Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Sieg bei Zenit: Benfica Lissabon steht im Viertelfinale

Jubelnde Spieler von Benfica Lissabon Zur Großansicht
AFP

Jubelnde Spieler von Benfica Lissabon

Die Schlussphase brachte Spannung: Benfica Lissabon hat das Viertelfinale der Champions League erreicht. Bei Zenit St. Petersburg mussten die Portugiesen aber kurz um das Weiterkommen zittern.

Benfica Lissabon ist ins Viertelfinale der Champions League einzogen. Dem Klub aus Portugal gelang in der Schussphase ein 2:1 (0:0)-Sieg bei Zenit St. Petersburg. Hulk brachte die Russen zunächst in Führung (69. Minute). Der Ausgleich von Nicolás Gaitán (85.) und der Siegtreffer durch Talisca (90.+6) sicherten Benfica den Einzug in die nächste Runde.

Die beiden Klubs waren bereits in der Saison 2011/2012 im Achtelfinale der Königsklasse aufeinander getroffen. Auch damals hatte Zenit das Nachsehen und schied aus.

Benfica ging als Favorit mit Blick auf das Viertelfinale in die Partie. Das Hinspiel hatte der Tabellenführer der portugiesischen Liga 1:0 durch ein spätes Tor von Jonas gewonnen, zudem siegte das Team in zwölf seiner vergangenen 13 Pflichtspiele. Ein Unentschieden hätte Lissabon für das Weiterkommen sicher gereicht, Rui Vitória forderte trotzdem klare Verhältnisse: "Unser Ziel ist ein Sieg", sagte der Trainer.

Zenit wollte einen historischen Erfolg einfahren. Noch nie stand der Klub aus Russland in einem Viertelfinale der Champions League. Für die erste Qualifikation ging St. Petersburg das Spiel forsch an: Artjom Dsjuba verpasste nach sieben Minuten aus spitzem Winkel die Führung. In der 62. Minute vergab der Angreifer eine weitere Großchance.

Hulk bringt Zenit in Führung, Gaitán antwortet

Lissabon kreierte kaum Torgefahr, musste aber auch nicht offensiv spielen: Das Ergebnis aus dem Hinspiel war gut und der Gegner erweckte nur selten den Eindruck, ein Tor erzielen zu können. Bereits beim Rückrundenstart in der heimischen Liga am vergangenen Wochenende war Zenit kein Tor gelungen (0:0 in Krasnodar). In Russland ruhte der Spielbetrieb bis Anfang März.

Erst in der Schlussphase drehten die Russen auf. Dem Brasilianer Hulk gelang aus wenigen Metern per Kopfball die Führung (69.). Das Hinspiel-Ergebnis war egalisiert. Danach hatte St. Petersburg weitere Chancen, aber Benfica gelang der Ausgleich. Nicolás Gaitán nutzte einen Abstauber aus fünf Metern freistehend (85.). In der Nachspielzeit machte Talisca mit dem 2:1 das Weiterkommen für die Portugiesen endgültig perfekt.

Nach dem VfL Wolfsburg und Real Madrid steht Benfica damit als dritter Teilnehmer in der Runde der letzten acht Mannschaften fest. Die Viertelfinal-Paarungen werden am 18. März in Nyon ausgelost, die Runde findet vom 5. bis zum 13. April statt.

Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon 1:2 (0:0)
Tore: 1:0 Hulk (69.)
1:1 Gaitán (85.)
1:2 Talisca (90.+6)

St. Petersburg: Lodygin - Anjukow (58. Smolnikow), Neto, Lombaerts, Schirkow - Mauricio (82. Jusupow), Witsel - Kokorin (59. Shatow), Danny, Hulk - Dsjuba
Lissabon: Ederson - Semedo, Samaris, Lindelöf, Eliseu - Fejsa, Sanches - Pizzi (73. Salvio), Gaitán - Jonas (90.+2 Talisca), Mitroglou (67. Jimenez)
Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn)
Zuschauer: 17.688
Gelbe Karten: Hulk (3) - Mitroglou, Pizzi (2)

jan

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Schnellste Champions-League-Tore: Clarence und Roy
Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2015 FC Barcelona
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: