Bundestrainer Löw: "Es herrscht Hochspannung im Land"

"Nicht völlig zufrieden, aber auch nicht in Sorge": Joachim Löw sieht nach dem letzten Testspiel vor der EM noch Steigerungspotential. Im Interview spricht der Bundestrainer über fehlende Frische, Philipp Lahm und die Auftaktpartie gegen Portugal.

Bundestrainer Löw: "Eine gute, ordentliche Abschlussprüfung" Zur Großansicht
dapd

Bundestrainer Löw: "Eine gute, ordentliche Abschlussprüfung"

Frage: Wie ordnen Sie die EM-Generalprobe gegen Israel ein?

Löw: Das war eine gute, ordentliche Abschlussprüfung. Wir wollten uns unbedingt mit einem Sieg, mit einer ordentlichen Leistung Rückenwind verschaffen. Das ist gelungen. Wir können mit einem guten Gefühl und einer gewissen Sicherheit in die kommende Woche gehen.

Frage: Wie unangenehm war der Gegner Israel?

Löw: Wir sind auf einen sehr defensiven, aufsässigen, rustikalen und gut organisierten Gegner getroffen. Es war gut, dass wir uns in der zweiten Halbzeit vermehrt Chancen herausgespielt haben. Da waren unsere Kombinationen flüssiger. In manchen Situation sind wir nicht mehr, aber besser gelaufen.

Frage: Wo sehen Sie noch Steigerungsmöglichkeiten?

Löw: Manchmal ist die Vorbereitung ein bisschen holprig. Noch ist nicht diese Frische da, die kommende Woche da sein wird. Das Spiel gegen Portugal wird in einem ganz anderen Tempo ablaufen. Es wird für uns auch mehr Räume geben, weil Portugal klasse nach vorne spielt.

Frage: Wie viel von der Mannschaft, die bei der EM spielen soll, haben wir gegen Israel schon gesehen?

Löw: Einiges auf jeden Fall. Es gibt einige Dinge, die ich noch beobachten muss. Zuerst: Spielt Philipp Lahm rechts oder links? Das wird man Anfang der Woche festlegen. Weil es nicht darum geht, jetzt nach dem Spiel alles festzuzurren, sondern alle Spieler möglichst auf ein gutes EM-Niveau zu bringen. Wann immer sie auch gebraucht werden.

Fotostrecke

13  Bilder
DFB-Einzelkritik: Alibi-Angreifer Lahm, Kurzfilm-Regisseur Özil
Frage: Wann legen Sie die Aufstellung fest?

Löw: Spätestens Freitag wird aktuell entschieden, wer ist in einer guten Verfassung. Wer kann das erste Spiel mit Elan und absoluter Power bestreiten. Letztlich zählt nur Portugal. Und da müssen alle, die auflaufen wollen, schmerzfrei und in einer guten Verfassung sein.

Frage: Sie haben gleich sieben Bayern in die Startelf gestellt. Dabei hatte es nach den verpassten Titeln der Münchner viele Diskussionen gegeben. Wie zufrieden waren Sie mit ihnen?

Löw: Das war sicherlich gut. Man hat ihnen schon zuvor angemerkt, dass sie wieder Freude in der Nationalmannschaft haben, dass sie das Champions-League-Finale verarbeitet haben. Dafür war es okay. Die Bayern-Spieler sind wieder in der Spur.

Frage: Und wie sieht es mit der Innenverteidigung aus, die nach dem 3:5 gegen die Schweiz auch viel Kritik einstecken musste?

Löw: Es war ordentlich, die ganze Abwehr war nicht ganz so gefordert, war aber auch nicht so offen. Man muss das richtig einordnen. Das Mittelfeld war strukturierter in der Defensive. Da war mehr Ordnung. Das Gefühl, die Vorbereitung mit einem Sieg abzuschließen, ist gut.

Frage: Sie klingen zufrieden. Gibt es gar keine Sorgen mehr?

Löw: Die Situation vor diesen Turnieren ist schwer zu beschreiben. Man ist nicht völlig zufrieden, aber auch nicht in Sorge. Ich bin irgendwie im Gleichgewicht. Ich kann viele Dinge einordnen. Ich weiß, dass es in der Vorbereitung auch eine Handbremse gibt, die dann gelöst wird, dass dann Hochspannung herrscht im Land. Ich bin weder in Sorge, noch kann ich mich völlig zurücklehnen.

Aufgezeichnet von Jens Mende, dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Philipp Lahm und die fehlende Frische
wolfgangotto 01.06.2012
Zitat von sysop"Nicht völlig zufrieden, aber auch nicht in Sorge": Joachim Löw sieht nach dem letzten Testspiel vor der EM noch Steigerungspotential. Im Interview spricht der Bundestrainer über fehlende Frische, Philipp Lahm und die Auftaktpartie gegen Portugal. Bundestrainer Joachim Löw im Interview nach dem Testspiel gegen Israel - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,836363,00.html)
Philipp Lahm und die fehlende Frische: da wird hoffentlich nicht der Name zum Programm. Und die nationale Sorge um Schweinis Psyche nachder CL-Pleite wird uns doch nicht zu kollektiven Zweiflern machen? Tipp: Jungs, wenn ihr führt, müsst (solltet) ihr den Vorsprung halten.
2.
moi1 01.06.2012
Zitat von sysop"Nicht völlig zufrieden, aber auch nicht in Sorge": Joachim Löw sieht nach dem letzten Testspiel vor der EM noch Steigerungspotential. Im Interview spricht der Bundestrainer über fehlende Frische, Philipp Lahm und die Auftaktpartie gegen Portugal. Bundestrainer Joachim Löw im Interview nach dem Testspiel gegen Israel - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,836363,00.html)
Hochspannung? Mir geht die Pöhlerei völlig am Allerwertesten vorbei. Schlimm genug, dass man diesem Medienterror kaum noch entgehen kann. Was soll das werden - Meinungsmanipulation?
3. Es sieht doch jeder
Ausfriedenau 01.06.2012
Zitat von sysop"Nicht völlig zufrieden, aber auch nicht in Sorge": Joachim Löw sieht nach dem letzten Testspiel vor der EM noch Steigerungspotential. Im Interview spricht der Bundestrainer über fehlende Frische, Philipp Lahm und die Auftaktpartie gegen Portugal. Bundestrainer Joachim Löw im Interview nach dem Testspiel gegen Israel - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,836363,00.html)
Die Bayernspieler sind außer Form! Und zwar nicht erst seit dem Endspiel, sondern bereits als sie merkten, sie werden nicht mehr deutscher Meister. Und alle wissen es, weil es jeder Beobachter der Szene sieht!!!! Allein Schürle und Klose haben gestern mehr Schwung und Dynamik ins Spiel gebracht - warum nur der übergewichtige Götze spielen musste? - als Gomez und Gross ansatzweise in 70 Minuten. Auch Reuss zeigte seine Beweglichkeit und geistige Frische, die bei allen Bayern fehlt. Die gehören eher ins Sanatorium als auf die europäische Fussballbühne. Mit denen war es Standfussball ohne Ideen wie in den miserabelsten Zeiten!!
4.
testthewest 01.06.2012
Zitat von moi1Hochspannung? Mir geht die Pöhlerei völlig am Allerwertesten vorbei. Schlimm genug, dass man diesem Medienterror kaum noch entgehen kann. Was soll das werden - Meinungsmanipulation?
Dafür das es ihnen so egal ist, lesen sie aber viele Artikel darüber und schreiben dann auch noch was drunter. Nein, Ihnen ist es nicht egal. Sie sind eben ein Anti. Jemand, der einfach gegen etwas ist, weil viele sich drüber freuen. Machen sie eben ihren verdammten Fernseh aus und ihr Internet, dann erleben sie auch keinen "Medienterror".
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Testspiel gegen Israel: DFB-Team sucht nach der Top-Form

Fußball-Europameisterschaft
Fotostrecke
Fußball-Nationalmannschaft: Diese Spieler hat Löw nominiert

Fotostrecke
EM 2012: Die Stars der deutschen Gruppengegner