Confed Cup Mexiko rettet Remis gegen Portugal

Auch eine zweimalige Führung hat dem Europameister nicht gereicht: Portugal ist beim Confed Cup gegen Mexiko nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Für Aufregung sorgte der Videobeweis.

Portugals Cristiano Ronaldo
DPA

Portugals Cristiano Ronaldo


Europameister Portugal und Mexiko haben sich in ihrem ersten Spiel beim Confed Cup 2:2 (1:1) getrennt. Die Portugiesen gingen durch Ricardo Quaresma (34. Minute) und Cédric Soares (86.) zweimal in Führung, für Mexiko konnten Javier "Chicharito" Hernández (42.) und Héctor Moreno in der ersten Minute der Nachspielzeit ausgleichen. In Gruppe A bleibt somit Russland Tabellenführer. Der Gastgeber hatte am Samstag das Eröffnungsspiel gegen Neuseeland 2:0 gewonnen.

Zum ersten Mal bei diesem Wettbewerb und zum ersten Mal bei einem Fifa-Turnier im Herrenbereich kam der Videobeweis zum Einsatz. Der Portugiese Nani hatte in der 20. Minute zur vermeintlichen Führung getroffen und jubelte bereits mit seinen Teamkollegen, ehe Schiedsrichter Néstor Pitana aus Argentinien die Nutzung des Videobeweises anzeigte. Eine knappe Minute dauerte es bis zur Entscheidung, dann nahm Pitana den Treffer zurück. Mehrere Portugiesen hatten kurz vor dem Treffer im Abseits gestanden. Der Videobeweis verhinderte somit eine Fehlentscheidung.

Für Superstar Cristiano Ronaldo war es das erste Spiel nach Berichten über seinen angeblichen Wechselwunsch. Bei seiner ersten Offensivaktion schoss er einen Freistoß aus 25 Metern noch in die Mauer, dann war er aber direkt am Führungstreffer der Portugiesen beteiligt. Drei Mexikaner konzentrierten sich im Strafraum nur auf Ronaldo. Der behielt die Übersicht und passte den Ball auf Quaresma, der am zweiten Pfosten freistehend zur Führung traf.

Acht Minuten später missglückte Portugals Raphaël Guerreiro ein Befreiungsschlag im eigenen Strafraum. Mexikos Carlos Vela brachte den Ball vor das Tor, wo Chicharito per Flugkopfball vollendete. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hätte Hernandez nach starker Vorarbeit von Vela und Raúl Jiménez sogar noch den Führungstreffer erzielen können, aber er traf den Ball nicht richtig.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das fehlerbehaftete Spiel der beiden Mannschaften fort. Tormöglichkeiten gab es fast nur nach Fehlern der Gegenseite oder Standardsituationen. Nachdem Cédric vier Minuten vor Schluss mit einem abgefälschten Schuss zum 2:1 traf, sah es nach einem Sieg für Portugal aus. Dann schaffte Mexiko in der Nachspielzeit nach einer Ecke aber doch noch den Ausgleich.

ehh



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.