Champions League Schiedsrichter droht Bußgeld wegen Freistoßspray

Der Schiedsrichter des Champions-League-Spiels von Schalke 04 muss mit einer ungewöhnlichen Strafe rechnen: Das Ordnungsamt Gelsenkirchen warnt den Spanier vor dem Einsatz des Freistoßsprays.

Freistoßspray bei der WM: Laut TÜV-Gutachten nicht zugelassen
imago

Freistoßspray bei der WM: Laut TÜV-Gutachten nicht zugelassen


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo droht im Champions-League-Spiel zwischen Schalke 04 und NK Maribor (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) ein Bußgeld. Sollte der Spanier das in der Königsklasse übliche Freistoßspray einsetzen, könnte das Ordnungsamt Gelsenkirchen tätig werden. Grund ist das jüngste TÜV-Gutachten, wonach das Spray möglicherweise hormonell wirksam ist.

"Sollte die Stadt Gelsenkirchen Kenntnis davon erhalten, dass nachgewiesenermaßen ein nicht zugelassenes Spray eingesetzt wird, wird das Ordnungsamt ein Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten", sagte Martin Schulmann, Sprecher der Stadtverwaltung Gelsenkirchen, der "Bild"-Zeitung: "Üblicherweise wird dann ein Ordnungsgeld zwischen 5 und 55 Euro erhoben."

Da das Gutachten auch für andere EU-Länder gilt, ist die Uefa um eine Lösung bemüht. "Wir prüfen die Angelegenheit. Ich denke, wir werden im Laufe des Tages eine Rückmeldung erhalten", sagte Uefa-Sprecher Lars Ellensohn.

cte/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jessepinkman42 30.09.2014
1.
Ich hoffe, die Herren vom Ordnungsamt haben bereits ein Sky- Abo beantragt, damit sie die furchtbare und gemeingefährliche Ordnungswidrigkeit auch zeitnah ermitteln können. Natürlich auf Kosten der Steuerzahler. 5 Euro Ordnungsstrafe sind es wert, dass eine Sonderkommission gegründet wird. Schließlich ist das Spray ja "möglicherweise hormonell wirksam". Am besten der Schiedsrichter wird nach dem Spiel direkt verhaftet und bis zum Abschluss des Ermittlungsverfahrens hinter Gittern gehalten, nicht dass er zurück nach Spanien fliegt. Es muss alles seine Ordnung haben. Mannomann, haben wir Probleme...
Crossi71 30.09.2014
2. Wie soll das gehen?
Bei einer Ordnungswidrigkeit müsste doch jemand vom Ordnungsamt auf das Spielfeld laufen und ein Knöllchen austeilen. Stell ich mir jetzt echt lustig vor.
Andr.e 30.09.2014
3.
Die UEFA sollte es drauf ankommen lassen und im Fall Widerspruch einlegen - so lange, bis es vorm Richter landet. Der wird sich freuen.
lollopa1 30.09.2014
4. naja, dann soll er halt Rasierschaum nehmen
der ist in D zugelassen, der TÜV hat auch nixx dagegen, ist gekennzeichnet, etc...... Da kann das Ordnungsamt nixx machen. Es sei denn der Rasen ist allergisch darauf, dann müssen die einschreiten. Obwohl, der Rasen gehört doch Schalke, die dürfen damit doch machen was sie wollen. Bleibt nur die UEFA, nicht das der Rasierschaum bei denen noch nicht getestet wurde und daher nicht zulässig ist, da würde der Schiri aber Probleme bekommen ;-)
spon-facebook-10000063024 30.09.2014
5.
Zitat von Andr.eDie UEFA sollte es drauf ankommen lassen und im Fall Widerspruch einlegen - so lange, bis es vorm Richter landet. Der wird sich freuen.
Das wäre wohl, falls man das nicht im Vorfeld klärt, die beste Lösung. Wobei aber z.Z. Deutsches Recht in der BRD noch immer über dem Reglement der UEFA steht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.