Schweizer Liga Thun trennt sich von Ciriaco Sforza

Beim FC Bayern und dem 1. FC Kaiserslautern war er als Spieler ein Star. Als Trainer läuft es für Ciriaco Sforza dagegen nicht so gut. Beim FC Thun muss der Schweizer nach Wochen ohne Erfolge gehen.

Schweizer Trainer Sforza: Keine Erfolge mit dem FC Thun
REUTERS

Schweizer Trainer Sforza: Keine Erfolge mit dem FC Thun


Der frühere Bundesligaprofi Ciriaco Sforza ist nicht mehr Trainer beim FC Thun. Die Trennung sei in gegenseitigem Einvernehmen erfolgt, teilte der Schweizer Fußball-Erstligist mit. "Leider hat die Gesamtkonstellation zum Schluss nicht mehr 100 Prozent gepasst", sagte der ehemalige Bayern-Spieler. "Und dann ist es besser, sich im Guten zu trennen."

Sforza hatte den Klub erst im Sommer übernommen, in zehn Meisterschaftsspielen aber nur sieben Punkte mit dem Verein geholt. Thun liegt punktgleich mit Schlusslicht Lugano auf dem vorletzten Platz der Schweizer Liga.

aha/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alaba27 30.09.2015
1. Bei Bayern ein Star ?
Sforza hat den Bayern nie so den Stempel aufdrücken können wie vorher Lautern. Er stand klar im Schatten anderer Spieler. Er ist wahrscheinlich auch gewechselt, weil man zumindest national fast eine Titelgarantie hat und verdienen tut man bei den Bayern ja auch nicht schlecht.
bigmitt 30.09.2015
2. Hoffentlich wird....
...das nicht der nächste Gladbacher Trainer. Haben mit Schweizern keine schlechte Erfahrungen gemacht , aber...als Trainer ist Sforza ja noch nicht merklich in Erscheinung getreten.
mrdhero 01.10.2015
3. @Nr.1
wenn ich mich nicht irre dann war er stammspieler!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.