Champions-League-Analyse Wie Tottenham das Viertelfinale verspielte

Gut gespielt und doch verloren: Tottenham Hotspur ist im Champions-League-Achtelfinale gegen Juventus ausgeschieden. Dabei scheiterten die Spurs auch am eigenen Unvermögen.

AFP

Von Michel Massing und


Über eine Stunde schien Tottenham Hotspur für das Champions-League-Viertelfinale planen zu können. Nach dem 2:2 im Hinspiel in Turin führten die Spurs im heimischen Wembley-Stadion gegen Juventus 1:0. Und das hochverdient.

Das Team von Mauricio Pochettino zeigte vor allem in der ersten Hälfte eine starke Leistung, verpasste es allerdings, trotz zahlreicher Gelegenheiten weitere Tore zu erzielen. Das sollte sich rächen.

Die Gäste drehten die Partie durch zwei Treffer in nur 169 Sekunden. Die grafische Analyse zeigt, mit welchen Umstellungen Juve-Trainer Massimiliano Allegri für die Wende sorgte, welche Fehler Tottenham in der entscheidenden Phase machte und wer das Spiel entschied.



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hanfiey 08.03.2018
1. das Spiel war schnell
Juventus hat zum Schluss Dampf gemacht, eigentlich völlig unnötig da schon in Führung. Tottenham war im Angriff zu zaghaft und das ging nach hinten los. Der erste Treffer war eigentlich fast Glück.
Nonvaio01 08.03.2018
2. erfahrung zaehlt eben doch
wenn man sich das durchschnitts alter beider teams anschaut weiss man warum Juve gewonnen hat. Fuer mehr wird es bei Juve aber nicht reichen, da die anderen Teams, wie Bayern, Real und City chancen nicht liegen lassen. Bei Tottenham wird es nun eng, in der PL geht es nicht vorran, die kosten fuer das neue Stadion sind auf 1MRD angestiegen von vormals 400M, das heist teure transfers sind nicht drinn. Erfahrene spieler kann man also nicht kaufen. Der coach wird heftig von Real umworben, den wuerde ich gerne beim FCB sehen, seit jahren macht er extrem gute arbeit und bringt gute spieler hervor, bzw holt das beste aus denen herraus, Bale, Sung, Kane, Ally....
dieterwassmann7 08.03.2018
3. Juventus toll
Ich habe mich riesig ueber Juves Sieg in Tottenham gefreut. Die englische Arroganz in den letzten Jahren faellt bei anderen europaeischen Mannschaften unangenehm auf. Ausserdem kann man nicht sagen, dass Juves Erfolg nicht auch verdient war.
huelin 08.03.2018
4. Juves Sieg...
...war schon etwas glücklich, aber man darf auch nicht vergessen, dass den Italiener in der ersten Halbzeit ein glasklarer ELfmeter verweigert wurde. Ich mag Tottenham zwar, aber dieses Jahr haben wir eigentlich schon genug englische Mannschaften dabei. Außerdem gönne ich es dem Gianluigi. :)
Nonvaio01 08.03.2018
5. voellig verdient
Zitat von dieterwassmann7Ich habe mich riesig ueber Juves Sieg in Tottenham gefreut. Die englische Arroganz in den letzten Jahren faellt bei anderen europaeischen Mannschaften unangenehm auf. Ausserdem kann man nicht sagen, dass Juves Erfolg nicht auch verdient war.
eine bessere mannschaft zeichnet sich durch vieles aus, und erfahrung und cleverness sind eben auch wichtige eigenschaften die ein Team braucht um zu gewinnen. Um ehrlich zu sein hat Tottenham nicht die cleverness gehabt. Als beispiel sollte man sich die reaktionen der teams anschauen nach den Toren. Juve nimmt das Tor von Tottenham locker und spielt ruhig weiter. Tottenham hingegen verfaellt in totale panik nach dem 1-1. Meiner meinung nach hat Juve es voellig verdient weiterzukommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.