Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Champions-League-Gegner: Das erwartet Leverkusen und Schalke

Bayer-Stürmer Kießling: "Den Top-Gegner aus Topf vier erwischt" Zur Großansicht
AP/dpa

Bayer-Stürmer Kießling: "Den Top-Gegner aus Topf vier erwischt"

Radamel Falcao, Hulk: Bayer Leverkusen bekommt es in der Gruppenphase der Champions League mit echter Angriffswucht zu tun. Schalke 04 hat gegen den FC Chelsea etwas gutzumachen. Die Gegner der Bundesligisten im Check.

SPIEGEL ONLINE Fußball
"Mit Monaco haben wir den Top-Gegner aus dem vierten Topf erwischt": Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat Respekt vor dem französischen Vizemeister, einem von drei Gegnern in der Gruppenphase der Champions League. Bayer hatte allerdings ein wenig Glück bei der Auslosung: Benfica Lissabon und Zenit St. Petersburg gehören nicht zur Spitzenklasse im europäischen Fußball.

Was zeichnet die Gegner von Leverkusen aus? Wer sind die Stars? Und welche Teams haben die besten Chancen aufs Weiterkommen?

BENFICA LISSABON

Die Stars

Der prominenteste Spieler der Portugiesen ist Enzo Pérez, ein argentinischer Mittelfeldmann. Der 28-Jährige spielt seit drei Jahren für Benfica, in der vergangenen Saison war er Portugals Fußballer des Jahres. Pérez ist technisch stark und dynamisch. Neben ihm wirbelt Nicolás Gaitán. Der Argentinier ist schneller Offensivspieler, der Treffer vorbereitet und auch selbst gefährlich wird.

Stärken und Schwächen

Die großen internationalen Erfolge liegen lange zurück. Benfica gewann 1961 und 1962 mit der Vereinslegende Eusébio den Europapokal der Landesmeister. In der vergangenen Saison unterlagen die Portugiesen im Finale der Europa League dem FC Sevilla und gewannen die Meisterschaft vor dem Lokalrivalen Sporting. Ein unangenehmer Gegner, für Leverkusen aber aufgrund des Fehlens internationaler Top-Spieler aber machbar.

Prognose

Platz drei.

ZENIT ST. PETERSBURG

Der Star

Top-Mann der Russen ist der brasilianische Nationalstürmer Givanildo Vieira de Souza, besser bekannt als Hulk. Der 28-Jährige traf in der Qualifikation gegen den belgischen Meister Standard Lüttich zweimal. Auch beim Achtelfinal-Aus gegen Borussia Dortmund in der vergangenen Saison war Hulk erfolgreich. Der Außenstürmer mit dem Oberkörper eines Bodybuilders hat einen knallharten Schuss und ist auch technisch stark.

Stärken und Schwächen

Die Offensive ist das Prunkstück des russischen Vizemeisters. Die größte Schwäche ist die mangelnde Kontinuität: Auf großartige Spiele folgen bei Zenit immer wieder schwere Aussetzer. So war es auch im Hinspiel gegen Dortmund, als die Borussia auswärts nach fünf Minuten bereits 2:0 führte.

Prognose: Platz vier.

AS MONACO

Der Star

Radamel Falcao. Der kolumbianische Top-Stürmer schoss in der vergangenen Saison in 15 Spielen neun Tore. Dann zog er sich einen Kreuzbandriss zu und verpasste die halbe Spielzeit sowie die WM in Brasilien. Anfang August feierte er sein Comeback für Monaco, allerdings gibt es immer wieder Wechselgerüchte. Mehrere europäische Top-Klubs sollen an Falcao interessiert sein, darunter auch der FC Arsenal.

Stärken und Schwächen

Monaco hat Paris St. Germain in der vergangenen Saison einen harten Kampf um die Meisterschaft geliefert. Prominente Spieler neben Falcao sind der niederländische Nationaltorwart Maarten Stekelenburg und der portugiesische Routinier Ricardo Carvalho. Nach dem Verkauf von Superstar James Rodriguez sind die Franzosen aber schlecht in die Saison gestartet, nach drei Spieltagen liegen sie auf Platz 17.

Prognose

Platz zwei.

Fotostrecke

10  Bilder
Schnellste Champions-League-Tore: Clarence und Roy
Für Schalkes Manager Horst Heldt sind die Ziele klar. "Wir wollen die Gruppenphase überstehen. Das haben wir schon im letzten Jahr so gehandhabt und da haben wir es auch geschafft." Der Bundesligist bekommt es dabei unter anderem mit einem alten Bekannten zu tun. "Mit Chelsea haben wir natürlich noch eine Rechnung offen. Im letzten Jahr haben wir beide Spiele verloren. Wir freuen uns darauf und haben die Möglichkeit, ein anderes Ergebnis darzustellen."

Was zeichnet die Gegner von Schalke aus? Wer sind die Stars? Und welche Teams haben die besten Chancen aufs Weiterkommen?

FC CHELSEA

Die Stars

Zusätzlich zu Eden Hazard, Ramires und Oscar kamen in diesem Sommer unter anderem noch Cesc Fabregas und Diego Costa. Der Stürmer verletzte sich allerdings im Training und droht lange auszufallen. Im Tor ist man mit Rückkehrer Thibaut Courtois und Petr Cech üppig besetzt. André Schürrle entwickelte sich in seinem ersten Jahr an der Stamford Bridge stark weiter.

Stärken und Schwächen

Zuletzt spielte Schalke in der Gruppenphase des Vorjahres gegen den Londoner Klub. Beide Duelle gingen 0:3 verloren. Die individuelle Klasse der Stars gepaart mit den taktischen Finessen von Trainer José Mourinho reichte für Chelsea.

Prognose

Platz eins.

SPORTING LISSABON

Die Stars

Prominentester Neuzugang beim 18-maligen portugiesischen Meister ist Nationalspieler Nani, der von Manchester United für ein Jahr ausgeliehen wurde. Ansonsten hat das Team keine ganz großen Stars, ist aber sehr ausgeglichen besetzt.

Stärken und Schwächen

Der Zweite aus der Vorsaison steht seit Jahren im Schatten des FC Porto und Stadtrivale Benfica. Im vergangenen Jahr stellte Sporting immerhin die zweitbeste Abwehr der Liga (20 Gegentore in 30 Spielen), bei den bisherigen Auftritten in der Champions League war spätestens im Achtelfinale Schluss.

Prognose

Platz drei.

NK MARIBOR

Die Stars

Der zwölfmalige Meister aus Slowenien ist der große Unbekannte in der Gruppe. Die Mannschaft von Trainer Ante Simundza dominierte im Vorjahr die heimischen Liga mit zehn Punkten Vorsprung.

Stärken und Schwächen

Die Slowenen setzten sich in den Playoffs gegen Schottlands Spitzenklub Celtic Glasgow durch. Nach einem 1:1 im heimischen Ljudski-Stadion gewann das junge Team 1:0 in Glasgow. Nach Angaben des Internet-Portals "transfermarkt.de" hat der gesamte Kader des Außenseiters nur einen Marktwert von rund elf Millionen Euro.

Prognose

Platz vier.

Lesen Sie hier alles über die Gegner von Bayern und Dortmund.

Gruppenphase der Champions League
  • Getty Images
    Gruppe A

    Atletico Madrid, Juventus Turin, Piräus, Malmö FF

    Gruppe B

    Real Madrid, FC Basel,FC Livepool, Ludogorez Rasgrad

    Gruppe C

    Bayer Leverkusen, Benfica Lissabon, Zenit St. Petersburg, AS Monaco

    Gruppe D

    Borussia Dortmund, FC Arsenal, Galatasaray Istanbul, RSC Anderlecht

    Gruppe E

    FC Bayern München, Manchester City, ZSKA Moskau, AS Rom

    Gruppe F

    FC Barcelona, Paris St. Germain, Ajax Amsterdam, Apoel Nikosia

    Gruppe G

    FC Schalke 04, FC Chelsea, Sporting Lissabon, NK Maribor

    Gruppe H

    FC Porto, Schachtjor Donezk, Bilbao, BATE Borisow

chp/cte

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gute Gruppe
Bee1976 28.08.2014
Schalke hat es ganz gut getroffen. Platz 2 sollte möglich sein, wenn das Teamm al wieder Leistung zeigt. Mit nem guten Trainer auch Platz 1.
2. Nr.1 Schalke sollte weiterkommen bei Bayer abwarten
axelmueller1976 29.08.2014
Zitat von Bee1976Schalke hat es ganz gut getroffen. Platz 2 sollte möglich sein, wenn das Teamm al wieder Leistung zeigt. Mit nem guten Trainer auch Platz 1.
Vermutlich sind viele Fußball-Fans gespannt ob Leverkusen diesen intensiven Lauffußball fortsetzen kann, oder ob bei der Doppelbelastung der Einbruch schnell kommt. Dieses neue System ist eine volle Saison nicht durchzuhalten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Sieger Uefa Champions League
Jahr Verein
2015 FC Barcelona
2014 Real Madrid
2013 FC Bayern München
2012 FC Chelsea
2011 FC Barcelona
2010 Inter Mailand
2009 FC Barcelona
2008 Manchester United
2007 AC Mailand
2006 FC Barcelona
2005 FC Liverpool
2004 FC Porto
2003 AC Mailand
2002 Real Madrid
2001 FC Bayern München
2000 Real Madrid
1999 Manchester United
1998 Real Madrid
1997 Borussia Dortmund
1996 Juventus Turin
1995 Ajax Amsterdam
1994 AC Mailand
1993 Olympique Marseille

Fotostrecke
Schnellste Champions-League-Tore: Clarence und Roy
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: