Frauenfußball VfL Wolfsburg verliert Champions-League-Finale nach Elfmeterschießen

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben den dritten Triumph in der Champions League verpasst. Im Finale in Reggio Emilia verlor der DFB-Pokalsieger im Elfmeterschießen mit 3:4 gegen Olympique Lyon.

Zweikampf in Reggio Emilia
AFP

Zweikampf in Reggio Emilia


Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg haben im Elfmeterschießen ihren dritten Titel in der Champions League verpasst. Gegen den französischen Meister Olympique Lyon unterlag der DFB-Pokalsieger im Elfmeterschießen mit 3:4.

Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1;0:1) gestanden. Vor 15.117 Zuschauern im Stadio Città del Tricolore in Reggio Emilia erzielte die Japanerin Saki Kumagai das entscheide Tor für Lyon beim Elfmeter. Zuvor hatte Alexandra Popp Wolfsburg kurz vor Ende der regulären Spielzeit die Verlängerung ermöglicht (88. Minute). Die Norwegerin Ada Hegerberg brachte nach Vorarbeit der deutschen Nationalspielerin Pauline Bremer Lyon in Führung (12. Minute).

Im Elfmeterschießen zeigten schließlich beide Teams Nerven: Wolfsburg war schon vorn - dann traf Kumagai gegen Wolfsburg Keeperin Almuth Schult. Lyon macht mit seinem dritten Königsklassen-Titel das Triple aus Pokal, Meisterschaft und Champions League perfekt und nimmt zudem Revanche für die 0:1-Niederlage gegen Wolfsburg im Finale 2013.

Das Wolfsburger Team von Trainer Ralf Kellermann verpasst hingegen seinen dritten Titel in der Champions League nach 2013 und 2014. Die Enttäuschung ist groß: "Es sind kaum Worte zu finden. Elfmeterschießen kann immer 50:50 ausgehen. Die Mannschaft hat sich toll zurückgekämpft", sagte die unter einem Syndesmoseriss leidende Julia Simic bei Europsport: "Jetzt sind alle sehr geknickt. Der nächste Morgen ist noch viel schlimmer. Das tut ganz arg weh."

kry/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.