Überhöhte Ticketpreise BVB-Fans planen Stimmungsboykott im Pokal-Viertelfinale

Einige BVB-Fans wollen die hohen Ticketpreise für das DFB-Pokalspiel in Stuttgart nicht kommentarlos hinnehmen. Für die Partie ist ein Stimmungsboykott geplant. Auch der Verein hat sich beim VfB beschwert.

BVB-Fans: "Preise können einfach nur als maßlos bezeichnet werden"
DPA

BVB-Fans: "Preise können einfach nur als maßlos bezeichnet werden"


Eine Gruppe von Borussia-Dortmund-Fans plant einen Stimmungsboykott im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen den VfB Stuttgart am Dienstag (20.30 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky). Die Initiative "Kein Zwanni" hat dazu aufgerufen, die ersten 20 Minuten unter der Gästetribüne zu verbringen. Sie protestiert damit gegen die hohen Ticketgebühren für das Spiel bei den Stuttgartern.

Die Initative habe sich zu dem Schritt entschlossen, "um ein sichtbares Zeichen gegen eine fanunfreundliche Preispolitik des VfB Stuttgart zu setzen", hieß es auf der Internetseite von "Kein Zwanni": "Viele der Borussinnen und Borussen, die heute im Stadion sind um den BVB anzufeuern, mussten mehr als 70 Euro für ihre Karte zahlen. Derartige Preise können einfach nur als maßlos bezeichnet werden."

Borussia Dortmund kann den Ärger einiger Fans verstehen: "Der VfB hat uns sehr hohe Kartenpreise angeboten, wir haben uns auch offiziell darüber beschwert", sagte Pressesprecher Sascha Fligge. Und BVB-Trainer Thomas Tuchel ergänzte: "Wir verstehen das Anliegen unserer Fans - und baden es ungern mit aus."

Stuttgart verteidigt sich

Die Initiative ist sich der schwierigen Situation für die Mannschaft bewusst: "Dass es hart ist, vor dem Block zu bleiben, wenn im Innenraum der BVB spielt, ist klar. Uns geht es genauso, und wir wollen genau wie Ihr auch die Mannschaft unterstützen." Deshalb habe man die Form eines 20-minütigen Fernbleibens gewählt, "um sowohl zu protestieren, als auch die Mannschaft zu einem Großteil des Spiels nach vorne schreien zu können".

Auch der VfB Stuttgart äußerte sich am Montagnachmittag zu den Vorwürfen. "Die Preise für das Pokalspiel entsprechen exakt den Preisen für das Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund. Diese Preise sind seit der Saison 2012/2013 unverändert und aus Sicht des VfB der Bedeutung des Spiels angemessen", hieß es in einem Statement auf der Facebookseite des Vereins.

Die Preise für das Spiel seien dem BVB vor dem Start des Vorverkaufs mitgeteilt worden, "erst mehrere Tage nach dem Beginn des Vorverkaufs erfolgte eine Reaktion durch den BVB", heißt es in dem Statement weiter. Demnach wurden die günstigsten Stehplatzkarten dem BVB zum Preis von 19,50 Euro weitergegeben. "Der VfB hat keinen Einfluss auf die vom BVB erhobenen Ticket- und Bearbeitungsgebühren, die zu Mehrkosten von mehreren Euro führen."

Bundesliga-Noten

bka/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
salute12 08.02.2016
1. Auch viele VfB-Anhänger...
sind über die Preise verärgert. Die Quittung hat der Verein schon erhalten. Nur 44000 Karten wurden im Vorverkauf abgesetzt. Wäre der Topzuschlag im moderaten Rahmen geblieben wäre die Hütte voll geworden und die Einnahmen wären genauso hoch wenn nicht sogar höher ausgefallen. Es wäre schön wenn sich die Form des VfB-Vorstandes mitsamt seinem Aufsichtsrat der seines kickenden Personals angleichen würde.
effesste 08.02.2016
2. Ähm...
Nur, damit ich das richtig verstehe: Die Dortmunder Fans kaufen sich also die überteuerten Tickets, um sich dann fast ein Viertel der Spielzeit unter der Tribüne die Füße platt zu stehen. Gut, ist ja ihr Problem. Aber besser noch: Sie verweigern ihrer Mannschaft die Unterstützung in einem wichtigen Auswärtsspiel, um damit den Gegner zu bestrafen. Das klingt ja mal nach 'ner Superidee! Herzlichen Glückwunsch.
nighttiger 08.02.2016
3.
70 € und die regen sich auf? Ich zahle für die Auswärstspiele der Bayern immer 80+, Ligaspiel!
Stäffelesrutscher 08.02.2016
4.
Eintritt ab 38,50 Euro. Heilix Bleche. Für Hansi Müller, Helmut Roleder, Gerd Müller und Franz Beckenbauer habe ich beim VfB 5 DM ausgegeben. Das waren die Zeiten, als der VfB 14 von 17 Heimspielen gewann.
john923 08.02.2016
5.
Zitat von StäffelesrutscherEintritt ab 38,50 Euro. Heilix Bleche. Für Hansi Müller, Helmut Roleder, Gerd Müller und Franz Beckenbauer habe ich beim VfB 5 DM ausgegeben. Das waren die Zeiten, als der VfB 14 von 17 Heimspielen gewann.
jau, ich hab früher in der Waschanlage für mein Auto auch 5DM bezahlt, heute sind es 12 Euro. Oder für ein Basketballspiel in Tübingen 5 DM, heute nicht unter 17 Euro zu haben.... Sowas nennt sich zum einen Inflation, zum anderen gilt der alte Spruch, die Nachfrage regelt den Preis....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.