Nach SPIEGEL-Bericht Polizei in Las Vegas eröffnet neue Ermittlungen gegen Cristiano Ronaldo

Eine Amerikanerin beschuldigt Cristiano Ronaldo der Vergewaltigung, der Fußballstar dementiert. Nun ermittelt die Polizei Las Vegas erneut zu dem Fall aus dem Jahr 2009.

Cristiano Ronaldo
imago/ZUMA Press

Cristiano Ronaldo


Der fünfmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo sieht sich aufgrund eines Vergewaltigungsvorwurfs aus dem Jahr 2009 neuen Ermittlungen der Polizei in Las Vegas ausgesetzt. Dies kündigte die Polizei in Nevada an.

Der SPIEGEL hatte berichtet, dass die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga den Starspieler von Juventus der Vergewaltigung beschuldigt und ihn und seine Rechtsanwälte unter anderem wegen der Umstände verklagt, unter denen sie 2010 eine außergerichtliche Einigung mit ihnen eingegangen ist. Für ihr Schweigen zahlte Ronaldo an Mayorga damals 375.000 Dollar. Ronaldo hatte die Anschuldigungen bestritten.

Hier lesen Sie die ganze Geschichte auf SPIEGEL+.

ANZEIGE
Rafael Buschmann und Michael Wulzinger:
Football Leaks

Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball

Penguin Verlag; 352 Seiten; 10,00 Euro

sak



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.