Champions-League-Ranking Wer hat die beste Mannschaft? Wer den Top-Trainer?

Kein Wettbewerb elektrisiert mehr: Die Champions League geht wieder los. 32 Teams wollen den Titel, und die Sportredaktion von SPIEGEL ONLINE hat geprüft, welcher Teilnehmer die besten Chancen hat. Hier ist das Ranking.

Getty Images

Von und


Real Madrid hat im Mai das eigentlich Unmögliche geschafft. Erstmals gelang einem Klub die Titelverteidigung in der Champions League. Seit Gründung des Wettbewerbs 1992 gab es 24 Versuche - im 25. Anlauf glückte den Königlichen der zweite Triumph in Folge. Wenn am Abend die neue Spielzeit in der Champions League beginnt (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE), startet die Mannschaft von Trainer Zinédine Zidane zur nächsten Jagd auf den Henkelpott. Gelingt das?

Die Chancen stehen ganz gut, wenn man das Ranking von SPIEGEL ONLINE als Maßstab nimmt. Die Sportredaktion hat alle 32 Teilnehmer der Champions League bewertet. Jeder Redakteur hat alle Trainer nach Qualität sortiert sowie die Defensive und Offensive aller Klubs eingestuft. Aus den Einschätzungen ergibt sich ein Gesamtranking - Trainer, Defensive und Offensive wurden bei der Erstellung gleich stark berücksichtigt.

Und was kam heraus? Bayern München hat gute Chancen, lange im Wettbewerb zu bleiben. Bei Paris Saint-Germain ist trotz des Millioneneinkaufs von Superstar Neymar der Titel unwahrscheinlich. Aber sehen Sie selbst - hier geht es zum Gesamtranking:

Fotostrecke

32  Bilder
Champions League: Das sind die Besten der Besten

Außerdem haben wir eine Top Ten der Trainer erstellt, in die es Bayern-Coach Carlo Ancelotti gerade so geschafft hat. Wer noch dabei ist, sehen Sie hier:

Fotostrecke

10  Bilder
Von Ancelotti bis Zidane: Das ist die Top Ten der Trainer


insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
springfield 12.09.2017
1. Laaaaangweilig
Von wegen"Kein Wettbewerb elektrisiert mehr". So ein Blödsinn. Teilnehmer Halbfinale 2017: Real, Atletico, Juve, Monaco, Telnehmer Halbfinale 2016: Man City, Real, Atletico, Bayern, Telnehmer Halbfinale 2015: Juve, Real, Bayern, Barca Teilnehmer Halbfinale 2014: Atletico, Chelsea, Real, Bayern Teilnehmer Halbfinale 2013: Bayern, Real, Barca, BVB Ich tippe mal die Teilnehmer 2018: Real, Barca, PSG und als Sensation Juve oder City Das verspricht totale Spannung, da juchzt das Fußball-Herz. Die Bayern haben leider verloren und den Anschluss für die kommenden fünf Jahre verloren - das tut mir aufrichtig leid.
FerrisBueller 12.09.2017
2. Kein Wettbewerb elektrisiert mehr?
Ernsthaft? Ich bin ja eigentlich schon Fußballfan und früher habe ich auch gerne Europapokal geguckt. Aber mittlerweile gibt es kaum einen Wettbewerb, der mir mehr am Allerwertesten vorbei geht. Bis hin zum Viertelfinale ist das alles sportlich bedeutungslos weil eh klar ist, wer das Rennen macht. Das ist reine Geldschneiderei. Ab dem Viertelfinale wird das interessanter aber nicht interessant genug, damit ich dafür vom Sofa aufstehe. Wenn die CL nächstes Jahr ganz aus dem Fernsehen verschwindet, werde ich dem ganzen keine Träne nachweinen.
Pelao 12.09.2017
3. Bayern auf Platz 2 ...
... mit zehn Plätzen Vorsprung auf Dortmund, da hat wohl jemand nicht auf den Kader und auf die Trainerbank geschaut, und außerdem Senectute mit Spielerfahrung verwechselt ...
debahn 12.09.2017
4.
Kein Wettbewerb ist toter! Das ist der Komparativ von tot. Und in ein paar wenigen Jahren wird der Superlativ seine Anwendung finden: am totesten! So wird der Fußball gelyncht. Aber die meisten Leute wissen das mittlerweile und wenden sich angewidert ab. Kein € und keine Minute mehr!
aha-aha 12.09.2017
5. Komische Wertung
Real auf 1, Tottenham auf 11, Dortmund auf 12. Das würde bedeuten, daß alle drei das Achtelfinale. erreichen. Einer von den Dreien spielt nach der Gruppenphase aber maximal in der Europaleague weiter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.