Trotz Niederlage bei Real Madrid BVB qualifiziert sich für die Europa League

Nächster Rückschlag für Borussia Dortmund: Der BVB hat im abschließenden Champions-League-Spiel gegen Real Madrid knapp verloren. Pierre-Emerick Aubameyang konnte die Partie lange offen gestalten.

Getty Images

Borussia Dortmund hat sich trotz einer weiteren Niederlage in der Königsklasse für die Europa League qualifiziert. Im abschließenden Gruppenspiel verlor der BVB bei Real Madrid 2:3 (1:2). Weil Tottenham zeitgleich Apoel Nikosia bezwang, reichte es für den dritten Rang in der Gruppe H.

Real ging durch Tore von Borja Mayoral (8. Minute) und Cristiano Ronaldo (12.) früh in Führung, doch nach einer sehr schwachen Anfangsphase fand der BVB durch zwei Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang (43./49.) zurück in die Begegnung. Lucas Vazquez traf in der Schlussphase zum 3:2 (81.).

Reals Trainer Zinedine Zidane nutzte die Partie, um ein paar Stammkräfte für die Liga zu schonen. Unter anderem blieben Luka Modric, Karim Benzema und Marcelo auf der Bank. Beim BVB begann erneut Neven Subotic in der Verteidigung, Julian Weigl wurde im Mittelfeld durch Mahmoud Dahoud ersetzt.

Fotostrecke

9  Bilder
Champions League: Reals B-Elf zu stark für Dortmund

Aubameyang trifft doppelt, doch Real schlägt zurück

Der BVB war von Beginn an überfordert. Bereits in der achten Minute traf Mayoral zur Führung, kurz darauf erhöhte Ronaldo für die Königlichen mit einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern (12.). Für den Weltfußballer war es der siebte Treffer im neunten Duell mit der Borussia.

Die Gäste waren unterlegen, kamen aber in der 25. Minute zur ersten Doppelchance. Aubameyang verpasste zunächst eine Hereingabe von Raphael Guerreiro, anschließend von Christian Pulisic. Der Gabuner sollte es aber noch vor der Halbzeit besser machen: Nach einer präzisen Flanke von Marcel Schmelzer köpfte er freistehend ein (43.).

Völlig überraschend gelang den Gästen direkt nach Wiederbeginn der Ausgleich. Aubameyang traf zum vierten Mal in der laufenden Champions-League-Saison, nachdem er von Nuri Sahin freigespielt wurde (49.). In der Folge entwickelte Real wieder mehr Druck. Vazquez nutzte seine Chance zum 3:2 (81.), nachdem Ronaldo mehrfach Pech im Abschluss hatte.

Real Madrid - Borussia Dortmund 3:2 (2:1)
1:0 Mayoral (8.)
2:0 Ronaldo (12.)
2:1 Aubameyang (43.)
2:2 Aubameyang (49.)
3:2 Vazquez (81.)
Real Madrid: Navas - Nacho, Sergio Ramos, Varane (38. Asensio), Theo - Casemiro - Isco (69. Llorente), Kovacic (58. Ceballos) - Vazquez, Mayoral, Cristiano Ronaldo
Borussia Dortmund: Bürki - Sokratis, Subotic, Schmelzer - Bartra (80. Toprak), Sahin (65. Weigl), Guerreiro - Dahoud - Pulisic, Kagawa (90. Jarmolenko) - Aubameyang
Schiedsrichter: Pavel Kralovec (Tschechien)
Zuschauer: 65.000
Gelbe Karten: Bartra

bam



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.