Übertragung der Champions League So wollen sich Sky und Dazn die Königsklasse teilen

Sky und Dazn übernehmen - Fans können die Champions League künftig nur noch gegen Geld verfolgen. Doch die Entwicklung geht noch weiter: Die Königsklasse wandert zunehmend ins Internet.

Thiago Alcantara (rechts) gegen Toni Kroos
AFP

Thiago Alcantara (rechts) gegen Toni Kroos


Die Champions League fliegt aus dem Free-TV. Der Bezahlsender Sky und der kostenpflichtige Streamingdienst Dazn übertragen die Königsklasse ab der Saison 2018/2019 exklusiv. Das wurde in dieser Woche offiziell bestätigt. Nun wurden auch Details zur Aufteilung zwischen den beiden Unternehmen bekannt: Nach SPIEGEL-Informationen wird die Rolle von Dazn und damit die der Übertragung im Internet größer als bisher angenommen.

Demnach wird Dazn 104 Einzelspiele pro Saison übertragen. Sky hat sich die Rechte für 34 Einzelspiele gesichert und wird wie bisher alle Konferenzen (Dazn: keine Konferenzen) zeigen. Das klingt nach einem Vorteil für Dazn, aber die Verteilung ist wesentlich komplexer: Der Pay-TV-Sender Sky hat in der Gruppenphase an allen Mittwochen - und an drei von sechs Dienstagen - Erstwahlrecht auf Einzelspiele. Mit dieser Option bleibt Sky die Übertragung der wichtigsten Vorrundenspiele vorbehalten.

Für Fans wird besonders die Aufteilung ab der K.-o.-Phase interessant sein: Der SPIEGEL hat erfahren, dass Dazn alle Hinspiele der Achtel- und Viertelfinals exklusiv als Einzelspiel zeigen wird. Auf Sky werden diese Partien in der Konferenz gezeigt. In den Rückspielen dieser Runden darf sich der Bezahlsender vier Spiele mit Erstwahlrecht aussuchen, Dazn bekommt den Rest. Beide Halbfinals und das Endspiel dürfen beide Sender zeigen.

Champions League ab 2018/2019 - so sieht die Verteilung zwischen Sky und Dazn aus

Sky Dazn
Alle Konferenzen (maximal darf eine Mannschaft 30 Minuten gezeigt werden) keine Konferenzen
34 Einzelspiele 104 Einzelspiele
Erstwahlrecht auf Einzelspiele während der Gruppenphase an allen Mittwochen und drei von sechs Dienstagen Hat an drei Dienstagen der Vorrunde ein Erstwahlrecht auf Einzelspiele
Hinspiele des Achtel- und Viertelfinals nur in der Konferenz Zeigt alle Hinspiele des Achtel- und Viertelfinals exklusiv im Einzelspiel
Hat Erstauswahlrecht auf vier Rückspiele der Achtel- und Viertelfinals Dazn zeigt den Rest
Halbfinals und Endspiel live Halbfinals und Endspiel live

Auf SPIEGEL-Anfrage wollte sich Sky zur Verteilung nicht äußern und verwies auf eine Vereinbarung mit dem britischen Medienunternehmen Perform Group, das den Dienst Dazn betreibt. Ein Gewinner der Verteilung lässt sich anhand dieser Zahlen nicht bestimmen, dazu müsste man wissen, wer wie viel Geld für die Rechte ausgegeben hat. Darüber wird aktuell nur spekuliert.

Zudem ist nicht bekannt, wie viele Zuschauer die Champions-League-Konferenz und wie viele Einzelspiele bei Sky verfolgen. Möglicherweise ist für Sky und seine Zuschauer die Konferenz in einigen Phasen des Wettbewerbs interessanter als Einzelspiele.

Die Verteilung würde insofern nicht überraschen, als sie einem Trend folgt: Die Nutzung von Streamingdiensten ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen, wie eine Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft BVDW ergab. Besonders jüngere Altersgruppen konsumieren demnach zunehmend Streamingangebote wie Netflix für Film und Serien oder Dazn für Sport. Beides sind Angebote, die sich vom Konzept des linearen Fernsehens lösen.

Auch auf die Sportberichterstattung im Fernsehen hat das sich verändernde Zuschauerverhalten Einfluss. Zuletzt verzeichnete die britische Ausgabe von Sky sinkende Zuschauerzahlen. Im Laufe der vergangenen Premier-League-Saison 2016/2017 fielen die Einschaltquoten um 14 Prozent. Sky UK begründet das mit der Entwicklung seiner digitalen Plattformen, die im selben Zeitraum um 31 Prozent gewachsen waren. Auch die NFL kämpft mit sinkenden Zuschauerzahlen vor den Fernsehgeräten.

Laut Sky wollen sich die Rechteinhaber im Spätsommer offiziell zur Aufteilung erklären. Dann könnten auch weitere Fragen geklärt werden: Was wird Dazn zukünftig kosten? Welche digitalen Angebote plant Sky? Und wird es möglicherweise doch einzelne Spiele im Free-TV geben? Laut Medienberichten gibt es bei Sky die Idee, über seinen frei empfangbaren Kanal Sky Sport News einzelne Spiele live zu zeigen.

jan

Mehr zum Thema


insgesamt 119 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Marc Rosenberg 17.06.2017
1. Selten etwas dümmeres erlebt
Soviel zu "der Markt regelt alles". Für die Konsumenten ist das doch ein absoluter Rückschritt. Will man alle Spiele der eigenen Mannschaft sehen, benötigt man zwei Plattformen. Dümmer und komplizierter gehts nicht.
viceman 17.06.2017
2. so schafft sich die
cl selbst sb. sie stirbt an der geldgeilheit der uefa , wenn die deutschen mannschaften nicht im free-tv kommen, sinken die zuschauerzahlen deutlich... und nix ist schlechter fürs geschäft...
Freidenker10 17.06.2017
3.
Dann produziert mal schön für die zahlende Kundschaft, den normalen Fan ist der Fußball damit los! Irgendwann sitzen dann auch nur noch sich mit Schampus zuprostenden Hipster im Stadion und da bin auf die Stimmung gespannt. Bayern Münschen gibt da schon mal einen Vorgeschmack... Schon geil mit welcher Geschwindigkeit sich der Fußball selbst begräbt!
naeggha 17.06.2017
4. schade
das zwingt den Fan beide Sender zu buchen. Die CL werde ich damit dann eher gar nicht mehr verfolgen. Ich beginne damit dann auch bereits ab der kommenden Saison. Sollen did machen was sie wolldn. Ich verbringe die Abende dann lieber mit meiner Familie
williherberthelmut 17.06.2017
5. CL mit Hoffenheim und Leipzig?
Von mir aus kann Sky diese Spiele gern im Pay-TV zeigen, da ich mich nicht dafür interessiere, wie sich Clubs wie Hoffenheim und Leipzig in der CL schlagen. Und da sich qua investierten Geldes auch nichts daran ändern kann/wird, wird es auch uninteressant bleiben. Interessant wird es erst, wenn die Geldgeber solcher Traditionsvereine nicht mehr Geld geben oder sich eben viele Menschen nicht mehr für genau diese Truppen interessieren.....Dann ist vor allem das Leipziger Geschäftsmodell kaputt. Aber sicher auch das von Sky.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.