Champions League Bayern gewinnt und steht im Viertelfinale

Der FC Bayern ist ungefährdet ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Thiago leitete den Sieg bei Besiktas mit einem Treffer ein - und verletzte sich wenige Minuten später.

AFP

Der FC Bayern steht im Champions-League-Viertelfinale. Nach dem deutlichen 5:0-Sieg im Hinspiel gewann das Team von Trainer Jupp Heynckes im Rückspiel bei Besiktas 3:1 (1:0). Die Tore für die Münchner erzielten Thiago (18. Minute), Gökhan Gönül per Eigentor (46.) und Sandro Wagner (84.). Vágner Love traf für die Gastgeber (59.).

Thiago, der Bayern nach einer schönen Flanke von Thomas Müller in Führung brachte, musste in der 35. Minute für James ausgewechselt werden. Wie schwer der Offensivspieler verletzt ist, ist noch nicht bekannt.

Die Münchner zeigten während der gesamten Partie eine konzentrierte Leistung, wie Heynckes es vor der Partie von seinen Spielern verlangt hatte. Einzig vor dem Gegentor durch Vagner Love verlor David Alaba den Ball - die Gastgeber nutzten den Fehler des Österreichers aus.

Fotostrecke

13  Bilder
Bayerns Sieg in Istanbul: Verletzung, Verwarnungen, Viertelfinale

Neben dem FC Bayern stehen Real Madrid, Liverpool, Juventus, Manchester City, AS Rom und der FC Sevilla im Viertelfinale. Der letzte Teilnehmer entscheidet sich bei der Partie FC Barcelona gegen FC Chelsea (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: Sky).

Am Freitag findet die Auslosung um zwölf Uhr in Nyon in der Schweiz statt. Die Viertelfinal-Hinspiele werden am 3. und 4. April ausgetragen, die Rückspiele sind am 10. und 11. April. Zum Endspiel kommt es am 26. Mai im ukrainischen Kiew.

Besiktas - FC Bayern 1:3 (0:1)
0:1 Thiago (18.)
0:2 Gönül (46., Eigentor)
1:2 Vágner Love (59.)
1:3 Wagner (84.)
Besiktas: Zengin - Gönül, Medel, Uysal, Caner - Quaresma, Özyakup, Arslan (60. Hutchinson), Lens (60. Talisca) - Pektemek, Vagner Love (75. Babel)
München: Ulreich - Rafinha, Boateng, Hummels (46. Süle), Alaba - Vidal, Martínez, Thiago (35. James) - Müller, Ribéry - Lewandowski (68. Wagner)
Schiedsrichter: Oliver (Großbritannien)
Gelbe Karten: Özyakup / Hummels, Boateng, Rafinha
Zuschauer: 41.903

mru



insgesamt 111 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gnarze 14.03.2018
1. Seriös
Guter Auftritt, alles easy. So geht Europacup.
markniss 14.03.2018
2. UEFA 5-Jahreswertung
Dieses Jahr werden die Bayern wahrscheinlich fast 50% aller Punkte für die Bundesliga holen. Im Durchschnitt holen sie rund 40% aller Punkte. Ohne die Bayern würde die Bundesliga auf Rang 7 oder 8 zurückfallen, hinter Top-Ligen wie Russland, Portugal und vielleicht sogar die Ukraine. Ab Rang 8 bekommt eine Liga übrigens nur noch einen festen CL-Platz und einen Quali-Platz. Es wäre mal Zeit, dass die Dritten und Vierten der Bundesliga ein paar Fässer Bier nach München schicken.
sylkeheimlich 14.03.2018
3.
Schönes, spannungsfreies Spiel mit einem verdienten Sieger. Nun schau mer ma, wer der nächste Gegner wird. Sandro Wagner hat wieder sein Tor gemacht, freut mich für ihn. Das ist ne coole Socke, er ist eben der beste deutsche Stürmer und muss mit zur WM!
doppelnass 14.03.2018
4. Locker
Locker runter gespielt, wenn auch in der zweiten Hälfte sehr unpräzise. Aber wer will denen das beim Stand von 7:0 verdenken. Hoffe, Thiago hat nichts schlimmes. Nun freue ich mich auf die Viertelfinalauslosung. Liverpool wäre mein Traumgegner. Heynckes gegen Klopp. Das gabs länger nicht.
Oihme 14.03.2018
5. Oha!
Zitat von marknissDieses Jahr werden die Bayern wahrscheinlich fast 50% aller Punkte für die Bundesliga holen. Im Durchschnitt holen sie rund 40% aller Punkte. Ohne die Bayern würde die Bundesliga auf Rang 7 oder 8 zurückfallen, hinter Top-Ligen wie Russland, Portugal und vielleicht sogar die Ukraine. Ab Rang 8 bekommt eine Liga übrigens nur noch einen festen CL-Platz und einen Quali-Platz. Es wäre mal Zeit, dass die Dritten und Vierten der Bundesliga ein paar Fässer Bier nach München schicken.
Eine mehr als gewagte These! Das setzt ja voraus, dass es "ohne die Bayern" in der BuLi nur noch drei CL-berechtigte Plätze gibt sowie dass alle heute nach München fließenden Werbe- und TV-Gelder - genau wie die Spieler des FC Bayern! - spurlos "verdampfen" und nicht in anderen BuLi-Klubs zugutekommen, die damit ihrerseits mehr Erfolg und Qualität "kaufen" könnten. Ich setze eine andere These dagegen: Wenn es den FC Bayern nicht gäbe, stünde die Bundesliga international weitaus besser da als sie es heute tut. Dann hätten wir hier vielleicht "spanische Verhältnisse", aber besimmt nicht die quälenden "schottischen", wie in den letzten Jahren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.