Champions League: Lewandowski-Viererpack befeuert Dortmunds Finaltraum

Von Nils Lehnebach

Es war ein zauberhafter Auftritt: Im Champions-League-Halbfinale hat Dortmund Real Madrid abgefertigt - mit einer herausragenden Leichtigkeit. Robert Lewandowski traf gleich viermal, selbst ein schwerer Patzer von Mats Hummels konnte die Stimmung nicht trüben.

BVB-Gala gegen Real Madrid: Lewandowski, Lewandowski, Lewandowski, Lewandowski Fotos
DPA

Deutschland acht, Spanien eins. Die Bayern hatten mit einer Gala vorgelegt, Borussia Dortmund zog mit einem fabelhaften Auftritt nach. Im Halbfinal-Hinspiel der Champions League besiegte der BVB mit einer herausragenden Leistung Real Madrid 4:1 (1:1). Alle Borussen-Treffer erzielte Robert Lewandowski, es waren seine Champions-League-Tore sieben bis zehn in dieser Saison. Für Real hatte Cristiano Ronaldo zwischenzeitlich ausgeglichen.

BVB-Trainer Jürgen Klopp sagte: "In der zweiten Halbzeit haben wir eine Schippe draufgepackt, das Gute mitgenommen und das Schlechte abgestellt. Einfach unglaublich."

Damit geht die Borussia deutlich favorisiert ins Rückspiel am kommenden Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in Madrid. Gut möglich, dass im Endspiel am 25. Mai mit dem BVB und dem FC Bayern (4:0 gegen den FC Barcelona) erstmals zwei deutsche Teams den Titel ausspielen.

Die erste positive Nachricht für Dortmunds Team gab es schon vor dem Anpfiff: Jungstar Mario Götze, dessen Wechsel zum FC Bayern am Dienstag bekannt geworden war, wurde von den Fans relativ höflich empfangen. Es gab zwar einzelne Protest-Plakate, aber keine Pfiffe. Trainer Klopp zeigte Verständnis: "Mich hat das genauso weggedonnert wie die Fans."

Die Mannschaft selbst offenbar nicht, die Borussia legte forsch los. In der sechsten Minute erkämpfte Sven Bender im Mittelfeld gegen Sami Khedira den Ball und passte auf Marco Reus weiter. Der Nationalspieler startete eines seiner gefürchteten Tempodribblings, Real-Keeper Diego Lopez parierte in höchster Not.

Dortmunds Dauer-Druck hielt an, zwei Minuten später bekam Götze auf links den Ball. Der künftige Bayern-Profi schlug eine perfekte Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Lewandowski aus kurzer Distanz traf.

Lewandowski, Lewandowski, Lewandowski, Lewandowski

Nach dem Führungstreffer reduzierte der BVB seine Offensivbemühungen ein wenig, ließ dafür in der Defensive aber auch nichts zu. Die Borussia stand äußerst kompakt, schaltete schnell um und attackierte die Real-Profis so geschlossen wie aggressiv. So versuchten sich die Gäste vorwiegend mit Flanken, blieben damit aber zumeist an Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic hängen.

Im Spiel nach vorne setzt der BVB nun auf Konter. Nach einer Balleroberung ließ Jakub Baszczykowski (32.) Fábio Coentrão aussteigen, wurde nach einem langen Sprint dann aber am Fünfmeterraum von Angreifer Gonzalo Higuain fair abgegrätscht.

Die etwas verflachte Partie nahm dann unmittelbar vor der Pause noch einmal mächtig Fahrt auf. Zunächst stoppte Raphaël Varane im Strafraum Reus (42.) kurz vor dem Abschluss, im Gegenzug erlaubte sich Mats Hummels einen folgenschweren Patzer. Der BVB-Innenverteidiger wollte einen Rückpass auf Roman Weidenfeller spielen. Es blieb beim Versuch. Higuain erlief den viel zu kurzen Pass und bediente den mitgelaufenen Ronaldo, der freistehend aus kurzer Distanz (43.) ausgleichen konnte.

Dortmunds Reaktion? Extrem unbeeindruckt - und angriffslustig. Direkt nach dem Wiederanpfiff misslang Reus eigentlich ein Schuss von der Strafraumgrenze. Statt aufs Tor kam der Ball zu Lewandowski, der sich am Fünfmeterraum drehte und cool seinen zweites Tor erzielte (50.).

Reals Reaktion? Nicht vorhanden. Stattdessen kannte die Partie weiterhin nur eine Richtung - auf Madrids Tor zu. Nur fünf Minuten später wurde aus Dortmunds guter Ausgangslage eine sehr gute: Marcel Schmelzer zog von der Strafraumgrenze ab, erneut kam der Ball nicht wirklich geplant zu Lewandowski. Und erneut knallte der polnische Nationalspieler den Ball kühl ins Netz.

Reals Reaktion? Nicht vorhanden. Keeper Lopez konnte einen Distanzschuss von Gündogan (62.) gerade noch aus dem Winkel kratzen, vier Minuten später stieß Xabi Alonso Reus im Strafraum um, es gab Elfmeter für den BVB. Lewandowski, berstend vor Selbstvertrauen, knallte den Ball unter die Latte: 4:1. Die letzten 20 Minuten verteidigte Dortmund den Vorsprung stark, Real kam nur noch zu zwei guten Chancen. Doch Weidenfeller klärte in der 89. Minute gegen Ronaldo, Varanes (90.+4) Schuss fälschte Hummels noch entscheidend ab.

Borussia Dortmund - Real Madrid 4:1 (1:1)
1:0 Lewandowski (8.)
1:1 Ronaldo (43.)
2:1 Lewandowski (50.)
3:1 Lewandowski (55.)
4:1 Lewandowski (67., Foulelfmeter)
Dortmund: Weidenfeller - Piszczek (83. Großkreutz), Subotic, Hummels, Schmelzer - Sven Bender, Gündogan (90.+2 Schieber) - Blaszczykowski (82. Kehl), Götze, Reus - Lewandowski
Madrid: Lopez - Ramos, Varane, Pepe, Coentrao - Khedira, Alonso (80. Kaka) - Özil, Modric (68. Di Maria), Ronaldo - Higuain (68. Benzema)
Schiedsrichter: Kuipers (Niederlande)
Zuschauer: 65.829 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Lewandowski - Khedira, Özil, Ramos (4)

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 107 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Suuuper!!!
matjeshering 24.04.2013
Glückwunsch an den BVB für so eine klasse Leistung. Auch alle Wechselgeschichten haben nichts negativ bewirkt. Deutsche Manschaften überrollen Spanien.
2. grandios
kati76 24.04.2013
ich bin glücklich und kann heute Abend gut schlafen :-) ...der Plan von wem auch immer beim Bayern ist NICHT aufgegangen. Danke an unser Team!
3.
Peet89 24.04.2013
Zitat von sysopEs war ein zauberhafter Auftritt: Im Champions-League-Halbfinale hat Dortmund Real Madrid abgefertigt - mit einer herausragenden Leichtigkeit. Robert Lewandowski traf gleich viermal, selbst ein schwerer Patzer von Mats Hummels konnte die Stimmung nicht trüben. Champions League: Dortmund besiegt Real Madrid - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/champions-league-dortmund-besiegt-real-madrid-a-896374.html)
Da freuen sich die Engländer. Zwei deutsche Mannschaften im Finale...;) Glückwunsch an beide Mannschaften - grandios!
4. Suuuuper
wolle56 24.04.2013
Herzlichen Glückwunsch Dortmund. Viel Glück im Finale gegen Bayern.
5. Gratulation!
MHB 24.04.2013
trotz der Knüppel, die aus dem Süden gezielt zwischen die Beide geschmissen wurden! Gratulation BvB, weiter so!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 107 Kommentare
  • Zur Startseite
Themenseiten Fußball
Tabellen