenschaft in Göttingen. Von 2010 bis heute ehrenamtlicher Redakteur beim größten BVB-Online-Fanmagazin schwatzgelb.de. Seit Anfang des Jahres 2017 beruflich im Bereich Social Media unterwegs.
Maurice Morth
1988 in Nordhessen geboren und dank der Trikotfarbe und dem AJ Auxerre seit Kindertagen Fan von Borussia Dortmund.

Stimmung

Mit Konsequenz hat sich die taktisch unterlegene Mannschaft in München ihrem Schicksal hingegeben. Daraus resultiert die Frage: Wann wird das Team in dieser Saison überhaupt noch motiviert auftreten, wenn es selbst das Spiel gegen den Tabellenführer so regungslos über sich ergehen lässt?

Form

Die Abreibung in München war ein weiterer Wirkungstreffer für die schwarz-gelbe Wundertüte. Hoffnung für den Endspurt machen nur die individuelle Qualität der einzelnen Spieler und die Rückkehr von Marco Reus.

Gefühlslage

Drei Punkte sind im Kampf um die Champions League-Plätze gegen den Korkut-VfB Pflicht. Darüber gibt es nichts zu diskutieren. Ich hoffe auf einen souveränen Sieg. Im Falle eines Misserfolges könnte es im Westfalenstadion ungemütlich werden.

Christian Prechtl
Stuttgart-Experte
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart. In seinem Blog By the way schreibt er wöchentlich über Fußball und Gesellschaft im Allgemeinen und den VfB im Besonderen. Dafür nominierte ihn die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur für die Shortlist bei der Wahl zum Fußball-Blog des Jahres. Als Vorstand des FC PlayFair! engagiert er sich für mehr Integrität und weniger Profitgier im Profifußball. Prechtl ist verheiratet und hat drei Kinder.
Christian Prechtl
Christian Prechtl geht seit 1977 ins Neckarstadion. Er ist Mitglied, Dauerkarteninhaber und Fan des VfB Stuttgart.

Stimmung

Vom Riesen zum Scheinriesen zum Durchschnittsteam zur Schießbude – der VfB trifft auf einen Gegner, der zwar ein großes Stadion hat, aber ansonsten stark zusammengeschrumpft wurde. Nur das Ego des Aki Watzke weigert sich noch, die Luft rauszulassen. Höggschde Eisenbahn, dass der VfB da mal mit der Nadel reinpiekst.

Form

Schwer zu beurteilen, ob die Mannschaft in guter oder schlechter Form ist. Das 1:1 gegen die Hamburger A-Jugend hinterließ einen formlosen, vor allem aber bocklosen Eindruck. Sich sicher fühlen kann der VfB – aber dann kann er meistens gar nix mehr.

Gefühlslage

Weit hinten im Hirn des VfB-Fans trällerte das Teufelchen schon vor sich hin: „Noch ein Sieg, und noch ein Sieg, und nächstes Jahr die Champions League.“ Das Engelchen jedoch, es gemahnte einen, die Leistung gegen den HSV als Vorgriff auf die nächste Saison zu sehen: "Bescheiden bleiben!" Ein Punkt wäre okay, aber gerne mit Spektakel.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Der VfB hat einen denkbar schlechten Gegner erwischt, um ein neuntes Mal in Folge nicht zu verlieren. Bei aller Kritik: Der BVB hat nur eins der letzten 13 Ligaspiele verloren - und wird nach dem 0:6-Debakel von München deutlich gewinnen.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
Frankfurt
-
1 : 1
Hoffenheim
Endstand
TORE und KARTEN
49. Min. -
L. Jović
(Frankfurt)
52. Min. -
M. Uth
(Hoffenheim)
56. Min. -
S. Gnabry
(Hoffenheim)
71. Min. -
B. Hübner
(Hoffenheim)
Eintracht Podcast
Frankfurt-Experte
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast, bestehend aus Alex (@odoratio), Basti (@basti_red), Marvin (@Marv2punkt0), Dennis (@Duke1203) und René (@Ruesseltier) bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans. Kaum eine Sendung dauert weniger als 60 Minuten, da es eigentlich immer Dinge gibt, die hoch emotional diskutiert werden. Genau das ist es, was viele Hörer zur Verarbeitung oder zur Vorbereitung eines Spieltages brauchen.
Eintracht Podcast
Das Team vom Eintracht Frankfurt Podcast bietet seit 2010 mit wöchentlichen Audio-Sendungen eine Art Therapie für Fans.

Stimmung

Oberflächlich scheint noch alles im Lot, die Eintracht hat die Europa League im Blick. Trotzdem drücken die Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Trainer Kovac nach München auf die Stimmung.

Form

Vorbei ist es mit dem Glück weniger Verletzter. Jetzt fehlen zusätzlich zu Mascarell auch noch Salcedo und insbesondere Rebic in der entscheidenden Schlussphase. Der Einsatz von Russ ist ebenfalls fraglich. Hatten wir nicht mal einen weiteren Innenverteidiger gefordert?

Gefühlslage

In Bremen hat die SGE nicht schlecht gespielt. Das sollte sie gegen starke Hoffenheimer fortsetzen, sonst könnten die Nebenschauplätze Kovac, Hradecky und Verletzungen eine ganze Saison in wenigen Wochen komplett gegen die Wand fahren. Wichtig wird sein, dass der Ersatz funktioniert. Eine Chance für Fabián?

Alexander Gusovius
Hoffenheim-Experte
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Studium Germanistik, Romanistik und Philosophie in Freiburg (Breisgau) und Berlin. Danach in Berlin und Bonn abwechselnd Lektor, Unternehmensberater, Kurierfahrer, Kinderbetreuer, Gärtner… Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert
Alexander Gusovius
Schriftsteller und Philosoph. In Nordhessen geboren, in Osthessen zur Schule gegangen. Seit 2010 im Kraichgau. Foto: Christian Dammert

Stimmung

Bei einem Sieg steht das Tor nach Europa weit offen. Das schärft den Einsatzwillen. Die Eintracht wird fast ebenso motiviert sein. Besitzstandswahrung ist aber weniger hilfreich, deshalb liegt der Vorteil bei der TSG.

Form

Hoffenheim kommt immer besser in Fahrt. Die Mühen der Hinrunde sind wie weggeblasen, die Laufleistungen stimmen, die Torquote steigt. So geht's auch am Sonntagabend weiter.

Gefühlslage

Die Eintracht wird versuchen, mit allen körperlichen Mitteln, von denen sie auch sonst gern Gebrauch macht, die Hoffenheimer Spielentfaltung zu stören. Die Niederlage in Bremen bedrückt die SGE noch sehr, während der TSG vom Rekordsieg über Köln Flügel gewachsen sind. Hoffentlich gibt's keine Verletzungen.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Nach dem Kantersieg gegen Köln gewinnt Hoffenheim auch das Duell um Europa gegen die Eintracht. Weil Frankfurt nur drei der 17 Ligaspiele gegen Hoffenheim gewinnen konnte. Und, weil: Gnabry.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll
RB Leipzig
-
1 : 4
Leverkusen
Endstand
TORE und KARTEN
17. Min. -
M. Sabitzer
(RB Leipzig)
45. Min. -
K. Havertz
(Leverkusen)
51. Min. -
J. Brandt
(Leverkusen)
56. Min. -
P. Retsos
(Leverkusen)
69. Min. -
K. Volland
(Leverkusen)
Matthias Kießling
RB Leipzig-Experte
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert. Aus einer spinnerten Idee, entstanden in der Elternzeit, wurde eine umfängliche Begleitung des Clubs und all seiner Nebengeräusche. Nüchtern im Ton, emphatisch in der Sache. Seit Clubgründung vom interessierten Beobachter zum Fan des sportlichen Teils des Vereins geworden und trotzdem interessierter Beobachter geblieben. Seit 2012 bei fast jedem Spiel zu Hause oder auswärts dabei.
Matthias Kießling
Seit 2010 blogge ich unter rotebrauseblogger.de über alles, was rund um RB Leipzig passiert.

Stimmung

Ein direktes Duell im Kampf um einen Platz in der Champions League. Leverkusen ist bisher das einzige Team aus den Top-Sechs der Bundesliga, gegen das RB in dieser Saison noch nicht gewonnen hat.

Form

In der Liga konnte RBL zuletzt zwei Siege einfahren. Gegen die Bayern und in Hannover spielte man jeweils 60 Minuten wie ein absolutes Top-Team, musste am Ende aber noch zittern. Gegen ausgeruhte Leverkusener ist eine der Fragen, inwieweit die Belastung durch das Europa-League-Spiel gegen Marseille eine Rolle spielen wird.

Gefühlslage

Vor dem zweiten Montagsspiel von RB in dieser Saison ist vor allem ein angekündigter 45-minütiger Stimmungsboykott ein heiß diskutiertes Thema. Die einen wollen ein Zeichen gegen den ungeliebten Spieltermin setzen. Die anderen ihre Mannschaft in einem wichtigen Spiel nicht im Stich lassen.

Bastian Hahne
Leverkusen-Experte
Bastian Hahne
Bastian Hahne, 35 Jahre alt, Journalist aus Bergisch Gladbach. Bayer-Fan seit Mitte der 90er Jahre. Mein erstes Livespiel war das Abstiegsendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1996 und hatte direkt alles drin, was einen als Fan binden kann. Enttäuschung nach dem 0:1 durch Pavel Kuka und dem damit drohenden Abstieg, Riesenjubel nach dem Ausgleich durch Markus Münch und dem damit erreichten Klassenerhalt. Seitdem habe ich viel mit dem Verein erlebt: Die erfolgreiche Daum-Ära, die Triple-Vize-Saison, ein weiterer Fast-Abstieg, viele großartige Spieler (der Größte: Dimitar Berbatov), unzählige, teils legendäre Europapokalspiele und ebenso viele zweite Plätze. Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.
Bastian Hahne
Seit 2002 ununterbrochen Dauerkarten-Besitzer und leidensfähig.

Stimmung

Montags mit Formtief nach Leipzig - schön ist anders. Aber es ist ein extrem wichtiges Spiel im Kampf um den  Champions-League-Einzug. Eine Niederlage bei RB wäre da ein herber Rückschlag.

Form

Die Werkself trifft das Tor nicht mehr. Dem schwachen Auftritt in Köln (0:2) folgte eine verbesserte Leistung gegen Augsburg. Nur leider ohne Treffer. Nicht nur beim 0:0 gegen den FCA: Der gesperrte Stürmer Alario fehlt sehr.

Gefühlslage

Es spricht nicht viel für Bayer, abgesehen von der langersehnten Rückkehr von Kapitän Lars Bender in die Mannschaft. Vielleicht ist aber eine Überraschung drin und der Montag wird zum neuen Leverkusener Lieblingstag.

So tippt der SPON-Experte
Von Sabrina Knoll

Leipzig wird das Duell um die Champions-League-Plätze klar für sich entscheiden. Weil RB mit München (2:1) und Schalke (3:1) beide Top-Teams in der Rückrunde Zuhause schlagen konnte. Leverkusen, Sie ahnen es, hat zuletzt gegen München (1:3) und Schalke (0:2) verloren.

Sabrina Knoll
Sabrina Knoll


insgesamt 66 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cava63 06.04.2018
1. "vermiesen"?
Die Meisterfeier "vermiesen" geht eigentlich gar nicht. Man kann sie verschieben, oder im Extremfall ganz verhindern - aber wie bitteschön soll das mit dem "vermiesen" gehen? Aber wahrscheinlich gibt es so mehr Klicks, oder es ist Wunschdenken der Redakteure...
thalatox 06.04.2018
2.
Man kann nur froh sein, wenn endich diese Gähn-Saison vorbei ist mit der Hoffnung, dass mit irgendeinem neuen Bayern-trainer nächste Saison der FC hollywood endlich mal wieder eine "Sabbath-Saison" fährt und mal andere Clubs meister werden können. Gerne Dortmund, noch lieber Leipzig, hauptsache mal nich der FC Blöd.
Oihme 06.04.2018
3. Meisterfeier vermiesen?
Etwa die mit den 500 japanischen Touristen auf dem Marienplatz? :-)
RamBo-ZamBo 06.04.2018
4.
Wahrscheinlich wäre das Bayern ganz recht, dann könnten sie nächste Woche im eigenen Stadion Meister werden.
kabellos 06.04.2018
5. thalatox
...und warum ist es eine Gähn-Saison? Weil die anderen Clubs die SVs, FCs, BVBs Red Bulls usw. blöd sind und nicht der FC Bayern. Was können die Bayern mit ihrer exzellenten Vereinsführung dafür, dass der Rest der Liga nicht in der Lage ist, ihnen Paroli zu bieten. Ergo: Die anderen Vereine sollten sich mal ein Beispiel nehmen, und ihre durchaus auch vorhandenen Millionen sinnvoller einsetzen Dann wird's auch wieder spannend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.