Champions League Paris siegt verdient gegen Chelsea

Starker Auftritt von Paris St. Germain: Im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League hat der französische Meister gegen Chelsea knapp gewonnen. Beim Sieg avancierte ein Stürmer zum Matchwinner, der erst wenige Minuten auf dem Platz stand.

Matchwinner Cavani: Tor kurz nach seiner Einwechslung
REUTERS

Matchwinner Cavani: Tor kurz nach seiner Einwechslung


Paris St. Germain hat den FC Chelsea im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League 2:1 (1:1) bezwungen. Beim hochverdienten Sieg des französischen Meister ließ der französische Meister zunächst einige hochkarätige Chancen aus, ehe Edinson Cavani den erlösenden Treffer erzielte.

PSG-Trainer Laurent Blanc setzte nach der Suspendierung von Serge Aurier in der Verteidigung auf eine rein-brasilianische Viererkette. Thiago Silva, Marquinhos, Maxwell und David Luiz starteten in der Defensive. Im Angriff spielte Lucas Moura anstelle von Edinson Cavani. Der Coach des FC Chelsea, Guus Hiddink, musste ebenfalls umstellen. Für den verletzten John Terry rückte der ehemalige Augsburger Abdul Rahman Baba in die Viererkette.

Der französische Meister ging als leichter Favorit in die Begegnung und wurde seiner Rolle in der Anfangsphase gerecht. Erste Versuche von Marco Verratti (3. Minute) Lucas (6.) und Zlatan Ibrahimovic (12.) waren nicht von Erfolg gekrönt. Chelsea stand zunächst sehr tief, befreite sich aber zunehmend aus der Pariser Belagerung. In der 22. Minute hätte Diego Costa den englischen Meister in Führung bringen müssen. Nach einer schönen Flanke von Baba köpfte der Spanier den Ball aus sieben Metern aufs Tor, doch Kevin Trapp lenkte den Ball dank eines starken Reflexes über das Tor.

In der 39. Minute wurde Lucas unmittelbar vor dem Strafraum gefoult. Den anschließenden Freistoß verwandelte Ibrahimovic direkt, sein Schuss wurde allerdings von John Obi Mikel abgefälscht, sodass Courtois chancenlos war. Doch jener Obi Mikel hatte wenig später allen Grund zum Jubel: Der Nigerianer stand nach einem Eckball von Willian plötzlich frei vor Trapp und schloss direkt ab und erzielte damit seinen zweiten Treffer in der laufenden Champions-League-Saison.

Fotostrecke

15  Bilder
Champions League: Ibrahimovic, Cavani, Trapp

Kurz nach Wiederbeginn entwickelte sich ein attraktives Spiel, beide Mannschaften spielten nach vorne und kamen zu Chancen. Zunächst bewahrte PSG-Keeper Trapp sein Team erneut vor dem Rückstand. Der ehemalige Frankfurter vereitelte eine Großchance von Costa, der frei vor ihm auftauchte (49.). Anschließend scheiterten Dí Maria (51.), Ibrahimovic (53.) und Lucas (61.) am starken Courtois.

Paris war spätestens ab der 60. Minute die klar bessere Mannschaft, Chelsea konnte sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und geriet zunehmend unter Druck. Eine weitere Chance durch Blaise Matuidi konnte soeben von den heraneilenden Chelsea-Verteidigern abgewehrt werden (64.), Dí Marias Freistoß aus 18 Metern wurde erneut von Courtois geklärt (67.).

Der eingewechselte Oscar hätte den Spielverlauf in der 76. Minute auf den Kopf stellen können: Der Brasilianer tauchte frei vor Trapp auf, konnte die sich ihm bietende Chance jedoch nicht nutzen. Wenig später fiel dann der entscheidende Treffer der Partie. Der kurz zuvor eingewechselte Edinson Cavani wurde von Dí Maria schön in Szene gesetzt und erzielte die hochverdiente Führung für Paris, die auch gleichzeitig den Endstand darstellte (78.).

Beim Rückspiel in drei Wochen in London ist dennoch Spannung garantiert. Dem FC Chelsea würde ein 1:0 genügen, um doch noch ins Viertelfinale der Champions League einzuziehen.

Paris St. Germain - FC Chelsea 2:1 (1:1)
1:0 Ibrahimovic (39.)
1:1 Obi Mikel (45.)
2:1 Cavani (78.)

Paris St. Germain: Trapp - Maxwell, Thiago Silva, David Luiz, Maxwell - Veratti (81. Rabiot), Motta, Matuidi (81. Pastore), Lucas (76. Cavani), Dí Maria - Ibrahimovic
FC Chelsea: Courtois - Ivanovic, Baba, Cahill, Azpilicueta - Fabregas, Hazard (71. Oscar), Obi Mikel, Pedro, Willian - Diego Costa

Zuschauer: 44.283 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Velasco Carballo (Spanien)
Gelbe Karten: Ibrahimovic, David Luiz, Lucas - Pedro, Obi Mikel

bam



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.