Champions-League-Qualifikation Fenerbahce legt Protest ein

Der Brasilianer Fred wird des Dopings verdächtigt, in der Champions-League-Qualifikation spielte er dennoch für Schachtjor Donezk. Fenerbahce Istanbul hat nun gegen die Wertung der Partie Protest eingelegt.

Schachtjors Fred: Dopingverdächtigt
AFP

Schachtjors Fred: Dopingverdächtigt


Fenerbahce Istanbul hat wegen des Einsatzes des dopingverdächtigen Mittelfeldspielers Fred von Schachtjor Donezk Protest gegen die Wertung des Hinspiels in der Champions-League-Qualifikation eingelegt. Das geht aus einem Schreiben hervor, dass die BBC veröffentlichte. Demnach hat die Uefa eine Untersuchung eingeleitet. Nach dem 0:0 gegen Schachtjor muss Fenerbahce um die Champions League bangen.

Der 22-jährige Brasilianer Fred soll während der Copa América im Juni positiv getestet worden sein. Es soll sich um eine verbotene Substanz handeln, die zur Behandlung von Bluthochdruck, Herz- und Nierenproblemen verwendet wird.

Die Uefa habe ihm nahegelegt, auf den Einsatz von Fred zu verzichten, sagte Schachtjor-Coach Mircea Lucescu: "Allerdings haben wir niemals ein offizielles Dokument dazu erhalten, es war nur eine mündliche Empfehlung." Sollte ein offizieller Beschluss der Uefa eintreffen, würde sich der Verein selbstverständlich daran halten.

Wie der brasilianische Fußball-Verband CBF mitteilte, soll auch die B-Probe von Nationalspieler Fred positiv gewesen sein. Ihm droht jetzt eine Doping-Sperre. Fred selbst beteuert seine Unschuld.

mrr/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
axelmueller1976 01.08.2015
1. Oh ! Wunder jetzt hat man endlich einen Fußballer
erwischt. Das wird weder der FIFA noch der UEFA in das Konzept passen ,wo doch der Fußball sauber ist. So jedenfalls erzählt man uns doch immer.Nur die Radfahrer sind nicht clean.
appenzella 07.08.2015
2. Verbotene Substanz?
" Es soll sich um eine verbotene Substanz handeln, die zur Behandlung von Bluthochdruck, Herz- und Nierenproblemen verwendet wird. " Von welcher Substanz ist die Rede? Auf welcher Liste der verbotenen Substanzen steht diese Substanz? Und: Leidet Fred denn unter einer der beschriebenen oder allen Störungen? Also Bluthochdruck, Nierenversagen und Herzproblemen? Wenn ja, darf er nicht Fußball spielen, bis seine Behandlung abgeschlossen ist? Gibt es keine Alternative zur verwendeten Substanz? Was für Vorteile im Kampf um den Fußball bringen diese Substanzen? Dieser Artikel, liebe SPON-Redaktion ist ziemlich dünn. Es fehlen die Fakten,Fakten, Fakten, so ein Artikel wäre bei Markwort oder wie er heißt nicht durchgegangen... Geht in euch und recherchiert, denn das ist doch ein spannendes Thema, wenn es durch die entsprechenden Fakten ergänzt wird. Grüezi
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.