Champions und Europa League Auswärtstorregel auf dem Prüfstand

Wird die Auswärtstorregel abgeschafft? Die Uefa hat eine Überprüfung angekündigt, zahlreiche europäische Toptrainer hatten darum gebeten. Auch über das Transferfenster wurde diskutiert.

Champions-League-Pokal
AP

Champions-League-Pokal


Zahlreiche europäische Klubtrainer haben sich für eine Überprüfung der bisher geltenden Auswärtstorregel in den Vereinswettbewerben der Uefa ausgesprochen. Nach Ansicht der Trainer sei es nicht mehr so schwierig wie früher, auswärts ein Tor zu erzielen, sagte Uefa-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti nach dem Trainerforum der Europäischen Fußball-Union.

"Sie haben sich für eine Überprüfung ausgesprochen, und das werden wir tun", sagte Marchetti mit Blick auf die Regel. Diese besagt, dass in den Klubwettbewerben der Uefa (Champions League, Europa League) bei Gleichstand nach Hin- und Rückspiel die Zahl der Auswärtstore entscheidet. Beispiel: Bayern verliert zu Hause 0:1 gegen Real Madrid, siegt aber auswärts 2:1 - dann wären die Münchner weiter.

Die Teilnehmer sprachen sich laut Marchetti zudem für eine Vereinheitlichung der Transferfenster aus. "Die Coaches sind der Meinung, dass es ein einheitliches Fenster geben sollte, das sich nicht mit dem Beginn der Wettbewerbe überschneidet", sagte Marchetti. Zuletzt hatte das Transferfenster in England bereits vor dem Saisonstart Mitte August geschlossen, in Deutschland und Spanien dagegen erst am 31. August.

An dem Trainerforum nahm als einziger deutscher Coach Thomas Tuchel von Paris Saint-Germain teil. Mit Neapels Carlo Ancelotti, Massimiliano Allegri von Juventus Turin, Julen Lopetegui von Real Madrid, Ex-Arsenal-Coach Arsène Wenger und Manchester Uniteds José Mourinho waren weitere Toptrainer anwesend. Weitere Themen waren der Videobeweis und die Möglichkeit der vierten Einwechslung in der Verlängerung.



insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herrs. 05.09.2018
1. Ja, bitte!
Die Auswärtsregel gehört dringend abgeschafft. Anstelle dessen besser ein Wiederholungsspiel ansetzen, das zusätzlich Geld in die Kassen spült. Weiter so! Es kann nicht genug Geld gemacht werden! (Auweia!)
Lagrange 05.09.2018
2.
mmmh dann würde es ja ständig Verlängerung geben. Ich würde die Regel nur in der Verlängerung anpassen. Da macht die Regel aus meiner Sicht keinen Sinn
noalk 05.09.2018
3. Was wäre denn die Alternative?
Verlängerung? Das würde die Auswärtsmannschaft benachteiligen. Elfmeterschießen? Vielleicht, aber dann auch schon eins im Hinspiel. Die Liga-Statistiken zeigen übrigens, dass die Summe der Zahl der Tore der Heimmannschaften immer noch größer ist als die der Gästemannschaften.
dr.Ö 05.09.2018
4.
Die Wertung für Auswärtstore in der Verlängerung zu unterbinden halte ich für den einzig richtigen Schrit. In der regulären Zeit sollte es nach wie vor eine Gewichtung geben. Dem zynischen Kommentar von Nr. 1 kann ich ansonsten nur beipflichten.
Realist111 05.09.2018
5. Ein alternatives Elfmeterschießen vielleicht ...
Jeder Spieler muss je zwei Elfmeter schießen, davon einen gegen den ersten und einen gegen den Ersatztorwart - und das, sozusagen prophylaktisch, schon in der Halbzeitpause. Weshalb nicht etwas mehr Spektakel für die Zuschauer??? ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.