Bundesliga Augsburg schießt Werder ab

Werder Bremen hat vor eigenem Publikum deutlich gegen den FC Augsburg verloren. Ein Österreicher traf doppelt für den FCA, die Werder-Fans riefen bereits während der Partie "Nouri raus".

Getty Images

Werder Bremen ist nach einer 0:3 (0:2)-Niederlage gegen den FC Augsburg in dieser Bundesligasaison weiter sieglos. Michael Gregoritsch (40. Minute/61.) und Alfred Finnbogason (45.+2) per Foulelfmeter erzielten die Treffer für das Team von Trainer Manuel Baum. Werder befindet sich weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz, Augsburg ist Neunter.

In der Anfangsphase der Partie hatte Augsburg eine gute Gelegenheit durch einen Abschluss von Caiuby, Werder-Keeper Jiri Pavlenka konnte im Nachfassen parieren (15.). Auf der anderen Seite lenkte Augsburgs Torhüter Marwin Hitz einen Distanzschuss von Maximilian Eggestein zur Ecke ab (27.).

Danach wurde der FCA stärker: Zunächst scheiterte Daniel Baier mit einem Schuss vom Strafraumeck an der Latte (38.), zwei Minuten später erzielte Gregoritsch nach Flanke von Philipp Max die Führung für die Gäste. Unmittelbar vor der Halbzeitpause erhöhte Finnbogason durch einen Strafstoß auf 2:0, zuvor wurde der Torschütze von Niklas Moisander gefoult.

Nach dem Seitenwechsel hätte Gregoritsch per Kopf das 3:0 erzielen können, scheiterte nach Vorlage von Max jedoch am Pfosten (49.). Zwölf Minuten später sorgte Gregoritsch mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Der Österreicher traf nach einem Konter und schöner Vorarbeit von Caiuby.

In der Folge riefen einige Bremer Anhänger "Nouri raus". Augsburg hatte weitere gute Gelegenheiten durch Finnbogason (67./71.), Rani Khedira (72.) und Marcel Heller (73.), es blieb jedoch beim 3:0.

Werder Bremen - FC Augsburg 0:3 (0:2)
0:1 Gregoritsch (40.)
0:2 Finnbogason (45.+2/FE)
0:3 Gregoritsch (61.)
Bremen: Pavlenka - Bauer (46. Kainz), Sané, Moisander - Gebre Selassie, Augustinsson - M. Eggestein (46. Hajrovic) - Junuzovic, Delaney - Kruse, Belfodil
Augsburg: Hitz - Opare, Danso, Gouweleeuw, Max - Khedira, Baier - Gregoritsch (88. Ji) - Heller (80. Schmid), Caiuby - Finnbogason (74. Koo)
Schiedsrichter: Storks
Gelbe Karten: Delaney, Kainz / -
Zuschauer: 41.000

mru



insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joe.micoud 29.10.2017
1.
Nächste Saison zweite Liga und das völlig zurecht
31er 29.10.2017
2. Mit diesem Trainer(stab)
Gegen wen will WERDER denn punkten? Genau die gleichen Spieler haben in der letzten Saison die "Werder Helden"vorgeführt. Und der Trainer findet kein taktisches Mittel diese Spieler "aus dem Spiel"zu nehmen. Und jetzt wieder das übliche Geschwafel: Wir haben uns so viel vorgenommen. Aber leider war der Ball rund und der Gegner hat gegen uns gespielt. WERDER auf dem direkten Weg in die zweite Liga. Und die zweite in die vierte Liga. Was ist bloß aus WERDER Bremen geworden. Eine Schande ist das...
GueMue 29.10.2017
3. Es ist symptomatisch fuer den Beginn des Abstiegs
Dass Augsburg Bremen auswaerts schlägt, Kaiserslautern in der zweiten Liga letzter ist, Leipzig besser als die Bayern war. In der bundesliga immer mehr kleinen Staedte auftauchen, die bislang in der 3. oder 4. Liga gespielt haben. Aber Prinzip Klein gegen gross ist nur dann moeglich, wenn es noch ein pasr grosse gibt. Die In Wahrheit ist das ein Verlust an Relevanz des Fussballs. .
w.weiter 29.10.2017
4. Mein Gott "Werder",
oder "mein Gott Walter"? Was ist los? Ihr seid doch Sturm gewohnt. "Herwart" legt die Küste lahm, ihr kommt nicht ´mal gegen FCA an? Manno.
Stäffelesrutscher 29.10.2017
5.
Riefen »die« Werder-Fans oder »einige« Werder-Fans »Nouri raus«? Das würde ja einen gewissen Unterschied machen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.