Verletzter Superstar Ronaldo checkt Platzwunde mit dem Handy

Wegen einer Platzwunde musste Cristiano Ronaldo in der Partie gegen Deportivo La Coruna vom Platz. Der erste Griff des Superstars ging zum Handy.

AP

Bis zur 84. Minute war das mal wieder ein guter Arbeitstag für Cristiano Ronaldo. Nach Wochen, in denen es für die Könglichen und ihren Superstar überhaupt nicht lief, zeigte sich Real Madrid wieder in Spiel- und Torlaune. 7:1 wurde Deportivo La Coruna vom Platz geschickt, Ronaldo steuerte zwei Treffer bei - eigentlich sollte alles perfekt sein.

Wenn da nicht dieser Zweikampf mit dem früheren Hoffenheimer Fabian Schär kurz vor Abpfiff gewesen wäre. Ronaldo prallte mit Schär zusammen und zog sich eine heftig blutende Platzwunde zu. Der Portugiese musste ausgewechselt werden - das ist ärgerlich genug für einen, der eigentlich immer spielen will.

Aber genauso schien den 32-Jährigen die Sorge um sein ramponiertes Outfit zu beschäftigen: Noch auf dem Platz ließ sich Ronaldo vom Mannschaftsarzt das Smartphone reichen, um mit der Spiegelfunktion des Handys sein Aussehen zu überprüfen. Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer ist der schönste Fußballer hier im Land?

Immer wieder tupfte sich der Europameister das Blut aus dem Gesicht. Ronaldos größte Sorge schien allerdings, dass sein Antlitz von einer Narbe "verunstaltet" würde, aus allen Blickwinkeln begutachtete er den Cut höchstselbst. In der Kabine wurde die Wunde mit drei Stichen genäht.

aha/sid



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
benuron 22.01.2018
1. Ronaldo bashing ist leicht
Der Schreiberknecht ist doch ein Großmaul. Wenn mir im Gesicht (über dem Auge) die Haut aufschnappt und die Soße ins Gesicht läuft, will ich doch auch sehn, was da los ist und wie schlimm es ist. Und: ich möchte auch keine fette Narbe im Antlitz davon behalten. Was soll denn das, immer so einen Stuss zu schreiben.
jean-baptiste-perrier 22.01.2018
2. Überschrift
Ronaldo wollte vor allem sehen, ob er den Kajalstrich nochmal nachziehen müsste!
aurichter 22.01.2018
3. @ benuron
Ja ist ja gut, komm Mal wieder runter. Wenn der Schönling dir so gut gefällt, dann sicher mit einer fetten Verwundungsnarbe auch noch. So kann er seinen Enkelkindern auch noch den heroischen Kampf gegen die unerbittlichen Küstenbewohner erzählen. Mein Gott, ein wenig Ironie darf doch wohl noch erlaubt sein, er macht es mit seinem Gehabe auch jedem Schreiber leicht.
philemajo 22.01.2018
4. Das Antlitz ...
gehört nicht zum "Outfit" und die Sorge gilt erkennbar nicht dem Trikot ;-)
haifasuper 22.01.2018
5.
Wo ist der Nachrichtengehalt? Dass das Smartphone sich auch für sowas sehr gut eignet ist nun wirklich bekannt, genau so wie das der Betroffene gerne sofort wissen will was da passiert ist...Wenn er einen Selfiestick benutzt hätte, gäbe es wohl nun ein Bento-Beben...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.