Champions League Chelsea-Fans sorgen für Rassismus-Eklat

Fans des FC Chelsea haben beim Champions-League-Gastspiel ihres Klubs bei Paris St. Germain für einen empörenden Zwischenfall gesorgt. In der Pariser U-Bahn verweigerten sie einem schwarzen Passagier den Zutritt.

Rassismus-Vorfall: Screenshot vom "Guardian"-Video
theguardian.com

Rassismus-Vorfall: Screenshot vom "Guardian"-Video


Hamburg - Anhänger des englischen Fußballklubs FC Chelsea haben im Rahmen des Champions-League-Auswärtsspiels bei Paris St. Germain (1:1) für einen rassistischen Eklat gesorgt. Wie auf einem Video auf der Website der englischen Tageszeitung "Guardian" zu erkennen ist, verhinderten Fans der Londoner, dass ein schwarzer Passagier zu ihnen in die Pariser Metro steigen konnte und sangen dabei: "Wir sind Rassisten und so mögen wir das."

Der Verein reagierte schockiert und kündigte ein hartes Vorgehen an: "Ein solches Verhalten ist abscheulich und hat keinen Platz im Fußball oder in der Gesellschaft. Wir werden alle strafrechtlichen Schritte gegen die Beteiligten unterstützen."

Ereignet hatte sich der Vorfall etwa eine Stunde vor dem Anpfiff des Achtelfinal-Hinspiels in der Königsklasse. Sollte es sich um Dauerkarten-Inhaber oder Mitglieder handeln, droht den Tätern Stadionverbot und ein Vereinsausschluss.

aha/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.