Sieg bei Tottenham Juventus dreht Partie in drei Minuten und steht im Viertelfinale

Comeback in Wembley: Juventus hat das Achtelfinal-Rückspiel bei Tottenham Hotspur gewonnen und das Viertelfinale der Champions League erreicht. Dabei waren die Spurs lange das bessere Team.

Gonzalo Higuain
REUTERS

Gonzalo Higuain


Dank zweier Tore innerhalb von drei Minuten hat Juventus das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Tottenham Hotspur 2:1 (0:1) gewonnen und das Viertelfinale erreicht. Heung-Min Son hatte die Spurs in der ersten Hälfte in Führung gebracht (39. Minute), Gonzalo Higuaín (64.) und Paulo Dybala (67.) drehten die Partie für die Gäste. Bei dem Spielverlauf war davon bis zum Ausgleich nicht auszugehen.

Nach dem 2:2 im Hinspiel brauchte Juventus im Londoner Wembley-Stadion mindestens ein Tor für das Weiterkommen - die dominante Mannschaft in der ersten Hälfte war aber Tottenham. Mit frühem Pressing setzten sie die Gäste immer wieder unter Druck und kamen zu guten Chancen.

Fotostrecke

8  Bilder
Juve-Sieg bei den Spurs: Spektakel in Wembley

Den starken Heung-Min Son bekam die Gäste-Abwehr dabei am Anfang nicht in den Griff. Erst scheiterte er zweimal an Juventus-Keeper Gianluigi Buffon (3. und 20.), dann schob er den Ball knapp am Tor vorbei (38.). Eine Minute später traf Son dann zur Führung, obwohl er sich den Ball selbst an den eigenen Knöchel schoss.

Auf der anderen Seite hatten die Spurs einmal Glück: Jan Vertonghen holte Douglas Costa im Strafraum von den Beinen, der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters blieb aber aus (17.). Davon abgesehen hatte Juventus in der ersten Hälfte nur eine Torgelegenheit, der Schuss von Miralem Pjanic ging aber knapp am Tor vorbei (41.).

In der zweiten Hälfte sah es aus Sicht der Gäste zunächst nicht besser aus. Tottenham schien die Partie im Griff zu haben. Dann traf erst Higuaín mit dem ersten Schuss von Juventus auf das Tor der Spurs zum 1:1. Nur drei Minuten später erzielte Dybala das 1:2 - und stellte damit den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Es war der zweite Schuss auf das Tor der Gäste.

In der 90. Minute hatten die Spurs noch die große Chance zum Ausgleich: Kane traf mit seinem Kopfball aber nur den Pfosten. Von dort sprang der Ball noch auf die Torlinie, ehe Juventus klären konnte.

Tottenham Hotspur - Juventus 1:2 (1:0)
1:0 Son (39.)
1:1 Higuaín (64.)
1:2 Dybala (67.)
Tottenham: Lloris - Trippier, Sánchez, Vertonghen, Davies - Dembélé, Dier (74. Lamela), Eriksen - Alli (86. Llorente), Kane, Son
Juventus: Buffon - Barzagli, Benatia (61. Lichtsteiner), Chiellini, Alex Sandro - Khedira, Pjanic, Matuidi - Dybala, Higuaín (83. Sturaro), Douglas Costa
Schiedsrichter: Marciniak
Gelbe Karten: Alex Sandro, Pjanic, Chiellini, Benatia / Vertonghen, Dembélé
Zuschauer: 84.010

ehh



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.