Champions-League-Quali in Belgrad Genauso viele Tore wie Zuschauer

Wegen rassistischer Fangesänge musste Roter Stern Belgrad vor leeren Rängen zum Champions-League-Playoff-Hinspiel gegen RB Salzburg antreten. Die gute Nachricht: Die Zuschauer haben nichts verpasst.

Nikola Stoiljkovic (l.), André Ramalho
AP

Nikola Stoiljkovic (l.), André Ramalho


Zehnmal hat Red Bull Salzburg bislang an der Qualifikation zur Champions League teilgenommen. Zehnmal scheiterten die Österreicher. In diesem Jahr soll alles besser werden. "Wir wollen ohne Wenn und Aber in die Champions League", hatte Trainer Marco Rose vor dem Playoff-Hinspiel bei Roter Stern Belgrad verkündet. Die Ausgangsposition dafür ist nach der Partie nicht optimal, könnte aber auch deutlich schlechter sein. Belgrad und Salzburg trennten sich 0:0.

Die Partie fand im 55.000 Zuschauer fassenden Stadion Rajko Mitic vor leeren Rängen statt. In der dritten Qualifikationsrunde hatten die Anhänger von Roter Stern beim Sieg gegen den litauischen Vertreter Suduva Marijampole rassistische Gesänge angestimmt. Weil die Fans des serbischen Meisters Wiederholungstäter sind, hatte die Uefa das Geisterspiel angeordnet.

Das Unentschieden geht in Ordnung. Die Salzburger, die in der vergangenen Saison das Europa-League-Halbfinale erreicht und in dieser Spielzeit bislang alle sechs Pflichtspiele gewonnen hatten, erspielten sich in der ersten Hälfte einige gute Torchancen. Sie verpassten es aber, in Führung zu gehen. In der Schlussphase hatte RB dann Glück, dass Belgrad nicht noch zum Siegtreffer kam. Das Rückspiel findet am 29. August in Salzburg statt - dann wieder mit Publikum.

Die weiteren Ergebnisse der Champions-League-Qualifikation:
Bate Baryssau - PSV Eindhoven 2:3 (1:1)
1:0 Tuominen (9.)
1:1 Pereiro (35., Elfmeter)
1:2 Lozano (61.)
2:2 Hleb (88.)
2:3 Malen (89.)
Benfica - PAOK 1:1 (1:0)
1:0 Pizzi (45.+1, Elfmeter)
1:1 Warda (76.)

Partien am Mittwoch:
BSC Young Boys - Dinamo Zagreb
Videoton FC - AEK Athen
AFC Ajax - Dynamo Kiew

mmm



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
team_frusciante 22.08.2018
1.
Immer wieder liest man davon, dass Salzburg es "endlich schaffen" will, in die Gruppenphase einzuziehen, schon zum elften mal versucht man es... habe mal eben nachgeschaut: Roter Stern war auch noch nie in der CL-Gruppenphase und versucht es gerade im zehnten Anlauf. Die Ausgangslage ist also sehr ähnlich.
meresi 22.08.2018
2. Nichts verpasst
so ist es. Zum Glück lief parallel das Spiel Beta vs PSV, das war Spannung. Der frühe Führungstreffer der Gastgeber rüttelte PSV ziemlich durch. Aber am Ende gingen sie als Sieger vom Platz mit 3 Auswärtstoren. Also Aufstieg scheint gesichert zu sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.