Champions League Manchester City vor Einzug ins Viertelfinale

Gute Aussichten auf die nächste Runde: Manchester City feiert einen klaren Sieg bei Dynamo Kiew. Eine kurzzeitige starke Phase reichte dem Premier-League-Klub dabei für den Erfolg.

REUTERS

Manchester City hat im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League 3:1 (2:0) bei Dynamo Kiew gewonnen. Der Premier-League-Klub hat damit beste Chancen, erstmals in der Vereinsgeschichte das Viertelfinale der Königsklasse zu erreichen. Zuletzt war City zweimal in Folge im Achtelfinale am FC Barcelona gescheitert.

Gegner Kiew, der zuletzt 1999 in der Runde der besten 16 gestanden hatte, ging als klarer Außenseiter in die Partie - auch weil die Spielpraxis fehlte: Das letzte Pflichtspiel der Ukrainer war das letzte Vorrundenspiel in der Champions League gegen Tel Aviv am 9. Dezember 2015. Das war Dynamo zumindest zu Beginn aber nicht anzumerken. Der Gastgeber startete gut, Andri Jarmolenko hatte die erste Chance des Spiels: Seinen Schuss aus spitzem Winkel lenkte City-Torwart Joe Hart auf die Latte (4. Minute). Anschließend verpasste Lukasz Teodorczyk mit einem Distanzschuss das Tor (12.).

Auf der anderen Seite fiel etwas überraschend die Führung für die Gäste: Nach einer Ecke von David Silva landete der Ball über Yaya Touré bei Sergio Agüero. Der Argentinier hatte viel Platz und schoss aus kurzer Distanz ein (15.). Kurz darauf vergab er die Chance auf seinen zweiten Treffer: Sein Versuch aus halbrechter Position flog knapp links am Tor vorbei (22.).

Silva erhöht, Kiew macht es wieder spannend

Manchester kam danach besser ins Spiel, fand mehr Sicherheit und kontrollierte die Begegnung. Kiew, das sich in der Gruppenphase vor dem FC Porto durchgesetzt hatte, blieb engagiert, wurde aber zunehmend ungefährlich. Für City scheiterte Touré zunächst nach einem Konter an Torwart Oleksandr Showkowski (35.), dann brachte eine sehr gute Kombination den zweiten Treffer: Nach einem langen Pass gab Agüero den Ball mit der Sohle weiter zu Raheem Sterling, dieser spielte quer auf Silva. Der Spanier musste nur noch einschieben (40.). Unmittelbar darauf verpasste Agüero sogar das 3:0 und damit eine frühe Vorentscheidung, als er rechts vorbei schoss (42.).

Nach der Pause wurde Kiew wieder etwas mutiger. Klare Tormöglichkeiten blieben jedoch lange aus. Bei einem direkten Freistoß von Miguel Veloso klärte Hart sicher per Faustabwehr (50.). Daneben hatte vor allem Jarmolenko einige gute Aktionen, er scheiterte aber meist, bevor größere Gefahr aufkam. Mit etwas Glück gelang dann doch der Anschluss: Nach einer Flanke klärte Nicolás Otamendi zunächst per Kopf, dann fälschte er den Abschluss von Witali Bujalski ins eigene Tor ab (59.).

Es dauerte knapp 20 Minuten bis zur nächsten klaren Großchance, zuvor gab es auf beiden Seiten maximal vielversprechende Ansätze. In der 78. Minute war es wieder Bujalski für Kiew, der den Ball aufs Tor brachte. Diesmal war Hart aber zur Stelle und lenkte den Schuss gut zur Seite ab. Auf der Gegenseite verpasste Touré die Entscheidung. Freistehend köpfte er aus knapp fünf Metern am Tor vorbei. In der 90. Minute machte er es besser: Aus 16 Metern schlenzte der Ivorer den Ball ins linke Toreck. Kiew braucht im Rückspiel am 15. März damit einen deutlichen Sieg, um noch weiterzukommen.

Dynamo Kiew - Manchester City 1:3 (0:2)
0:1
Agüero (15.)
0:2 Silva (40.)
1:2 Bujalski (59.)
1:3 Touré (90.)
Kiew: Schowkowski - Silva (66. Makarrenko), Tschatscheridi, Dragovic, Vida - Rybalka - Garmasch (31. Miguel), Bujalski - Jarmolenko, Gonzalez - Teodorczyk (46. Moraes)
Manchester: Hart - Sagna, Kompany, Otamendi, Clichy - Fernando, Fernandinho - Silva, Toure, Sterling - Agüero (90.+1 Iheanacho) Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (Spanien)
Zuschauer: 53.691

aev

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
titzck 25.02.2016
1. Flüchtlinge
Sie verbieten die Diskussion. 4 Mio. Flüchtlinge sind zu viel und jeder weiss das. Ich glaube kaum, dass das so gelingt.
Freidenker10 25.02.2016
2.
Und da dachte man schlimmer als Wolfsburg - Gent kann es nicht werden...Das ZDF sollte seine CL Verträge das nächste mal besser lesen!
der_weltbürger 25.02.2016
3.
Zitat von titzckSie verbieten die Diskussion. 4 Mio. Flüchtlinge sind zu viel und jeder weiss das. Ich glaube kaum, dass das so gelingt.
Falscher Thread oder im Sinne von Madame von Storck auf der Maus ausgerutscht? Kann ja mal passieren! #Mausrutscher Zum Spiel: Damit dürfte ManCity durch sein. Bin gespannt wie weit dir noch kommen und was Pep dann hinterlassen wird. Zum Titel sollte es aber noch nicht reichen, Barca & Bayern schätze ich stärker ein. City sehe ich auf einem Niveau mit Paris, Real und Juve.
imernst2015 25.02.2016
4. City
City ist ein schlafender Riese. Sie haben extrem hohes Potential und rufen es zu selten ab. Wenn man sich vorstellt wen sie bereits im Kader haben, und wer möglicherweise mit Guardiola hinzukommt, wird einem Fußballvirtousen warm ums Herz. Mit City bekommt Barcelona nächste Saison einen ernstzunehmenden Kontrahenten um den CL-Titel.
marcmen 25.02.2016
5. Danke
Ich kann dem ersten Kommentar nur zustimmen, sehr traurig wenn aus Angst vor zu vielen anderen Meinungen einfach die Kommentarfunktion nicht zugelassen wird. Das ist Diktatur
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.