BVB in der Champions League Helden-Mission gegen gierige Amsterdamer

Zwei Spiele, ein Punkt - die Rechnung für den BVB ist relativ simpel: Den Dortmundern reicht bereits ein Unentschieden zum Überwintern in der Champions League. Doch Trainer Jürgen Klopp warnt vor Gegner Ajax Amsterdam und setzt auf Reife und Erfahrung.

Aus Amsterdam berichtet

Getty Images

Hans-Joachim Watzke könnte mal wieder ins Schwarze getroffen haben. Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund hatte Ende August mitansehen müssen, wie sein Club in der Champions League einen Meister nach dem anderen zugelost bekam: Ajax, Manchester City, Real Madrid. Watzkes trockener Kommentar damals: "In dieser Gruppe werden Helden geboren."

Was vor einigen Monaten noch nach Zweckoptimismus klang, ist tatsächlich - zumindest ein Stück weit - eingetroffen. Marcel Schmelzers Siegtor gegen Real Madrid, Robert Lewandowskis Gala-Auftritt in der spanischen Hauptstadt oder Roman Weidenfellers herausragende Paraden beim 1:0-Sieg gegen Ajax Amsterdam - einige Dortmunder Spieler sind einer Art Heldenstatus bereits näher gekommen.

Nach der Saison 2011/2012, in der der BVB international auf ganzer Linie enttäuscht hatte, folgten diesmal starke Auftritte in der Gruppe D. "Alles schön und gut: Aber gewonnen haben wir immer noch nichts", sagt Jürgen Klopp. Der Borussia-Trainer weiß vor dem Rückspiel gegen Ajax Amsterdam (20:45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), dass die Ausgangslage zwar "bestens" ist, aber auch trügerisch.

"Wir haben jetzt verstanden, was wir können"

Lediglich ein Unentschieden benötigen die Dortmunder aus einem der beiden letzten Gruppenspielen gegen Ajax und ManCity, um das erste Überwintern im europäischen Wettbewerbsfußball seit der Saison 2002/2003 perfekt zu machen. Sollte Dortmund das erste Matchball-Spiel gegen Amsterdam jedoch verlieren, würde der Druck wohl vor dem letzten Gruppenspiel gegen Manchester wieder enorm steigen.

"Wir sind als Mannschaft reifer geworden. Dazu hat auch die vergangene Rückrunde geführt, in der wir uns voll auf unseren Umgang mit Druck konzentrieren konnten. Wir haben zuletzt alle wichtigen Spiele für uns entscheiden können", sagt Klopp. Es ist eine neue Form des Selbstvertrauens, die beim Double-Sieger spätestens mit den beiden Spielen gegen Real Madrid gewachsen ist. "Wir haben jetzt verstanden, was wir können", sagt Mittelfeldspieler Mario Götze.

Zum Selbstvertrauen kommt derzeit auch eine spielerische Stabilität, die man dem BVB nach den Startschwierigkeiten in dieser Bundesliga-Saison kaum noch zugetraut hatte. Mit 22 Punkten liegen die Dortmunder in der Bundesliga nur einen Punkt hinter der Ausbeute der Vorsaison, die sie mit einem Rekordwert von 81 Zählern abschlossen. "Unser Spiel gegen den Ball hat sich deutlich verbessert. Es arbeitet wieder jeder für den Erfolg. Wir sind zurück in der Spur", so Klopp.

Gegen Amsterdam werden viele der Automatismen, die Klopp seiner Mannschaft zuletzt mühsam wieder antrainiert hat, auf die Probe gestellt werden. Denn obwohl Ajax beim Hinspiel in Dortmund 0:1 verlor, zeigte das Team von Frank de Boer, dass es einen außergewöhnlich disziplinierten, kompakten Fußball spielen kann.

Aus einem tief gestaffelten Mittelfeld heraus fährt Ajax schnelle Angriffe, die die drei Stürmer im Tor unterbringen sollen. "Amsterdam ist ähnlich gierig wie wir", sagt Klopp. Der BVB wird den Niederländern diesmal wohl mit sehr viel Geduld im Spielaufbau begegnen und die "reifere Spielanlage", wie Klopp es nennt, für sich nutzen wollen.

Kann die Mannschaft an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen, könnte sie sich den Einzug ins Achtelfinale schon am Abend sichern. Wahrscheinlich wird Watzke in diesem Fall seinem gesamten Kader den Heldenstatus verleihen wollen.

Voraussichtliche Aufstellungen Ajax Amsterdam - Borussia Dortmund
Dortmund: Weidenfeller - Schmelzer, Hummels, Subotic, Piszczek - Gündogan, Bender - Reus, Götze, Großkreutz - Lewandwoski

Amsterdam: Vermeer - van Rhijn, Alderweireld, Moisander, Blind - de Jong, C. Poulsen, Schöne - Boerrigter, Eriksen, Fischer



Forum - Wie schlagen sich die deutschen Klubs in der Europapokal-Saison 2012/2013?
insgesamt 1531 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Andr.e 28.08.2012
1.
Zitat von sysopWie schneiden die deutschen Teilnehmer in der Europapokal-Saison 2012/2013 ab? Diskutieren Sie hier die europäischen Wettbewerbe.
Nun, ganz ohne diese störenden Gruppenauslosungen folgende Prognose: Bayern und der BVB schaffen die Vorrunde. Gladbach, Hannover, Leverkusen und der VfB überstehen alle die Vorrunde ihrer EL-Gruppen. Gladbach und der VfB haben ein paar Probleme. Dortmund erwischt es im Achtelfinale, die Bayern müssen im Halbfinale die Segel streichen. Gladbach und der VfB gehen unisono in der Runde der letzten 32 baden, Hannover schaffts ins VF, Leverkusen gar - wie auch immer - in die Runde der letzten 4. Schalke gewinnt die EL.
tylerdurdenvolland 29.08.2012
2. Gar nicht so unrealistisch...
Zitat von Andr.eNun, ganz ohne diese störenden Gruppenauslosungen folgende Prognose: Bayern und der BVB schaffen die Vorrunde. Gladbach, Hannover, Leverkusen und der VfB überstehen alle die Vorrunde ihrer EL-Gruppen. Gladbach und der VfB haben ein paar Probleme. Dortmund erwischt es im Achtelfinale, die Bayern müssen im Halbfinale die Segel streichen. Gladbach und der VfB gehen unisono in der Runde der letzten 32 baden, Hannover schaffts ins VF, Leverkusen gar - wie auch immer - in die Runde der letzten 4. Schalke gewinnt die EL.
Leider ist es nicht möglich so etwas vorherzusagen, weil man immer von Jetzt-Zustand ausgeht, aber der stimmt. Ich freu mich für Stuttgart, wie ich mich für jeden deutschen Verein freue, der sowas schafft. Das Mehr an Geld tut jedem gut und dem Fussball. Nach der Pleite am Wochenende freuts mich für den VfB, denn schliesslich müssen die Ärmsten in der BuLi am Sonnatg bei den Bayern antreten, die sich nach dem grauenhaften Auftritt in der ersten Halbzeit in Führt, wohl verbessert zeigen werden.... 0 Punkte nach zwei Spielen, aber es kommen ja bald leichtere Gegner für den VfB
Yenneste 29.08.2012
3.
Zitat von Andr.eNun, ganz ohne diese störenden Gruppenauslosungen folgende Prognose: Bayern und der BVB schaffen die Vorrunde. Gladbach, Hannover, Leverkusen und der VfB überstehen alle die Vorrunde ihrer EL-Gruppen. Gladbach und der VfB haben ein paar Probleme. Dortmund erwischt es im Achtelfinale, die Bayern müssen im Halbfinale die Segel streichen. Gladbach und der VfB gehen unisono in der Runde der letzten 32 baden, Hannover schaffts ins VF, Leverkusen gar - wie auch immer - in die Runde der letzten 4. Schalke gewinnt die EL.
Nene, ich will die Gruppenphase in der CL überstehen, nix EL
Andr.e 29.08.2012
4. Ein Zeichen der Hoffnung
Zitat von YennesteNene, ich will die Gruppenphase in der CL überstehen, nix EL
In sämtlichen Tippspielen, gelegentliche Spitzen ausgenommen, versage ich kläglich. Ein Hoffnungsschimmer...? ;-)
alberman 29.08.2012
5. Also
Zitat von YennesteNene, ich will die Gruppenphase in der CL überstehen, nix EL
wenn sich ein Schalker Freund so weit aus dem Fenster lehnt:), dann mach ich das als wahrer Borusse auch: Heute sehen wir das Wunder von Kiew ;-). Drückt mal die Däumchen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.