FC Bayern gegen Real Madrid: Real fürchtet "schwarze Bestie"

Der Respekt ist groß: Im Halbfinale der Champions League trifft Real Madrid auf den FC Bayern - und die Spanier sind voll des Lobes für die Münchner. Trainer José Mourinho fürchtet vor allem die "Extraklasse" zweier FCB-Angreifer.

AP

Hamburg - "Bestia negra", "schwarze Bestie", nennen die Madrilenen den FC Bayern München. Das klingt nach Ehrfurcht, nach Gefahr - und aggressiver Gegenwehr. Wenn die "Königlichen" von Real Madrid im Halbfinal-Hinspiel der Champions League in der Münchner Arena zu Gast sind, werden sie ihre Gastgeber nach Kräften bekämpfen. Denn zum Greifen nahe ist für Real das Traumfinale der Champions League: Ein Duell mit dem Erzrivalen FC Barcelona - das will sich die Mannschaft von Trainer José Mourinho nicht nehmen lassen.

Doch zunächst steht für Real ein hartes Stück Arbeit an, dessen ist man sich in der spanischen Hauptstadt bewusst: "Bayern ist sehr kompliziert, sehr schwer. Es wird ein packendes Halbfinale mit zwei starken Mannschaften. Noch sehe ich uns nicht im Finale, denn Bayern hat eine Mannschaft, die die Champions League gewinnen kann", sagte Cristiano Ronaldo nach dem 5:2 (2:0) im Viertelfinal-Rückspiel gegen Apoel Nikosia (Hinspiel: 3:0).

Im Schongang und ohne die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira zog Real in die Runde der letzten Vier ein. Am 17. April gastiert das Team in München, das Rückspiel steigt am 25. April im Stadion Bernabéu. Und außer Ronaldo weiß insbesondere Mourinho, was Madrids Fußballstars in den beiden Spielen gegen den deutschen Rekordmeister erwartet.

Mourinho: "Leichteren Gegner bevorzugt"

"Ich hätte einen leichteren Gegner bevorzugt. Bayern München ist wirklich sehr gefährlich. Ich kenne die Mannschaft noch gut vom Finale 2010, aber wir sind gewappnet", sagte der Portugiese. Bayern habe eine große Mannschaft, sie gehöre zu den besten der Welt. "Arjen Robben und Franck Ribery sind zwei Flügelstürmer der Extraklasse", sagte der Portugiese. Er erwartet eine "schwierige Atmosphäre" in München. "Wir müssen abwarten, ob wir das im Bernabéu ausgleichen können." Seine Mannschaft sei derzeit aber topfit und bestens präpariert.

Bereits viermal traf Real im Halbfinale der Königsklasse schon auf München (1976, 1987, 2000, 2001). Dabei kamen die Bayern nur einmal (2000) nicht weiter. Die bisherige Bilanz gegen Real: 18 Spiele, zehn Siege, sechs Niederlagen, zwei Unentschieden. An sein persönliches letztes Duell dürfte Mourinho allerdings gute Erinnerungen: 2010 gewann er als Trainer von Inter Mailand das Champions-League-Finale gegen München in Madrid 2:0.

psk/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Danke für die Blumen, aber ...
rochush 05.04.2012
Zitat von sysopAPDer Respekt ist groß: Im Viertelfinale der Champions League trifft Real Madrid auf den FC Bayern - und die Spanier sind voll des Lobes für die Münchner. Trainer José Mourinho fürchtet vor allem die "Extraklasse" zweier FCB-Angreifer. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,825993,00.html
auch als Bayern-Freund glaube ich nicht daran, das Real Madrid geschlagen werden kann. Real ist derzeit die stärkste Mannschaft im spanischen Fussball, selbst Barça kommt da nicht ran. Trotzdem ist es schön zu hören, das Mou den Bayern Respekt zollt.
2.
arcangel71 05.04.2012
Zitat von sysopAPDer Respekt ist groß: Im Viertelfinale der Champions League trifft Real Madrid auf den FC Bayern - und die Spanier sind voll des Lobes für die Münchner. Trainer José Mourinho fürchtet vor allem die "Extraklasse" zweier FCB-Angreifer. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,825993,00.html
Guten Morgen ! Wir befinden uns bereits im HALBfinale !
3. Das sehe ich aber ganz anders ...
robien 05.04.2012
Zitat von rochushauch als Bayern-Freund glaube ich nicht daran, das Real Madrid geschlagen werden kann. Real ist derzeit die stärkste Mannschaft im spanischen Fussball, selbst Barça kommt da nicht ran. Trotzdem ist es schön zu hören, das Mou den Bayern Respekt zollt.
Real ist in der spanischen Meisterschaft zwar Tabellenführer, hat den einst komfortablen 10-Punkte-Vorsprung aber e verspielt, jetzt sind es nur noch sechs Punkte. Viel wichtiger ist jedoch, dass Real in den direkten Vergleichen gegen Barcelona immer wieder auf die Mütze bekommt, auch in dieser Saison ist das so. Auch im spanischen Pokal ist Real ausgeschieden ... gegen ... natürlich Barcelona. Es bleibt dabei, Barcelona ist das Maß aller Dinge in Spanien und Europa.
4. Diego Armando Maradona
bobflag 05.04.2012
meint der FC Bayern wird Real ausschalten. Ich denke Fussballdeutschland hofft daß er Recht haben wird. Die größte Gefahr geht von Mourinho aus, das Taktikgenie wird Real auf Bayern einstellen. Das allein ist schon Kompliment an den FC Bayern.
5.
WhereIsMyMoney 05.04.2012
Zitat von sysopAPDer Respekt ist groß: Im Viertelfinale der Champions League trifft Real Madrid auf den FC Bayern - und die Spanier sind voll des Lobes für die Münchner. Trainer José Mourinho fürchtet vor allem die "Extraklasse" zweier FCB-Angreifer. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,825993,00.html
Ich habe wirklich ein gutes Gefühl, dass Bayern es machen wird. Und das hat mich selten getäuscht. Bei Bayern und Real handelt es sich um zwei gleichstarke Mannschaften die überragend in der Offensive sind und ein paar Schwierigkeiten, vor allem in der Viererkette haben. Hier ist die Flügelzange der Bayern ein Vorteil. Real spielt eher durch die Mitte, dort bleiben Ronaldo und Kaka nicht so konsequent Außen wie Ribery und Robben. Das ist der Trumpf den Bayern letzendlich ausnutzen wird. Gegen Barcelona hat Bayern eigentlich genauso wenig eine Chance wie Real. Jedoch spielen sie ja nur ein Spiel und das im eigenen Stadion. Und dort sind sie bekanntlich um einiges stärker als Auswärts und eine wirkliche Hausnummer. Wenn sie das Ballbesitzverhältnis gegen Barca auf 50% halten, denn dann hat Barca die meisten Probleme(wenn sie nicht das Tempo des Spiels bestimmen können), haben sie reelle Chancen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 46 Kommentare
Fotostrecke
Bayern München: Titel, Tore, Triumphe

Bayern in der Champions League
Saison Abschneiden
2011/12 Finale (FC Chelsea 3:4 i.E.)
2010/11 Achtelfinale (Inter Mailand 1:0, 2:3)
2009/10 Finale (Inter Mailand 0:2)
2008/09 Viertelfinale (FC Barcelona 0:4, 1:1)
2006/07 Viertelfinale (AC Mailand 2:2, 0:2)
2005/06 Achtelfinale (AC Mailand 1:1, 1:4)
2004/05 Viertelfinale (FC Chelsea 2:4, 3:2)
2003/04 Achtelfinale (Real Madrid 1:1, 0:1)
2002/03 Vorrunde (La Coruna, RC Lens, AC Mailand)
2001/02 Viertelfinale (Real Madrid 2:1, 0:2)
2000/01 Titelgewinn (FC Valencia 1:1, 5:4 i.E.)
1999/00 Halbfinale (Real Madrid 0:2, 2:1)
1998/99 Finale (Manchester United 1:2)
1997/98 Viertelfinale (Bor. Dortmund 0:0, 0:1 n.V.)
1994/95 Halbfinale (Ajax Amsterdam 0:0, 2:5)