Champions League: Bayern bei den Einnahmen hinter Juventus

  Bayern gegen Juventus: Zehn Millionen Euro mehr für die Italiener   Zur Großansicht
REUTERS

Bayern gegen Juventus: Zehn Millionen Euro mehr für die Italiener

Rund 55 Millionen Euro hat der FC Bayern in der abgelaufenen Champions-League-Saison eingenommen - die Münchner sind damit aber nur Zweiter im Geld-Ranking hinter Juventus Turin. Der Grund dafür sind unterschiedlich verteilte Fernsehgelder.

Hamburg - Aus sportlicher Sicht hat der FC Bayern in der vergangenen Saison die Champions League gewonnen. Was die Einnahmen angeht, liegen die Münchner nur an zweiter Stelle - hinter Juventus Turin. Der italienische Rekordmeister bekam insgesamt 65,3 Millionen Euro, der deutsche Rekordtitelträger 55,046 Millionen Euro.

Knapp dahinter reihte sich nach Uefa-Angaben Bayerns Finalkontrahent Borussia Dortmund mit 54,161 Millionen Euro ein. Insgesamt seien in der vergangenen Saison 904,6 Millionen Euro an die Teilnehmer der Champions League ausgegeben worden.

Die Einnahmen der Vereine setzen sich aus Antritts-, Erfolgsprämien und Zahlungen aus dem sogenannten Market-Pool zusammen, aus dem die Uefa die Gelder aus den Fernseh-Einnahmen verteilt. Juve, das im Viertelfinale am FC Bayern gescheitert war, kassierte 44,815 Millionen Euro, die Bayern nur 19,146 Millionen.

Die große Differenz hängt damit zusammen, dass der italienische Markt von der Uefa im Vergleich mit dem deutschen höher bewertet wurde und sich Juventus zudem die für Italien bestimmten Gelder nur mit dem AC Mailand teilen musste. In Deutschland kassierten neben den Bayern und Dortmund auch Schalke 04 mit.

buc/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
apfeldroid 23.07.2013
Darf ich fragen, wieso italienischer Fußball höher datiert ist als der deutsche??? Viertelfinale ist Viertelfinale...
2.
mbu66 23.07.2013
Vielleicht waren die Einnahmen aus den Übertragungsrechten in Italien einfach höher-oder Platini muss den überschuldeten Calcio mal unter die Arme greifen...
3.
spon-facebook-10000015658 23.07.2013
@ apfeldroid Wer lesen kann ist klar im Vorteil
4. optional
dynan 23.07.2013
Ferner muss beachtet werden, dass eine solche Bewertung natürlich vor der eigentlichen Saison stattfindet. Ihr Argument "Viertelfinale" greift also nicht. Vielleicht wurden in Italien einfach aus der Erfahrung heraus höhere Einschaltquoten bzw. ein höherer Marktanteil erwartet.
5. Ein Unding
snip0r 23.07.2013
Die müssen bei der UEFA schon ein ziemlich übles Kraut rauchen um den italienischen Markt höher zu dotieren. Die Diskrepanz in der Höhe ist auch eklatant. Wie kann ein Verein, der im Viertelfinale ausscheidet 10 Mio Euro mehr bekommen als der Sieger des Wettbewerbs?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema Champions League
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 46 Kommentare
Themenseiten Fußball
Tabellen