Champions League Messi trifft, Arsenal zittert, Porto verliert

Lionel Messi trifft und trifft: Der Argentinier hat den FC Barcelona in Weißrussland zu einem deutlichen Sieg geführt. Wesentlich knapper gewann der FC Arsenal mit Per Mertesacker gegen Piräus. Porto ging in St. Petersburg in Führung, verlor aber am Ende.

Barcelonas Messi, Villa: Torschützen unter sich
AP

Barcelonas Messi, Villa: Torschützen unter sich


Hamburg - Im Spaziergang zum Kantersieg: Titelverteidiger FC Barcelona hat am zweiten Spieltag der Champions League 5:0 (3:0) beim weißrussischen Meister Bate Borissow gewonnen. Nationalspieler Per Mertesacker und der FC Arsenal mussten beim 2:1 (2:1) gegen Olympiakos Piräus lange zittern.

Barcelona, das mit einem 2:2 gegen den AC Mailand in die Champions League gestartet war, drehte nach einem Eigentor von Alexander Wolodko (19. Minute) auf und gewann durch Treffer von Pedro (22.), Lionel Messi (38./56.) und David Villa (90.). Milan spielte zeitgleich gegen den tschechischen Meister Viktoria Pilsen. Beim 2:0 (0:0) trafen Zlatan Ibrahimovic (53./Handelfmeter) und Antonio Cassano (66.).

Der FC Arsenal erwischte gegen Olympiakos einen Traumstart durch Treffer von Alex Oxlade-Chamberlain (8.) und Andre Santos (20.), doch die schwache Hintermannschaft der Londoner um Per Mertesacker ermöglichte den Gästen früh den Anschlusstreffer. Der Spanier David Fuster (27.) verkürzte für die Griechen, die am Ende aber trotz einiger Chancen den Ausgleich verpassten.

Porto verliert in St. Petersburg, Nikosia neuer Tabellenführer

Europa-League-Sieger FC Porto musste in der Gruppe G einen Rückschlag hinnehmen. Der portugiesische Meister verlor bei Zenit St. Petersburg 1:3 (1:1). Porto war durch James Rodríguez (10.) in Führung gegangen. Roman Schirokow glich wenig später aus (20.). Nachdem Portos Jorge Fucile in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, trafen Schirokow (63.) und Danny (72.) für die Russen.

Die Tabellenführung in der Gruppe G übernahm Apoel Nikosia durch ein 1:1 (0:0) bei Schachtjor Donezk. Ivan Trickovski (61.) hatte die Zyprer in Führung geschossen, Jadson (64.) glich für Donezk aus.

mig/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Haio Forler 29.09.2011
1. .
Zitat von sysopLionel Messi trifft und trifft: Der Argentinier hat den FC Barcelona in Weißrussland zu einem deutlichen Sieg geführt. Wesentlich knapper gewann der FC Arsenal mit Per Mertesacker gegen Piräus. Porto ging in St. Petersburg in Führung, verlor aber am Ende. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,788975,00.html
Naja. Klopp ist halt kein Konzepttrainer wie Heynckes.
Greg84 29.09.2011
2. ...
Bei allem Respekt für Barcelona aber im Vergleich zu denen ist BATE Borisov eine viert- bis fünftklassige Mannschaft. Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre überraschend gewesen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.