Sieg in der Nachspielzeit: Dortmund feiert Fußball-Wunder

Von

AFP

Es war wie im Märchen. Dortmund lag in der Champions League gegen Málaga nach 90 Minuten zurück, zwei Tore fehlten zum Weiterkommen. Kein Problem: Marco Reus und Felipe Santana legten einen Sensationsdoppelschlag hin, der BVB gehört nun zu den besten vier Teams in Europa.

Hamburg - Borussia Dortmund hat schon viele unvergessliche Europapokal-Abende erlebt. Aber einen wie diesen, den hat es noch nie gegeben. Der BVB schien im Viertelfinale der Champions League schon ausgeschieden. Kurz vor Schluss lag der FC Málaga 2:1 vorne, Dortmund brauchte zwei Tore zum Weiterkommen. Wenig deutete darauf hin, dass die Partie noch gedreht werden würde.

Dann kam die Nachspielzeit. Erst staubte Marco Reus aus kurzer Distanz zum Ausgleich ab (90.+1 Minute), eine Minute später versetzte Felipe Santana sein Team und das Stadion in kollektive Ekstase. Der Innenverteidiger stocherte den Ball zum 3:2 (1:1)-Sieg und zum Halbfinale ins Tor. Zuvor hatten die Dortmunder etliche Torchancen vergeben. "So etwas habe ich noch nicht erlebt. Ich bin fix und fertig", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem TV-Sender Sky. "Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden", so Manager Michael Zorc.

Allerdings hatten die Dortmunder auch Glück: Wenige Sekunden vor dem Siegtreffer standen bei einer Flanke gleich vier Borussen im Abseits. Santana traf zudem aus irregulärer Position, denn als Julian Schieber den Ball kurz vor der Linie berührte, hatte Santana nur noch einen Gegenspieler vor sich. Für die Bewertung ist der vorletzte Abwehrspieler ausschlaggebend. Wohlwollend könnte man von ausgleichender Gerechtigkeit sprechen, denn auch das zwischenzeitliche 2:1 für Málaga fiel nach einer Abseitsstellung.

Fotostrecke

16  Bilder
Champions League: Wahnsinns-BVB im Halbfinale
Der BVB zählt nun erstmals seit 1998 wieder zu den besten vier Teams Europas. "Ganz großer Abend, den werd ich nie vergessen. Wir waren alle ganz kurz vorm Herzinfarkt", sagte Klopp.

Joaquín bereitet Dortmund Sorgen

Málaga war in der Anfangsphase überraschend aktiv, presste früh und versteckte sich nicht. Womöglich wollten die Gäste ihre Außenseiterrolle nutzen und die im Europapokal noch recht unerfahrene BVB-Mannschaft verunsichern. Das klappte nur bedingt, zwar begannen die Dortmunder verhalten, allerdings ließen sie auch keine gefährliche Situation zu.

Die gab es dafür auf der anderen Seite: Mario Götze und Lewandowski spielten vier Verteidiger aus, doch Lewandowskis Heber ging über die Latte (16.). Nun zog die Borussia das Tempo an, störte früher und kombinierte schneller. Prompt hatte Málaga Mühe, sich überhaupt zu befreien. Als das in der 25. Minute dann doch einmal gelang, gingen die Spanier direkt in Führung. Joaquín ließ Marcel Schmelzer mit einer Finte ins Leere grätschen, dann fand der 31-Jährige eine kleine Lücke und schoss das 1:0.

In der Folge lief beim BVB wenig zusammen, obwohl das Team nicht schockiert wirkte. Ebenso wie zuvor Málaga kam Dortmund dann fast aus dem Nichts zu einem - typisch Dortmunder - Treffer. Ohne Verzögerung schalteten die Gastgeber nach einem Ballgewinn auf Angriff um, Götze passte auf Reus, der mit einem sensationellen Hackentrick Lewandowski schickte. Der Pole umkurvte Gäste-Torwart Willy und ließ sich auch von einem Verteidiger nicht mehr am Torerfolg hindern (40.).

Reus und Götze verzweifeln an Willy

Dennoch hatte die Borussia Glück, zur Pause nicht hinten zu liegen. Mit der letzten Aktion der ersten Hälfte hatte Joaquín eine Großchance, als er nach einem Freistoß völlig frei vor dem BVB-Tor zum Abschluss kam, diesen jedoch in die Arme von Dortmund-Keeper Roman Weidenfeller köpfte. Kurz nach dem Wiederanpfiff forderte Joaquín den Torwart ein weiteres Mal - diesmal aber weitaus mehr. Wieder kam der Außenstürmer frei zum Kopfball, doch Weidenfeller lenkte den Aufsetzer mit einem großartigen Reflex noch zur Ecke (48.).

Die Partie verflachte danach zusehends, auf beiden Seiten häuften sich die Fehlpässe. Klopp versuchte, noch einmal neue Impulse zu geben. Und die Einwechslungen von Schieber und Nuri Sahin zeigten Wirkung - Dortmund begann die Schlussoffensive.

Zunächst hatte Marco Reus das 2:1 auf dem Fuß, scheiterte aus kurzer Distanz jedoch an Willy (76.). Drei Minuten später war es Götze, der nach einem Pass von Ilkay Gündogan im Strafraum auftauchte, jedoch vergab. Schon im Hinspiel hatte Götze etliche hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt gelassen. Effektiver war Málaga, für die Eliseu in der 82. Minute traf. Damit schien das Spiel entschieden, dann kam die Nachspielzeit.

Borussia Dortmund - FC Málaga 3:2 (1:1)
0:1 Joaquín (25.)
1:1 Lewandowski (40.)
1:2 Eliseu (82.)
2:2 Reus (90.+1)
3:2 Santana (90.+2)
Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Santana, Schmelzer - Gündogan (86. Hummels), Bender (72. Sahin) - Blaszczykowski (72. Schieber), Götze, Reus - Lewandowski
Málaga: Willy - Gámez, Demichelis, Sánchez, Antunes - Toulalan, Camacho - Joaquín (87. Portillo), Isco, Duda (74. Eliseu) - Baptista (83. Santa Cruz
Schiedsrichter: Thomson (Schottland)
Zuschauer: 65.829 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Bender, Schmelzer - Gámez (2), Toulalan (2)

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 255 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. das ist Fussball
funnyone2007 09.04.2013
Klasse.. Glückwunsch BVB!! Freut mich sehr. aber so viele Chancen..autsch dann einen Santana der einen Meter vor dem Tor beinahe beide Tore versemmelt .. ganz schlimm.. egal jetzt.. deshalb liebt man Fussball!! Morgen noch Bayern nachziehen.. ein Bayernfan.
2. Dusel-Dortmunder
frank_w._abagnale 09.04.2013
Mal wieder diese Dusel-Dortmunder.... Aber egal. Glückwunsch zum glücklichen Sieg.
3. optional
MasterDomino 09.04.2013
Ha! Von wegen eine Saison dauert 90 Minuten. Sie dauert 94 Minuten! Herzlichen Glückwunsch Dortmund! Was für ein Gänsehautsieg!
4. Dem Schiri sei Dank
kork22 09.04.2013
Dem 3:2 war ein Abseits vorausgegangen und Schmelzer hätte längst Gelb-Rot sehen müssen. Eigentlich mag ich Dortmund, aber das war einfach übel.
5. Was für ein Spiel...
spon-facebook-10000209623 09.04.2013
...da weiß ich wieder, warum ich Fußball so liebe. Dieses Speil werde ich so schnell nicht vergessen. Glückwunsch Dortmund!!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 255 Kommentare
  • Zur Startseite
Tabellen