Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Chilenischer Fußball: Palästinensischer Club provoziert Juden mit Trikot

Politische Provokation im chilenischen Fußball: Der Club Deportivo Palestino spielt neuerdings mit Trikots, auf denen die Zahl "1" die Form des Gebietes von Palästina und Israel hat. Jüdische Vertreter sprechen von Anstiftung zu Gewalt und Hass.

Deportivo-Trikot: "1" in Form einer Landkarte Zur Großansicht
Facebook

Deportivo-Trikot: "1" in Form einer Landkarte

Hamburg - Ein Fußballtrikot sorgt in der ersten chilenischen Liga für heftigen Streit. Der neue Dress des in Santiago beheimateten Clubs Deportivo Palestino (CD Deportivo) trägt die "1" in der Form des Gebietes, das Israel und Palästina umfasst. Die jüdische Gemeinde Chiles fühlt sich dadurch beleidigt: Das Trikot transportiert ihrer Ansicht nach die antiisraelische Botschaft, das gesamte Territorium sei palästinensisch.

Sie hat deshalb den Chilenischen Fußballverband aufgefordert, das Trikot zu verbieten und außerdem den Weltverband Fifa um Hilfe gebeten. "Dieser Akt der Selbstgefälligkeit der unverantwortlichen Clubchefs von Palestino ist eine Beleidigung für die gesamte jüdische Gemeinde Chiles. Das ist beispiellos", tweetete Gabriel Zaliasnik, der frühere Präsident der Chilenischen Jüdischen Community (CJC). Seiner Meinung nach stiftet das Trikot zu Gewalt und Hass an, zudem verletze es die Regeln der Fifa.

Der Verband verbiete derlei Aktionen, sagte Zaliasniks Nachfolger Gerardo Gorodischer, "es ist verboten, den Fußball als Plattform für politische Statements und die Verbreitung von Lügen zu nutzen oder mit so etwas den Konflikt im Nahen Osten anzuheizen". Laut chilenischen Medien hat das Simon-Wiesenthal-Center zusätzlich einen Brief an den Chilenischen Fußballverband geschickt, in dem es dazu auffordert, CD Deportivo wegen des "Anstachelns zu terroristischen Absichten" zu einer Geldstrafe zu verurteilen.

350.000 Palästinenser leben in Chile

Chiles palästinensische Vereinigung sieht in der Gestaltung des Trikots indes kein Problem, sie unterstützt die Aktion des Clubs sogar: "Wir lehnen die Heuchelei derjenigen ab, die ein Problem mit dieser Landkarte haben", schrieb sie in einem Statement. Deportivo Palestino und seine Symbole existierten in Chile seit 1920, "28 Jahre, bevor der Staat Israel gegründet wurde".

Der Verein wurde einst von palästinensischen Einwanderern ins Leben gerufen, seine Farben sind diejenigen der Flagge Palästinas: Schwarz, Weiß, Grün und Rot. Von 1990 bis 1992 trainierte die Mannschaft sogar ein in Europa bekanntes Gesicht - Manchester-City-Coach Manuel Pellegrini, selbst ein Chilene.

Chile ist die Heimat der größten palästinensischen Gemeinde weltweit, in dem südamerikanischen Land leben rund 350.000 Immigranten und ihre Nachfahren. 2011 erkannte die chilenische Regierung offiziell die Unabhängigkeit des Staates Palästina an.

psk

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: