Champions League Ronaldo schießt Real Madrid ins Viertelfinale

Real Madrid hat problemlos das Viertelfinale der Champions League erreicht. Der Titelverteidiger gewann bei Paris Saint-Germain - PSG schwächte sich selbst.

Real-Madrid-Spieler jubeln
AP

Real-Madrid-Spieler jubeln


Real Madrid hat sich im Top-Duell des Champions-League-Achtelfinales gegen Paris Saint-Germain durchgesetzt und ist ins Viertelfinale eingezogen. Im Rückspiel gewann Madrid in Paris 2:1 (0:0), das Hinspiel hatte das Team von Trainer Zinédine Zidane bereits 3:1 für sich entschieden. Cristiano Ronaldo (51. Minute) und Casemiro (80.) erzielten die Treffer für die Gäste, PSG gelang nur der zwischenzeitliche Ausgleich durch Edinson Cavani (71.).

Bei dem Führungstreffer profitierte Madrid von einem Fehler von Dani Alves: Der Brasilianer verlor den Ball im Mittelfeld im Zweikampf mit Marco Asensio. Asensio spielte weiter auf Lucas Vázquez, der eine Flanke in Richtung Ronaldo schlug. Der Weltfußballer köpfte aus kurzer Distanz zur Führung ein.

Fotostrecke

10  Bilder
Madrid-Sieg in der Champions League: Königliche regieren im Prinzenpark

Paris schwächte sich in der Folge selbst: Marco Verratti sah Gelb-Rot, nachdem er sich zu heftig bei Schiedsrichter Felix Brych beschwert hatte (66.). In Unterzahl gelang dem Team von Unai Emery zwar der Ausgleich durch Cavani, doch Casemiro traf kurz vor Schluss zum 2:1-Endstand. Real hätte durchaus höher gewinnen können, Asensio schoss in der 69. Minute gegen den Außenpfosten.

Paris Saint-Germain - Real Madrid 1:2 (0:0)
0:1 Ronaldo (51.)
1:1 Cavani (71.)
1:2 Casemiro (80.)
Paris: Aréola - Dani Alves, Thiago Silva, Marquinhos, Berchiche - Verratti, Motta (59. Pastore), Rabiot - Di María (76. Draxler), Mbappé (85. Diarra) - Cavani
Madrid: Navas - Carvajal, Varane, Sergio Ramos, Marcelo - Kovacic (72. Kroos), Casemiro - Vázquez, Asensio (82. Isco) - Benzema (76. Bale), Ronaldo
Schiedsrichter: Brych
Gelbe Karten: Ramos / Kovacic
Gelb-Rot: Verratti (66.)
Zuschauer: 47.929

mru



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gammoncrack 06.03.2018
1. Freut mich diebisch,
dass Paris nich weitergekommen ist. Machen mit ihren 200 Millionen Euro für Neymar so viel auf dem Transfermarkt kaputt. Danke Real!
spon-facebook-10000034826 06.03.2018
2. PSB am Ende? Hoffentlich....
Real war stark, aber nicht überragend, war auch gar nicht nötig. PSB war furchtbar schwach. Löwe Analyse in der Pause war einfach komplett richtig. Ich hoffe, das Katar-Großprojekt PSG scheitert nun, es pervertiert den Fußball.
fjb40 07.03.2018
3. Freut mich
Bin zwar kein Real-Fan,und schon garnicht für Herrn Pfau CR7,aber wenn man die Wüstenölscheichtruppe in die Wüste schickt ist das schon in Ordnung,nun muss nur noch die andere himmelblaue Wüstenölscheichtruppe aus dem Norden Englands weg.
doppelnass 07.03.2018
4. Real
Auch wenn es in der Liga nicht so läuft, Real ist das Maß aller Dinge. Unfassbar gut in der Defensive. Cavani hatte kurz vor der Halbzeit zwei (2!) Ballkontakte. Mbappè kam auch nicht zurecht. Und der kleine Fehler von Alves wurde sofort brillant ausgenutzt. Das 1:0 war ein wundervolles Tor. Ich traue Real die drei Titel in Folge zu.
stoffi 07.03.2018
5. Eigentlich
mag ich Ronaldo nicht, aber hier war es super, das er der Scheichtruppe gezeigt hat, das man mit Öl nicht immer gewinnt
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.