Erstes Heimspiel in der Champions League Hoffenheim verpasst Remis gegen Manchester City

Die TSG Hoffenheim legte gegen Manchester City einen Blitzstart hin, spielte lange gut mit - und ging am Ende doch leer aus. Der Siegtreffer fiel erst in der Schlussphase.

Hoffenheims Pavel Kaderabek (l.) im Duell mit Fernandinho
AP

Hoffenheims Pavel Kaderabek (l.) im Duell mit Fernandinho


Die TSG Hoffenheim hat im ersten Champions-League-Heimspiel der Vereinsgeschichte mit 1:2 (1:1) gegen Manchester City verloren. Ishak Belfodil brachte Hoffenheim früh in Führung (1.), Sergio Agüero glich aus (8.), ehe David Silva (87.) zu Manchesters Sieg traf. Nach zwei Spielen hat Hoffenheim einen Punkt auf dem Konto und ist in der Gruppe F Letzter. Manchester ist mit drei Punkten Zweiter.

Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da jubelte der Anhang der TSG Hoffenheim bereits. Kerem Demirbay entblößte die Abwehr der Gäste mit einem herrlichen Pass, Manchesters Vincent Kompany hob das Abseits auf und Belfodil vollendete trocken - 1:0 (1.). Beim Ausgleich zeigte sich erstmals an diesem Abend die individuelle Klasse der Gäste aus Manchester. David Silva spielte einen Pass in die Schnittstelle zwischen Hoffenheims Defensivspielern, Leroy Sané legte quer in die Mitte, wo Agüero das 1:1 erzielte (8.).

Es entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, in dem Manchester City minütlich besser wurde. Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann und Agüero standen sich im Verlauf der ersten Halbzeit dreimal gegenüber - und immer hatte Baumann das bessere Ende für sich. Erst setzte Agüero einen Seitfallzieher über das Tor (33.), dann scheiterte er mit einem Schlenzer (35.), um kurz vor der Pause noch einen Schuss aus der Drehung knapp über das Tor zu setzen (42.).

In der zweiten Hälfte bestimmte Manchester City das Spiel, kam jedoch erst in der Schlussphase zu Torchancen. Erst setzten Baumann und Agüero ihr Privatduell fort - wieder mit dem besseren Ende für Hoffenheims Keeper, der einen Kopfball des Argentiniers parierte (70.). Dann hatte Baumann Glück, dass Schiedsrichter Darmian Skormina nach einem Zweikampf mit Sané nicht auf Elfmeter entschied (72.). Der Siegtreffer für City fiel erst in der Schlussphase: Silva profitierte von einem Fehler seines Gegenspielers Stefan Posch und traf zum 2:1-Endstand (87.).

TSG Hoffenheim - Manchester City 1:2 (1:1)
1:0 Belfodil (1.)
1:1 Aguero (8.)
1:2 Silva (87.)
Hoffenheim: Baumann - Akpoguma, Hoogma, Posch - Kaderabek, Grillitsch (82. Bittencourt), Brenet - Demirbay (89. Hack) - Belfodil, Joelinton - Szalai (53. Kramaric) Manchester City: Ederson - Walker, Kompany, Otamendi (64. Stones), Laporte - Fernandinho - Gündogan (68. Bernardo), Silva - L. Sané, Sterling (75. Mahrez) - Aguero
Schiedsrichter: Skomina
Gelbe Karten: Demirbay - Otamendi, Fernandinho, Walker, Aguero
Zuschauer: 25.000

tbe



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aurichter 03.10.2018
1. Fehlende Erfahrung
Da könnte man u.a. bei Posch die fehlende Erfahrung sehen, die dann knallhart bestraft wurde. So zimperlich die Ballannahme, da drischt man so kurz vor Schluß den Ball Richtung Tribüne. Leichtfertig zumindest 1 Punkt verschenkt. Schade eigentlich, da hat man sich für die ansonsten gute Leistung nicht belohnt. Mal sehen, was Nagelsmann gegen Lyon veranstaltet, denn das sind die Schlüsselspiele in der Gruppe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.