Real Madrid vor Bayern-Spiel "Es gibt keinen Grund, warum wir nicht gewinnen"

Die Superstars sind fit - und siegessicher: Cristiano Ronaldo und Gareth Bale sehen sich im Champions-League-Halbfinale gegen den FC Bayern klar im Vorteil. Trainer Carlo Ancelotti aber warnte vor zu viel Selbstsicherheit.

Getty Images

Hamburg - Bloß nicht zu sicher sein: Real Madrids Trainer Carlo Ancelotti hat sein Team vor dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Bayern gewarnt. "Wir sind nicht so dumm zu glauben, wir hätten schon gewonnen. Das wird eine sehr harte Auseinandersetzung", sagte der Italiener. Den 1:0-Sieg im Hinspiel gegen den Titelverteidiger bezeichnete Ancelotti nur als "kleinen Vorteil" für das Rückspiel am Dienstag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: ZDF, Sky).

Vor dem Abschlusstraining demonstrierte Ancelotti aber auch Reals Selbstbewusstsein. "Hoffentlich brennen die Bäume am Mittwoch - wenn wir wieder weg sind", sagte der 54-Jährige in Anspielung auf die Prophezeiung von Bayerns Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge ("Da wird der Baum brennen").

In München kann Ancelotti aus dem Vollen schöpfen: Die gute Nachricht sei, "dass die gesamte Mannschaft in einem guten physischen und mentalen Zustand ist". Superstar Cristiano Ronaldo kündigte an, wieder auf die Kontertaktik aus dem Hinspiel zu setzen. "Wir werden sehr ähnlich spielen. Wir wissen, dass die Bayern ein großartiges Team sind, aber wir haben einen kleinen Vorteil", sagte der 29-Jährige. Offensiv-Partner Gareth Bale betonte: "Es gibt keinen Grund, warum wir nicht gewinnen und ins Finale einziehen sollten."

Nicht nur auf die Taktik, sondern auch auf etwas Glück hofft derweil Madrids Sportdirektor Emilio Butragueño. "Das 1:0 aus dem Hinspiel ist ein gutes Ergebnis, weil die Bayern nicht getroffen haben", sagte das Real-Idol: "Wir werden in München unsere Möglichkeiten bekommen. Und wir hoffen, dass wir das Glück auf unserer Seite haben." Immerhin ging Real bei neun von insgesamt zehn Europapokal-Gastspielen in München als Verlierer vom Platz.

max/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kahabe 28.04.2014
1. Macht nix,
wenn ihr in 'ner Versicherungsarena verliert. Wie schon bei uns. Das Finale, decimo, gewinnen. Dafür die Daumen gedrückt...
hubie 28.04.2014
2. Dis Bayern
Werden es extrem schwer haben, fürchte ich. Ungünstige Voraussetzungen aus dem Hinspiel. Schießt Real ein Tor, muss schon ein kleines Fußballwunder her.
dechi61 28.04.2014
3. sind nur 2 tore
einfach nur 2 tore mehr als real schiessen und tschüss madrid. so einfach kann fussball sein.
Erda 28.04.2014
4. Real ist auswärts auf deutschem Boden nur die Hälfte wert
Zitat von sysopGetty ImagesDie Superstars sind fit - und siegessicher: Cristiano Ronaldo und Gareth Bale sehen sich Champions-League-Halbfinale gegen den FC Bayern klar im Vorteil. Trainer Carlo Ancelotti aber warnte vor zu viel Selbstsicherheit. http://www.spiegel.de/sport/fussball/champions-league-real-madrid-siegessicher-gegen-fc-bayern-muenchen-a-966626.html
Ich hoffe der FCB hat sich das Spiel des BVB in der Signal-Iduna Arena gegen Real angesehen: Kein Ballgeschiebe wie gegen Bremen in der 1. Halbzeit, sondern von Anfang an einfach überrennen, es müssen ja nur 2 Tore geschossen werden ohne eines zu kassieren. Und was der BVB mit einer geschwächten Mannschaft schaffte, wird doch wohl ein FCB in Bestbesetzung (außer Thiago) schaffen.
crankbros 28.04.2014
5.
Zitat von kahabewenn ihr in 'ner Versicherungsarena verliert. Wie schon bei uns. Das Finale, decimo, gewinnen. Dafür die Daumen gedrückt...
Ihr Beitrag ist wohl ein bisschen "wirr". Wenn Real "wie bei uns" (Signal-Iduna-Park) verliert, gibt es kein "decimo", denn dann sind die sie draußen und die Bayern haben die Chance auf die Verteidigung der CL. Oder wie ist Ihr Beitrag gemeint?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.