DFB-Plan China-Auswahl soll in deutscher Regionalliga starten

Ein chinesisches Nachwuchsteam in der vierten deutschen Fußballliga? Klingt absurd, könnte aber bald Realität sein. Offenbar soll Chinas Olympia-Auswahl künftig in der Regionalliga Südwest spielen.

Chinas U20-Nationalmannschaft
imago

Chinas U20-Nationalmannschaft


Die chinesische U20-Auswahl soll in der kommenden Saison laut Berichten des "Kicker" und der "Bild"-Zeitung in der Fußball-Regionalliga Südwest außer Konkurrenz antreten. Mit der bislang einmaligen Aktion möchte sich die Mannschaft auf die Olympischen Spiele in Tokio 2020 vorbereiten. Die Regionalliga-Vereine haben laut "Kicker" und "Bild" bereits Zustimmung signalisiert. Jeder Klub werde 15.000 Euro als Prämie erhalten.

"Demnächst tagen die Manager der Regionalliga Südwest. Bis dahin müsste eine Entscheidung fallen, denn dort wird auch der Spielplan fix gemacht", sagte DFB-Vize Ronny Zimmermann dem "Kicker". Zimmermann ist zugleich Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Regionalliga Südwest.

Das Projekt ist Teil der Kooperation zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dem chinesischen Verband. Seit Längerem will sich der deutsche Fußball auf dem chinesischen Markt etablieren. "Die geplante Kooperation ist bekannt, dafür braucht man natürlich auch gute Inhalte", so Zimmermann.

Da die Regionalliga Südwest aus 19 Klubs besteht, hat jeder von ihnen eigentlich zwei Spieltage pro Saison frei. An diesen Spieltagen sollen die Vereine nun gegen das chinesische Team antreten. Und zwar jeweils im eigenen Stadion, da die Gäste-Auswahl über keine eigene Spielstätte verfügt.

Die betroffenen Regionalligisten sind von den Plänen offenbar angetan. "Eine großartige Idee. Wir freuen uns schon heute auf die beiden Heimspiele, rollen dem chinesischen Olympiateam den roten Teppich aus", sagte Marc-Nicolai Pfeifer, Geschäftsführer der Stuttgarter Kickers, der "Bild".

mon/dpa



insgesamt 56 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alexander72 22.06.2017
1. Ach so funktioniert das
Man braucht nur gute Beziehungen zum DFB und ein gute Menge Geld und schon kann man in einer beliebigen Liga mitspielen. Ich werde mal beim DFB anrufen ob meine Hobbymannschaft nicht direkt in die Landesliga einsteigen kann. Dann kriegt jeder Verein 1.000€ und dann sind auch noch alle einverstanden. Super Lösung !
wolfi55 22.06.2017
2. schön
Zwei zusätzliche Spieltage und zusätzlich kann man Talente sichten.
Knack5401 22.06.2017
3. Was soll das denn wieder?
Jucken die 15.000 EUR, oder?
brummer07 22.06.2017
4. Sommerloch?
Etwas früh dieses Jahr ... man könnte es auch einfach als langes Trainingslager mit Testspielen bezeichnen. So ist die Überschrift doch etwas irreführend ...
ackermart 22.06.2017
5. Wie nennen wir die...
, wenn in Bälde da jeder zweite - wenn auch kein Menschen-"Geschenk" im billigen Sinne - aus Afrika ist: Glo-BALL-Auswahl?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.