Qualifikation zur Champions League: Gladbach droht schweres Los

Spartak Moskau, SC Braga oder Dynamo Kiew: In den Playoffs um die Gruppenphase der Champions League kann Borussia Mönchengladbach auf harte Gegner treffen. Auch der FC Basel hat die dritte Runde der Qualifikation überstanden. Ausgeschieden ist hingegen Außenseiter F91 Düdelingen aus Luxemburg.

Jubelnde Basel-Spieler: Einzug in die Playoffs perfekt gemacht Zur Großansicht
AP

Jubelnde Basel-Spieler: Einzug in die Playoffs perfekt gemacht

Hamburg - Russlands Vizemeister Spartak Moskau und der SC Braga haben die dritte Qualifikationsrunde zur Champions League überstanden. Sie gehören nun zu den fünf Teams, die dem ungesetzten Bundesligisten Borussia Mönchengladbach am Freitag im schweizerischen Nyon als Gegner zugelost werden können.

Die Portugiesen aus Braga hatten 2011 das Finale der Europa League erreicht. Im Topf befinden sich zudem Dynamo Kiew (Ukraine), Panathinaikos Athen (Griechenland) und der FC Kopenhagen (Dänemark). Gladbach muss mit dem schlechtesten Uefa-Clubkoeffizienten aller Teilnehmer gegen ein gesetztes Team antreten.

Panathinaikos bezwang im Rückspiel der dritten Qualifikations-Runde den schottischen Vertreter FC Motherwell 3:0 (0:0). Das Hinspiel hatten die Griechen 2:0 für sich entschieden. Kopenhagen siegte beim FC Brügge (Belgien) trotz zweimaligen Rückstands 3:2 (0:1) und zog nach dem 0:0 im eigenen Stadion in der Vorwoche in die Playoff-Runde ein.

Basel müht sich weiter, F91 Düdelingen scheidet aus

Ebenfalls den Sprung in die nächste Runde geschafft hat der FC Basel. Die Schweizer hatten im heimischen St. Jakob-Park aber Mühe. Nach dem 1:0-Auswärtssieg bei Molde FK vor einer Woche kam Basel nun zu einem 1:1 (0:1). Dabei hielt Basels Torwart Yann Sommer in der Nachspielzeit der Drittrundenpartie einen Foulelfmeter des Norwegers Magne Hoseth.

Nach einem enttäuschenden 1:1 im Hinspiel setzte sich Fenerbahce Istanbul beim rumänischen Vertreter FC Vaslui am Ende locker 4:1 (1:1) durch.

Für Salzburg-Bezwinger F91 Düdelingen ist der Traum von der Champions League beendet. Der luxemburgische Meister verlor nach dem 1:4 im Hinspiel auch zu Hause 0:1 (0:0) gegen NK Maribor und schied damit in der dritten Runde aus. Der Außenseiter aus Düdelingen hatte in der Runde zuvor sensationell RB Salzburg ausgeschaltet und kann nun immer noch den Sprung in die Gruppenphase der Europa League schaffen.

Die Playoff-Spiele finden am 21./22. sowie 28./29. August statt. Die Verlierer der Begegnungen nehmen an der Gruppenphase der Europa League teil.

luk/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Tabellen