Champions League Barcelona erreicht das Viertelfinale - zum zwölften Mal in Folge

Das Hinspiel in Lyon ging noch 0:0 aus. In Barcelona beherrschten die Gastgeber von Beginn an das Spiel und kamen so eine Runde weiter - obwohl es noch einmal für einige Minuten gefährlich wurde.

AP

Der FC Barcelona steht im Viertelfinale der Champions League. Beim 5:1-Heimsieg (2:0) gegen Olympique Lyon wirkten die Gäste aus Frankreich vollkommen überfordert mit der dominanten Spielweise Barcelonas, das es nun zum zwölften Mal in Serie unter die besten Acht geschafft hat. Das ist neuer Rekord in der Königsklasse.

Für die Führung sorgte Lionel Messi in der 16. Minute vom Punkt aus. Luis Suárez war im Lyoner Strafraum vom Innenverteidiger Jason Denayer gefoult worden. Den Strafstoß lupfte Messi in die Mitte zum 1:0 für Barça. Zuvor hatte der Argentinier bereits zweimal (4. und 14. Minute) für Gefahr gesorgt, beide Male war Olympique-Torwart Anthony Lopes aber zur Stelle.

Lyon-Torwart bleibt nach Kollision benommen liegen

Kurz darauf hatte Lyon zwar die Möglichkeit zum Ausgleich, Moussa Dembélés Schuss (20.) wurde jedoch ins Toraus abgefälscht. Nur eine Minute später gab es wieder Aufregung vor Lyons Tor: Nach einer Kollision mit Barças Philippe Coutinho blieb Lopes einige Minuten lang benommen am Boden liegen.

Lyons Schlussmann blieb aber trotz sichtbarer Beschwerden vorerst im Spiel. Beim 2:0 für Barcelona hatte Lopes keine Chance, das Tor zu verhindern. Suárez setzte sich nach Zuspiel von Arthur im Strafraum durch und legte für Coutinho quer, der den Ball ins leere Tor schoss (31.). Bei einem Schlenzer von Suárez kurz zuvor hatte der angeschlagene Lopes noch eine sehenswerte Flugparade gezeigt, bevor er schließlich für Lyons Ersatz-Keeper Mathieu Gorgelin den Platz verließ (34.).

Fotostrecke

12  Bilder
Champions League: Immer wieder Messi

Eine gute halbe Stunde vor Schluss brachte Lucas Tousart noch einmal Spannung in die einseitige Partie. Eine hohe Flanke von Lyon konnten Clément Lenglet und Sergio Busquets nicht klären, sodass der Ball bei Tousart landete, der ihn mit der Brust annahm und mit rechts auf 1:2 verkürzte (58.). Bei dem Spielstand hätte Lyon nach dem 0:0 im Hinspiel nur ein weiteres Tor gereicht, um weiterzukommen.

In der 78. Minute entschied Messi das Viertelfinale jedoch mit seinem zweiten Treffer der Partie. Nach Zuspiel von Busquets lief der Argentinier auf die Lyoner Abwehr zu, mit einem Haken ließ er Denayer und Marcelo aussteigen und überwand Gorgelin mit einem Flachschuss zum 3:1. Wenige Minuten später konterte Barça über Messi, der Piqué den Ball zum 4:1 servierte. Auch beim fünften Treffer für die Gastgeber durch den eingewechselten Ousmane Dembélé (86.) kam die Vorarbeit von Messi.

FC Barcelona - Olympique Lyon 5:1 (2:0)
1:0 Messi (Foulelfmeter, 16.)
2:0 Coutinho (31.)
2:1 Tousart (58.)
3:1 Messi (78.)
4:1 Piqué (80.)
5:1 Dembélé (86.)
Barcelona: Ter Stegen - Roberto (83. Semedo), Piqué, Lenglet, Alba - Busquets, Arthur (74. Vidal), Rakitic - Messi, Suárez, Coutinho (70. Dembélé)
Lyon: Lopes (34. Gorgelin) - Dubois, Denayer, Marcelo, Marcal, Mendy (77. Cornet) - Tousart, Ndombélé, Fekir - Dembélé, Depay (73. Traoré)
Schiedsrichter: Szymon Marciniak
Zuschauer: 92.346
Gelbe Karten: Lenglet / Marcal, Dembélé

mrk



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.