International Champions Cup Niederlage gegen City - Bayern ohne Sieg auf US-Reise

Mit zwei Toren geführt - und trotzdem hat es nicht gereicht: Der deutsche Meister verliert auch sein zweites Testspiel in den USA. Bayern-Trainer Niko Kovac war einzig mit dem Ergebnis unzufrieden.

Cameron Humphreys (l.), Kingsley Coman
AFP

Cameron Humphreys (l.), Kingsley Coman


Zum Abschluss seiner USA-Reise hat der deutsche Fußballmeister Bayern München den Test gegen Manchester City verloren. Beim Aufeinandertreffen im Rahmen des International Champions Cups unterlag der Bundesligist dem englischen Champion in Miami 2:3 (2:1). Am Donnerstag waren die Bayern bereits Juventus unterlegen (0:2).

Im Duell mit seinem früheren Trainer Pep Guardiola, der in München zwischen 2013 und 2016 dreimal die Meisterschaft und zweimal den Pokal gewonnen hatte, reichte dem FC Bayern auch eine zwei Tore-Führung nicht: Nachwuchsspieler Meritan Shabani (15. Minute) und Arjen Robben (23.) hatten für die Münchner im Hard Rock Stadium vor 29.195 Zuschauern vorgelegt, Bernardo Silva (45.+1, 70.) und Lukas Nmecha (51.) drehten das Spiel aber noch zugunsten des Premier-League-Klubs.

Der neue Bayern-Trainer Niko Kovac war angetan von "vielen guten Offensivaktionen", haderte allerdings mit der Defensivleistung. "Da sind wir noch nicht stabil. Aber wir hatten auch viele junge Spieler dabei." Torwart Sven Ulreich machte beim zweiten und dritten Gegentor keine gute Figur. Einmal ließ er einen Schuss von Phil Foden nach vorne abprallen. Und beim Siegtor traf Silva ins kurze Torwart-Eck.

"Im Großen und Ganzen haben die Zuschauer ein spektakuläres Spiel gesehen, mit einem Ergebnis, mit dem wir nicht zufrieden sind", sagte Niko Kovac: "Wir haben aber zu viele leichte individuelle Fehler in der Rückwärtsbewegung gemacht, die zu Chancen und Toren geführt haben."

chh/sid/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pr8kerl 29.07.2018
1. Gebt ihnen Zeit
Bei Bayern ist es wie mit der Nationalmannschaft: Hinten in der Abwehr offen wie ein Scheunentor und vorne trotz guter Chancen keine Effizienz und keine Vollstrecker. Beide Teams müssen dringend verjüngt werden und das geht nicht von heute auf morgen. Aber Spieler wie Gnabry, Goretzka oder Werner lassen hoffen. Ihnen fehlt noch die Kaltschnäuzigkeit. Aber das wird schon kommen.
xaver1967 29.07.2018
2.
Im Tippspiel für die neue Saison tippe ich auf Kovac als erster Trainer, der beurlaubt wird. Nur so ein Gefühl.
Papazaca 29.07.2018
3. Besser kein Kommentar
Gefällt mir, das diese "quasi Trainingsspiele" kaum von Bayern-Fans oder kritisch von Bayern-Hater kommentiert wurden. Ich sage auch nichts. Außerdem hat der BVB genug mit sich selbst zu tun. Hoffentlich kommt aber wieder die Zeit, wo wir aufgrund guter Spiele übereinander herfallen können. Ich vermisse es schon!
Oihme 29.07.2018
4. Können ...
Zitat von PapazacaGefällt mir, das diese "quasi Trainingsspiele" kaum von Bayern-Fans oder kritisch von Bayern-Hater kommentiert wurden. Ich sage auch nichts. Außerdem hat der BVB genug mit sich selbst zu tun. Hoffentlich kommt aber wieder die Zeit, wo wir aufgrund guter Spiele übereinander herfallen können. Ich vermisse es schon!
.. wir sofort haben! Wie wäre es damit: Zum Glück haben wir mit dem BVB aktuell wenigstens einen Bundesligaverein, der im internationalem Champions Cup noch etwas reißt! Aktuell Tabellenerster! :-)
marcuhlig 31.07.2018
5.
sportlich gesehen, geschenkt, wen juckts, es sind Testspiele. Aber man erschließt den Markt ganz sicher nicht für sich in dem man alle Spiele verliert. Entweder man fährt dorthin um zu gewinnen oder man verzichtet auf diesen Stress und macht stattdessen ein vernünftiges Trainingslager. Aber so? Denkt da jemand nicht richtig nach in der Bayernführung?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.