Gut gemeint, schlecht gemacht Nur Spott für die Ronaldo-Büste

Cristiano Ronaldo sollte mit einem Flughafen geehrt werden - übrig blieb vor allem Spott und Häme für den Fußballstar. Denn eine merkwürdige Büste stellte alles andere in den Schatten.

REUTERS

Es war ein ganz großer Bahnhof. Selbst der Ministerpräsident von Portugal war erschienen, um den Flughafen von Funchal auf Madeira umzutaufen zu Ehren des großen Sohnes der Insel, Fußballer Cristiano Ronaldo. Am Ende sprach jeder allerdings nicht über den neuen Airport-Namen, sondern über eine Büste.

Der auf Madeira heimische Künstler Emanuel Santos hatte die Statue zu Ehren von CR7 geschaffen. Sie hat nur einen kleinen Nachteil: Sie hat mit dem Star von Real Madrid eigentlich keine Ähnlichkeit.

Entsprechend groß war der Spott, den Künstler und Fußballer im Netz zu ertragen hatten. Der Star selbst ließ sich während des Termins nichts anmerken, auch seine Freundin Georgina Rodriguez verzog keine Miene, als das Standbild enthüllt wurde.

Fotostrecke

8  Bilder
Cristiano Ronaldo International Airport: Anflug auf CR7

Andere waren da weniger zurückhaltend. Für manchen stand ohnehin fest, wer hinter dieser perfiden Nummer steckt.

Im Netz wurde verzweifelt nach Ähnlichkeiten gesucht und Vorschläge für eine nächste Statue gemacht.

Der Künstler selbst war sich überhaupt keiner Schuld bewusst. Er habe für seine Arbeit allerdings nicht mit Ronaldo persönlich Kontakt aufnehmen können, bedauerte Emanuel Santos. Er sei aber sehr neugierig über das Feedback des Fußballers. Vielleicht ist es aber auch besser so, wenn er dem Star auch künftig persönlich aus dem Weg geht.

aha



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Freidenker10 30.03.2017
1.
Das sind also die Helden unserer Zeit die wir mit Geld und Ehrungen zuschütten. Mittlereile glaube ich wirklich den Anschluß an die Generation verloren zu haben...
reflexxion 30.03.2017
2.
die Büste kann man nur mit einem Schuss aufs Tor aus zwei Meter Entfernung vergleichen der über die Latte geht -> Voll daneben!
angst+money 30.03.2017
3. Wieso denn?
Steifes Grinsen und so'ne Wurst auf'm Kopf - trifft's doch 100%. Mir wär's nicht aufgefallen. Okay, könnte auch Alfred E. Neumann sein, aber die Frisur - ganz klar Fußballer 2017.
cipo 30.03.2017
4.
Zitat von angst+moneySteifes Grinsen und so'ne Wurst auf'm Kopf - trifft's doch 100%. Mir wär's nicht aufgefallen. Okay, könnte auch Alfred E. Neumann sein, aber die Frisur - ganz klar Fußballer 2017.
Einzig die Augen stehen ein bißchen zu eng zusammen, ansonsten ist er aber eigentlich gut getroffen. Auch wenn das viele Ronaldo-Fans wahrscheinlich nicht wahrhaben wollen.
brehn 30.03.2017
5. naja
Wenn man es als Karikatur versteht, machts schon wieder sinn....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.