Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

0:1 gegen Arsenal: Dortmund zittert ums Achtelfinale

Von

AFP

Mehr als eine Stunde lang brachte Arsenal beim BVB nichts zustande, dann trafen die Engländer mit ihrem ersten Torschuss. Zuvor hatte Dortmund in der Champions-League-Partie große Chancen vergeben. In der Nachspielzeit hatte die Borussia Pech bei einer umstrittenen Elfmeter-Szene.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Die Euphorie beim BVB nach dem starken Hinspiel beim FC Arsenal war groß. Der verpatzte Auftakt in die Champions League mit der Niederlage in Neapel und der Sperre für Trainer Jürgen Klopp war vergessen - Dortmund stand plötzlich an der Spitze der Gruppe F. Zwei Wochen später muss die Borussia um das Weiterkommen in der Champions League zittern.

Trotz einer erneut guten Leistung gab es eine bittere Niederlage. Zu Hause unterlag der Bundesligist Arsenal 0:1 (0:0) durch ein Tor von Jungstar Aaron Ramsey (62. Minute). "Wir hatten in London das Quäntchen Glück, heute sind wir bestraft worden", sagte BVB-Keeper Roman Weidenfeller: "Leider hat nach vorne die Zielstrebigkeit gefehlt, wir wollten es zu schön machen."

Durch den 3:2 (2:1)-Sieg des SSC Neapel gegen Olympique Marseille rutschte Dortmund von Rang eins der Gruppe F auf den dritten Platz ab. Schlimmer noch, mit weiter sechs Punkten hat der BVB nun je drei Zähler Rückstand auf Arsenal und Neapel. Damit muss die Borussia am 26. November zu Hause gegen die Italiener gewinnen, um weiter Chancen auf das Achtelfinalchance zu haben. "Es ist noch nichts passiert, wir haben noch alle Chancen mit zwei Siegen. Jetzt wird es eben ein bisschen länger spannend", sagte Klopp.

Fotostrecke

13  Bilder
Dortmund vs. Arsenal: Aufregung bis zur allerletzten Minute
Die Erwartungen an das Rückspiel zwischen dem BVB und den "Gunners" waren hoch. Nicht zuletzt, weil beide Teams am Wochenende ihre Ligaspiele eindrucksvoll gewonnen hatten. Dortmund 6:1 gegen Stuttgart, Arsenal bezwang Liverpool im Spitzenspiel der Premier League 2:0. Wie es dann so oft ist, wurde die Partie diesen Erwartungen nicht gerecht. Torschüsse hatten Seltenheitswert, von Chancen ganz zu schweigen. Dem gegenüber standen auf beiden Seiten viele Fehlpässe im Spielaufbau.

Mchitarjan schlenzt knapp vorbei

Im Gegensatz zum Hinspiel (2:1) zwei Wochen zuvor hatten die Engländer in der ersten Hälfte deutlich mehr Spielanteile - auch weil der BVB die Gäste nicht so früh attackierte wie noch in London. Möglichkeiten konnte sich Arsenal jedoch nicht erspielen, die Dortmunder Defensive stand auch ohne den verletzten Mats Hummels sicher.

Die einzigen Chancen vor der Pause hatte die Borussia: In der vierten Minute klärte Per Mertesacker noch vor Dortmunds Stürmer Robert Lewandowski, später verzog Jakub Blaszczykowski (26.). Das 1:0 auf dem Fuß hatte dann Hendrich Mchitarjan nach einem Konter, doch der Angreifer wollte es etwas zu genau machen und schlenzte knapp links am Tor vorbei (37.). Ein Distanzschuss von Lewandowski kurz vor der Pause blieb harmlos.

Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Dortmund das Tempo - und kam gleich zu zwei guten Chancen. Zunächst prüfte Marco Reus Arsenals Torwart Wojciech Szczesny mit einem Kopfball aus rund 15 Metern (50.). Wenige Sekunden später scheiterte Blaszczykowski am Keeper, beim Abpraller stand Reus dann im Abseits (51.).

Packende letzte halbe Stunde

Diese Drangphase des BVB währte jedoch nicht lange, schon nach wenigen Minuten dominierten wieder Ungenauigkeiten die Partie. Von Arsenal kam erst in der 62. Minute der erste Torschuss. Enttäuschend für den Tabellenführer der Premier League - wäre dieser dann nicht direkt im Tor gelandet. Özil flankte auf Olivier Giroud, der legte im Fünfmeterraum auf Ramsey ab - 1:0 durch einen Kopfball des 22-Jährigen.

Nur zwei Minuten später hätte der BVB ausgleichen können, doch Reus und Mchitarjan verpassten eine Lewandowski-Flanke. Kurz darauf scheiterte Ramsey an Dortmunds Schlussmann Weidenfeller (65.). Nach der folgenden Ecke klärte Nuri Sahin gegen einen Schuss von Giroud auf der Linie, dann flog Per Mertesacker knapp an einer Flanke vorbei. Im Gegenzug herrschte wieder Gefahr in Arsenals Strafraum. Endlich war Schwung in der Partie.

Und es ging so weiter. Arsenal-Innenverteidiger Mertesacker verlängerte eine Freistoßflanke, der Ball flog nur knapp über die Latte von Weidenfellers Tor (70.). BVB-Coach Klopp reagierte und brachte Pierre-Emerick Aubameyang und Jonas Hofmann, doch die Wechsel nahmen viel Dynamik aus dem Dortmunder Angriffsspiel und blieben wirkungslos.

"Ich habe der Mannschaft gesagt, was heute jeder gesehen hat: Dass wir uns nicht belohnt haben für den Aufwand", sagte Klopp: "Wir haben das Tor nicht gemacht, dann kriegen wir mit dem ersten Torschuss das 0:1 und dann wird es ein bisschen wild."

In der vierten Minute der Nachspielzeit hätte der BVB dann einen Foulelfmeter bekommen müssen. Mertesacker hatte Lewandowski am Trikot gezogen, der Pole ging im Strafraum zu Boden, doch der niederländische Schiedsrichter Björn Kuipers ließ weiterspielen. Es war die letzte Aktion der Partie.

Borussia Dortmund - FC Arsenal 0:1 (0:0)
0:1 Ramsey (62.)
Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Sokratis, Subotic, Schmelzer - Sahin, Bender (75. Hofmann) - Blaszczykowski (74. Aubameyang), Mchitarjan, Reus (86. Schieber) - Lewandowski
Arsenal: Szczesny - Sagna, Mertesacker, Koscielny, Gibbs - Ramsey, Arteta - Cazorla (75. Monreal), Özil, Rosicky (90.+1 Vermaelen) - Giroud (90.+1 Giroud)
Schiedsrichter: Kuipers (Niederlande)
Zuschauer: 65.829 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Lewandowski - Arteta

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. hmmm
kraijjj 06.11.2013
Zitat von sysopGetty ImagesMehr als eine Stunde lang brachte Arsenal beim BVB nichts zustande, dann trafen die Engländer mit ihrem ersten Torschuss. Zuvor hatte Dortmund in der Champions-League-Partie große Chancen vergeben. In der Nachspielzeit hatte die Borussia Pech bei einer umstrittenen Elfmeter-Szene. http://www.spiegel.de/sport/fussball/champions-league-borussia-dortmund-bvb-verliert-gegen-arsenal-a-932257.html
erzählt mir mal mehr von Fußball. Welche klaren, großen Chancen hatte denn Dortmund ausser die von Miketaryan? Elfer in der Nachspielzeit? Man kann es auch gut meinen... Hätte ja auch einen Elfer für Arsenal geben können. Mund abwischen Dortmund und neu angreifen!!!
2.
CobCom 06.11.2013
Zitat von sysopGetty ImagesMehr als eine Stunde lang brachte Arsenal beim BVB nichts zustande, dann trafen die Engländer mit ihrem ersten Torschuss. Zuvor hatte Dortmund in der Champions-League-Partie große Chancen vergeben. In der Nachspielzeit hatte die Borussia Pech bei einer umstrittenen Elfmeter-Szene. http://www.spiegel.de/sport/fussball/champions-league-borussia-dortmund-bvb-verliert-gegen-arsenal-a-932257.html
Etwas einseitige Darstellung... den in der 80. Minute für Arsenal nicht gegebenen Eifer komplett zu unterschlagen, um dann den ebenfalls nicht gegebenen für Dortmund in der Nachspielzeit zu beklagen, halte ich nicht für rund...
3.
kiefernwald 06.11.2013
Über die leichte Unbeständigkeit der Bayern mosern (der gestrige Arbeitssieg). . aber letztendlich ist das völlig normal im Fußball. Dortmund ist das beste Beispiel dafür.
4.
batig 06.11.2013
auch wenn ich es den dortmundern nicht wünsche, es riecht nach europa league...
5. BL oder CL
RedEric 06.11.2013
Dortmund scheint nicht beides gleichzeitig stemmen zu können.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2015 FC Barcelona
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: