Champions League Gomez schießt Bayern in Richtung Finale

Der Traum vom Finale lebt: Dank eines Last-Minute-Treffers von Mario Gomez hat Bayern München gegen Real Madrid gewonnen. Im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales erzielte Franck Ribéry die Führung, dann traf Mesut Özil zunächst zum Ausgleich.

DPA

Hamburg - Bayern München hat das Hinspiel im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid 2:1 (1:0) gewonnen. Stürmer Mario Gomez erzielte in der 90. Minute den umjubelten Siegtreffer. Der deutsche Rekordmeister war durch ein Tor von Franck Ribéry in der 17. Minute in Führung gegangen. Nationalspieler Mesut Özil hatte in der 53. Minute ausgeglichen.

Damit haben die Münchner vor dem Rückspiel kommenden Dienstag in Madrid (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) beste Chancen, das Finale am 19. Mai in München zu erreichen.

"Die Geschichte spielt nicht mit", hatte Madrids Coach José Mourinho vor dem Spiel angesichts von acht Niederlagen der "Königlichen" bei neun Gastspielen in München (ein Remis) erklärt. Er behielt Unrecht.

In Kürze mehr auf SPIEGEL ONLINE

luk/jar

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
adler.1 17.04.2012
1.
Zitat von sysopREUTERSDer Traum vom Finale lebt: Dank eines Last-Minute-Treffers von Mario Gomez hat der FC Bayern München im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales gegen Real Madrid gewonnen. Nach der Führung durch Franck Ribéry hatte Mesut Özil zunächst zum Ausgleich getroffen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,828160,00.html
sehr schön , auch wenn die 2te Halbzeit doch extrem viele nickligkeiten hatte.... der schiri war in meinen augen auch ok jetzt wirds noch mal richtig spannend beim rückspiel
Lassehoffe 17.04.2012
2. Hat sich gelohnt
Zitat von sysopREUTERSDer Traum vom Finale lebt: Dank eines Last-Minute-Treffers von Mario Gomez hat der FC Bayern München im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales gegen Real Madrid gewonnen. Nach der Führung durch Franck Ribéry hatte Mesut Özil zunächst zum Ausgleich getroffen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,828160,00.html
Bayern klar die bessere Mannschaft - der Schongang gegen Dortmund hat sich gelohnt, muss man sagen ;-) Im Dfb-Pokal können sie ja noch mal ernst machen...
Jonny_C 17.04.2012
3. Das Grauen...
...war der SAT1 Moderator W.C. Fuss ! Der Meister des geistigen Fallrückziehers, gegen den war Faßbender ein Waisenknabe ! Das Spiel war spannend, aber ich finde immer noch Robben wird maßlos übeschätzt....soviel Geld sind die ALLE nicht wert.... ;-)
Greg84 17.04.2012
4.
Zitat von sysopREUTERSDer Traum vom Finale lebt: Dank eines Last-Minute-Treffers von Mario Gomez hat der FC Bayern München im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales gegen Real Madrid gewonnen. Nach der Führung durch Franck Ribéry hatte Mesut Özil zunächst zum Ausgleich getroffen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,828160,00.html
Der Ausgleich darf so natürlich nicht fallen, erst recht nicht in dem Wettbewerb. Ansonsten aber guter Auftritt, besonders stark Badstuber und Alaba. Bei Badstuber freu ich mich über solche Leistungen besonders, weil der viel zu oft zu unrecht schlecht gemacht wird. Großer Witz natürlich, dass Marcelo nicht vom Platz geflogen ist, das war wohl der einzige Schiedsrichter der dafür gelb gibt. Natürlich ist das Finale noch nicht gebucht, in Madrid muss noch mal eine starke Leistung her.
WHO23 17.04.2012
5. 111
Zitat von sysopREUTERSDer Traum vom Finale lebt: Dank eines Last-Minute-Treffers von Mario Gomez hat der FC Bayern München im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales gegen Real Madrid gewonnen. Nach der Führung durch Franck Ribéry hatte Mesut Özil zunächst zum Ausgleich getroffen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,828160,00.html
Ich bin nun das Gegenteil von einem BayernFan, aber der Sieg war hochverdient. Real Weltklasse? Na dann möchte ich kein Spiel einer Weltklassemannschaft mehr sehen. Die Mannschft hat so arrogant gespielt, wie der Trainer ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.