Europapokal-Ausschluss: Cas setzt Sperre gegen Fenerbahçe und Besiktas aus

Fenerbahce-Profi Kuyt (Mitte): Doch in der CL dabei? Zur Großansicht
REUTERS

Fenerbahce-Profi Kuyt (Mitte): Doch in der CL dabei?

Hoffnung für Fenerbahçe und Besiktas: Der Internationale Sportgerichtshof Cas hat den Europapokal-Ausschluss der beiden Istanbuler Vereine zumindest vorübergehend ausgesetzt. Die Clubs waren von der Uefa wegen Spielmanipulationen gesperrt worden.

Hamburg - Der türkische Fußball-Traditionsverein Fenerbahçe Istanbul darf in der kommenden Saison möglicherweise doch in der Champions Leauge starten. Der Internationale Sportgerichtshof Cas setzte die Sperre durch die Europäische Fußball-Union (Uefa) aufgrund eines schwebenden Verfahrens aus.

Wie die Uefa bestätigte, wird der 18-malige türkische Meister daher am Freitag an der Auslosung der 3. Qualifikationsrunde der Königsklasse teilnehmen. Der ebenfalls gesperrte Stadtrivale Besiktas Istanbul wird vorerst auch bei der Auslosung zu den Playoffs der Europa League (9. August) dabei sein.

"Ich möchte mich bei Fans, Mitgliedern und Anwälten bedanken", sagte Fenerbahçe Clubpräsdent Aziz Yildirim in einer Videobotschaft.

Die Uefa hatte Fenerbahçe ebenso wie Besiktas wegen Spielmanipulationen gesperrt. Beide Teams waren daraufhin am Mittwoch vor den Cas gezogen. Dieser kündigte im Falle von Fenerbahçe eine Entscheidung für den 28. August an, zwei Tage später soll über Besiktas entschieden werden.

mib/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
seltsam74 18.07.2013
Geld regiert die Welt!
2. Geld
muffelkopp1 18.07.2013
Es geht halt für die UEFA um viel Geld aus türkischen Fernsehrechten, nehme ich an. So unabhängig ist der CAS wohl nicht. Oder gibt es andere Gründe?
3.
Orthoklas 18.07.2013
Posse!
4.
Karbonator 18.07.2013
Das hat nicht unbedingt was mit Geld zu tun, sondern mit den Rechten der Vereine. Beide Vereine haben gestern beim CAS Einspruch gegen die Sperren eingelegt. Der CAS hat daraufhin die Sperre bis zum Abschluß einer Art Eilverfahren ausgesetzt. Das Urteilt für Fenerbahce wird am 28. August erwartet, für Besiktas zwei Tage später. Bis dahin hat man den Mannschaften die Möglichkeit eingeräumt, an den Ausscheidungspartien teilzunehmen. Am 29.8. findet dann meines Wissens die Auslosung für die CL-Gruppenphase statt. Sollten die Sperren bestätigt werden, kommt es darauf an, wer in den Partien zuvor gewonnen hat: Sind es Fenerbahce oder Besiktas, würden andere türkische Vereine nachrücken. Anderenfalls ist es unerheblich. D.h. es kann für die jeweiligen Gegner durchaus blöd laufen... denn es macht schon einen Unterschied, ob man gegen Fenerbahce um die CL spielt oder gegen Bursaspor. Dennoch fürchte ich, läuft das Ganze im rechtlich vertretbaren Rahmen ab. Daß sich Vereine gegen die Entscheidungen der Verbände juristisch wehren dürfen, sollte selbstverständlich sein.
5. Perversion
mcbarby 18.07.2013
Im Deutschen Fernsehen gab es mal die Sendung ?Nepper, Schnepper, Bauernfänger?. Da würde der CAS einen festen Platz einnehmen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Fußball allgemein international
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 6 Kommentare
  • Zur Startseite
Tabellen