Hummels, Gündogan, Mchitarjan "Wir bekommen nicht alle drei Verträge verlängert"

Wie geht es weiter für die BVB-Stars Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrich Mchitarjan? Jetzt hat sich Dortmund-Geschäftsführer Watzke geäußert.


Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat ausgeschlossen, dass sowohl Weltmeister Mats Hummels, Nationalspieler Ilkay Gündogan als auch Offensivkraft Henrich Mchitarjan in der kommenden Saison noch beim BVB spielen.

"Ich glaube nicht, dass wir alle drei Verträge verlängert bekommen. Ich glaube nicht, dass alle drei hier im nächsten Jahr spielen", sagte Watzke im "Audi Star Talk" auf Sky. Allerdings rechnet er nicht mit einem Abschied des kompletten Trios. "Es ist völlig ausgeschlossen, dass alle drei nächstes Jahr nicht für Borussia Dortmund spielen."

Gündogan soll vor einem Wechsel zu Manchester City stehen, die Gespräche mit Mchitarjan dauern an. Nationalspieler Hummels wird mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Dazu sagte Watzke: "Wenn, dann wird es Richtung Bayern München gehen." Falls der Abwehrspieler wegen eines Wechsels auf den BVB zukommen würde, "dann werden wir überlegen, was er wert ist".

Auch Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bestätigte das Hummels-Interesse an einem Wechsel nach München. "Grundsätzlich kann ich die Worte von Herrn Watzke bestätigen, dass Mats sich mit dem FC Bayern befasst", sagte Rummenigge. Der deutsche Rekordmeister wolle die Gerüchte aber nicht weiter befeuern. Es gelte, "den Respekt des laufenden Vertrages zu berücksichtigen", sagte Rummenigge.

Götze genießt "allerhöchste Wertschätzung"

Watzke äußerte sich auch über eine mögliche Heimkehr von Bayern Münchens Mario Götze, die er nicht ausschloss. Zwar fände er es unprofessionell und stillos, über einen Spieler des FC Bayern zu sprechen, der nicht auf dem Markt sei, aber "käme er auf den Markt und bekämen wir dann die Signale, dass er ein Interesse daran hat, zu uns zurückzukehren, dann würden wir darüber diskutieren", sagte Watzke.

Götze hatte bis zu seinem Wechsel nach München im Sommer 2013 seit Jugendzeiten für den BVB gespielt. Der 23-jährige genieße bei den Schwarz-Gelben "die allergrößte Wertschätzung", sagte Watzke. Es gebe keine Vorbehalte gegen Götze. "Aber wir würden natürlich besprechen, ob das sportlich Sinn machen würde. Es hat sich ja alles weiterentwickelt, seitdem er uns verlassen hat."

Eine Vertragsverlängerung konnten Watzke und der BVB jedenfalls schon verkünden: Die Verhandlungen mit Marcel Schmelzer sind abgeschlossen. Der Außenverteidiger verlängerte am Montag seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Er war neben Hummels, Mchitarjan und Gündogan der vierte Profi mit einem nur bis 2017 gültigen Kontrakt.

Vote
BVB-Kaderplanung

Welcher Abgang würde den BVB am härtesten treffen?

bka/dpa/sid



insgesamt 170 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
comfortzone 26.04.2016
1. logische Folge
.. dann bietet sich doch ein Tauschgeschäft = Götze gegen Hummels an !!!!
axelmueller1976 26.04.2016
2. Daß viele Gute gehen war absehbar
Es ist bedauerlich für den BVB wenn die genannten Spieler den Verein verlassen ,aber diese Spieler möchten eine Garantie in der CL zu spielen und das kann Dortmund auf Dauer nicht leisten. Sollte Zorc mit den Ablöse-Summen zu lange pokern ,geht es vermutlich wie bei Lewa zum Nulltarif.
cs01 26.04.2016
3.
Zitat von comfortzone.. dann bietet sich doch ein Tauschgeschäft = Götze gegen Hummels an !!!!
Nur, wenn der FCB noch Kohle drauflegt. Hummels ist wertvoller als Götze.
Crom 26.04.2016
4.
Zitat von comfortzone.. dann bietet sich doch ein Tauschgeschäft = Götze gegen Hummels an !!!!
Da müssten die Bayern schon noch was drauflegen. Hummels > Götze.
Msc 26.04.2016
5.
Götze gegen Hummels (+Geld), Mchitarjan verkaufen (damit überhaupt Platz für Götze ist), Gündogan halten (wenn möglich).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.