BVB-Torwart Tuchel macht Bürki zur Nummer eins

Die Entscheidung ist gefallen: Roman Bürki ist die neue Nummer eins im Tor bei Borussia Dortmund - zumindest in der Bundesliga. Dafür soll der langjährige BVB-Keeper Weidenfeller in der Europa-League-Qualifikation zum Einsatz kommen.

BVB-Keeper Bürki: Bestritt in der vergangenen Saison alle 34 Saisonspiele für den SC Freiburg.
imago

BVB-Keeper Bürki: Bestritt in der vergangenen Saison alle 34 Saisonspiele für den SC Freiburg.


Steht Roman Weidenfeller am ersten Bundesliga-Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach im Tor? Oder wird Freiburg-Zugang Roman Bürki die neue Nummer eins beim BVB? Es war eine der spannendsten Fragen in der Saisonvorbereitung bei Borussia Dortmund.

Jetzt hat Trainer Thomas Tuchel entschieden, auf die Dienste des 24-jährigen Schweizers Bürki zu setzen. Er geht als neue Nummer eins in die Saison.

"Die Entscheidung ist für die Bundesliga erst mal so getroffen", sagte Tuchel vor dem Auftaktspiel gegen Mönchengladbach: "Diese Entscheidung war extrem hart." Die Dortmunder hatten Bürki zu dieser Saison von Absteiger SC Freiburg für eine Ablösesumme in Höhe von etwa 3,5 Millionen Euro verpflichtet.

Weidenfeller, der in den letzten Jahren Stammkeeper des BVB gewesen war und bisher 339 Bundesligaspiele für den Klub bestritt, hat damit das Nachsehen. "Wir hatten ein offenes und gutes Gespräch, bei dem Roman Weidenfeller Sportsgeist bewiesen hat", sagte Tuchel.

In den Play-off-Spielen zur Europa-League gegen Odds BK soll Weidenfeller dafür im BVB-Tor stehen, kündigte Tuchel an.

imago

jan/sid



insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Jan P. 14.08.2015
1. Glückwunsch...
Na dann viel Erfolg -und Gruß aus Freiburg i.Br....
genaumeinding 14.08.2015
2. hinterpfotzig
Das angeblich ergebnisoffene Rennen hat sich als das entlarvt, was es von Anfang an war. Keine guten Voraussetzungen fuer eine erfolgreiche Saison.
madra2006 14.08.2015
3. Erinnert mich an die Situation Kahn/Lehmann bei der WM 2006...
...in der seiner Zeit Oli Kahn Sportsgeist bewiesen hatte...er durfte dann im Spiel um Platz 3 ran.
roppel 14.08.2015
4. Gute Entscheidung...
für das modernere Torwartspiel! Weidenfeller hat unbestritten viel geleistet, ein Linientorwart ist trotzdem für einen Spitzenverein nicht mehr zeitgemäß.
Golengo 14.08.2015
5. Vom Amateur zum Star
Seine Karriere ist bewundernswert. Und ich finde es eine sehr gute Entscheidung von Tuchel ihm einen Stammplatz zu geben. Dies wird sich noch in der Zukunft lohnen. Ich hoffe für Roman Bürki das alles sich zum guten hin entwickelt. Denn meiner Meinung nach ist er einer der besten Keeper ind´der Bundesliga, zudem denke ich, dass er sich schnell mit allen verständigen wird. Der BvB wird meiner Meinung nach die unter die top Drei kommen. Gute Entscheidung und viel Glück für die nächste Saison.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.