Champions League Leichte Gruppen für Bayern und Schalke, Klopp trifft auf Tuchel

Der FC Bayern und Schalke 04 haben machbare Aufgabe zugelost bekommen. Borussia Dortmund kann ebenfalls zufrieden sein. In Gruppe F kommt es zum Duell zwischen Julian Nagelsmann und Pep Guardiola.

Robert Lewandowski
AFP

Robert Lewandowski


Die Bundesligisten können zufrieden mit der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase sein. Vor allem der FC Bayern und Schalke 04 erwischten vermeintlich leichte Gegner.

Die Münchener treffen in der Gruppe E auf Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam und AEK Athen. Schalke bekommt es in Gruppe D mit Lokomotive Moskau, dem FC Porto und Galatasaray Istanbul zu tun.

Etwas schwieriger wird es Borussia Dortmund haben. Der BVB spielt in Gruppe A gegen Atlético Madrid, AS Monaco und Club Brügge.

Zu einem interessanten Duell kommt es in Gruppe F: Dort trifft Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann auf Manchester-City-Coach Pep Guardiola. Die weiteren Gegner von 1899 sind Schachtjor Donezk und Olympique Lyon.

Spannend dürfte vor allem Gruppe C werden. Dort spielen Paris Saint Germain, die SSC Neapel, der FC Liverpool und Roter Stern Belgrad. Jürgen Klopp, der mit den Reds in der vergangenen Saison im Finale stand, trifft damit auf seinen Nachfolger beim BVB: Thomas Tuchel. Der 45-Jährige trainiert seit dieser Spielzeit den französischen Topklub PSG.

Alle Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A:
Atlético Madrid
Borussia Dortmund
AS Monaco
FC Brügge

Gruppe B:
FC Barcelona
Tottenham Hotspur
PSV Eindhoven
Inter Mailand

Gruppe C:
Paris Saint-Germain
SSC Neapel
FC Liverpool
Roter Stern Belgrad

Gruppe D:
Lokomotive Moskau
FC Porto
FC Schalke 04
Galatasaray Istanbul

Gruppe E:
Bayern München
Benfica Lissabon
Ajax Amsterdam
AEK Athen

Gruppe F:
Manchester City
Schachtjor Donezk
Olympique Lyon
1899 Hoffenheim

Gruppe G:
Real Madrid
AS Rom
ZSKA Moskau
Viktoria Pilsen

Gruppe H:
Juventus Turin
Manchester United
FC Valencia
Young Boys Bern

bam



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gibmichdiekirsche 30.08.2018
1. Recht glückliche Lose
Im Grunde haben alle Bundesligavertreter machbare und insofern recht "glückliche" Lose gezogen. Ich spreche mal nur von "meinem" BVB: Wer Real in 2 von 3 gemeinsamen CL-Gruppenspielphasen auf die Plätze verwiesen hat, dem kann das auch mit Atlético gelingen. Die AS Monaco hat (leider) mit Mbappé, Lemar und Fabinho viel offensive Kreativität und Durchschlagskraft abgeben müssen. Auf die Monegassen freue ich mich aber besonders, weil beide Vereine samt den Fans nach dem Bombenanschlag einiges verbindet. Und Brügge, nun ja. Wie alle belgischen Vereinsmannschaften wegen der hohen Fluktuation Wundertüten und niemals zu unterschätzen, aber eine lösbare Aufgabe. Es hätte wahrhaftig auf dem Papier schwieriger werden können (sagen wir Liverpool statt Monaco und Inter statt Brügge). Ich hatte auf das ebenfalls schwarzgelbe AEK Athen gegen den BVB gehofft, weil mich dann ein griechischer Freund besucht hätte. Aber vielleicht kommen die ja heil durch die Bayerngruppe...
july1969 30.08.2018
2.
Die Gruppen B und C lassen ja für den neutralen Zuschauer zumindest auf halbwegs Spannung und gute Spiele hoffen. Ansonsten muß man wohl schon Hardcore Fan sein, um der CL Gruppenphase noch irgendwas abzugewinnen. Mal schauen, wann das Spektakel sich selbst erledigt.
Levator 30.08.2018
3. Vorrunde
für alle Bundesligisten machbar - etwas schwerer hat es für mich der BVB und steht deswegen auf der Kippe.
Sal.Paradies 30.08.2018
4. Leichte Gegner?
Diese Aussge von wegen "leichte" Gruppen/Gegner teile ich seit der letztern CL-Saison nicht mehr. Atletico ist für mich klarer Favorit auf Platz 1 in dieser Gruppe, weil z.B. Real durch ihre sehr offensive Spielweise Tore zulässt, die man sich gegen die Los Rojiblancos extrem mühsam erkämpfen muss. Wo ich den BVB in dieser Gruppe sehe, sage ich euch am letzten Vorrundenspieltag. Nach der letzten CL-Seuchensaison gebe ich kein Statement mehr ab von wegen "der 2.Platz ist gut machbar"...etc...und gerade gegen türkische Mannschaften kann das oft böse enden. Nichtsdestrotrotz freue ich mich auf die Spiele der Schwarzgelben und verbleibe mit einem Satz aus dem Rheinischen Grundgesetz = Et kütt wie et kütt ;-)
Papazaca 30.08.2018
5. Erwartete Bemerkung....
Zitat von Levatorfür alle Bundesligisten machbar - etwas schwerer hat es für mich der BVB und steht deswegen auf der Kippe.
War mir klar. Stimmt vielleicht sogar. Etwas. Aber ist ganz einfach: Atletico ist sehr schwer, Monaco und Brügge sollten machbar sein. Wenn der BVB das nicht packt, hat er es auch nicht verdient.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.