Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Herzmuskelentzündung: Profi der Stuttgarter Kickers spielt mit Defibrillator

Kickers-Profi Engelbrecht: "20 bis 30 Minuten wären für mich schon unglaublich" Zur Großansicht
imago

Kickers-Profi Engelbrecht: "20 bis 30 Minuten wären für mich schon unglaublich"

Im Juli 2013 sackte Daniel Engelbrecht auf dem Fußballplatz zusammen. Diagnose: Herzmuskelentzündung. Bald spielt der Profi von den Stuttgarter Kickers wieder - dank eines eingebauten Defibrillators.

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Daniel Engelbrecht vom Drittligisten Stuttgarter Kickers sorgt für ein Novum im deutschen Fußball. Der 24-Jährige kann trotz eines bleibenden Herzschadens wieder spielen. Ein eingebauter Defibrillator soll Engelbrecht im Notfall das Leben retten. Nach Angaben der Ärzte sei ein derartiges Risiko jedoch gering.

Engelbrecht war vor 16 Monaten an einer Herzmuskelentzündung erkrankt. Am Samstag soll der Stürmer im Viertelfinale des Verbandspokals des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) gegen Oberligist FV Ravensburg im Kader stehen. "20 bis 30 Minuten wären für mich schon unglaublich", sagte der Spieler.

Engelbrecht war am 21. Juli 2013 im Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt bewusstlos zusammengesackt, anschließend gingen die Ärzte zunächst von einem Hitzschlag aus, ehe die Diagnose Herzmuskelentzündung gestellt wurde.

chp/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Selbstmord
gerd33 13.11.2014
Will der sich umbringen?
2. Hm
Ihr5spieltjetzt4gegen2 13.11.2014
Bei einer Herzmuskelentzündung gibt es nur eines: Bettruhe und Schonung. Also keinerlei körperliche Anstrengung. Was absolutes Sportverbot bedeutet. Die Herzmuskelentzündung wird zu Herzrhythmusstörungen geführt haben. Denn ein Defi wird implantiert, um beim sonst letal verlaufenden Kammerflimmern anzuspringen und den Rhythmus wieder zu stabilisieren. Ich gönne dem jungen Mann, dass er seinen Sport wieder ausüben kann. Dennoch habe ich meine Zweifel, wie sinnvoll dies auf Wettkampfniveau ist. Wenn ein Defibrillator anspringt, dann ist das schon ein gehöriger Schlag, der den Körper durchfährt. Aber das nur am Rande. Die eigentlich interessante Frage für mich ist, wo genau im Körper ihm der Defi eingepflanzt wurde. Solche Geräte reagieren empfindlich auf Druck und Stoß. Trägern wird daher empfohlen Gedrängesituationen zu meiden. Nun ist Fußball (auf professionellem Niveau zumal) kein körperloses Spiel. Körperkontakt in Zweikampfsituationen ist geradezu ein Kennzeichen dieses Sports. Da bleibt kein Körperteil verschont. Aber ohne das placet der behandelnden Ärzte würde er ja wohl nicht wieder spielen.
3.
iNSBunny 13.11.2014
Zitat von Ihr5spieltjetzt4gegen2Bei einer Herzmuskelentzündung gibt es nur eines: Bettruhe und Schonung. Also keinerlei körperliche Anstrengung. Was absolutes Sportverbot bedeutet. Die Herzmuskelentzündung wird zu Herzrhythmusstörungen geführt haben. Denn ein Defi wird implantiert, um beim sonst letal verlaufenden Kammerflimmern anzuspringen und den Rhythmus wieder zu stabilisieren. Ich gönne dem jungen Mann, dass er seinen Sport wieder ausüben kann. Dennoch habe ich meine Zweifel, wie sinnvoll dies auf Wettkampfniveau ist. Wenn ein Defibrillator anspringt, dann ist das schon ein gehöriger Schlag, der den Körper durchfährt. Aber das nur am Rande. Die eigentlich interessante Frage für mich ist, wo genau im Körper ihm der Defi eingepflanzt wurde. Solche Geräte reagieren empfindlich auf Druck und Stoß. Trägern wird daher empfohlen Gedrängesituationen zu meiden. Nun ist Fußball (auf professionellem Niveau zumal) kein körperloses Spiel. Körperkontakt in Zweikampfsituationen ist geradezu ein Kennzeichen dieses Sports. Da bleibt kein Körperteil verschont. Aber ohne das placet der behandelnden Ärzte würde er ja wohl nicht wieder spielen.
Die Entzündung ist ausgeheilt. Der Defi ist aufgrund der Folgeschaden aufgrund der Vernarbung der Herzmuskeln. Mit ne laborierende Entzündung würde er auch garnicht spielen können.
4. Meinen post gelesen?
Ihr5spieltjetzt4gegen2 13.11.2014
Zitat von iNSBunnyDie Entzündung ist ausgeheilt. Der Defi ist aufgrund der Folgeschaden aufgrund der Vernarbung der Herzmuskeln. Mit ne laborierende Entzündung würde er auch garnicht spielen können.
Wenn Sie meinen post gelesen habe, dann finden Sie den Verweis darauf, dass mit einer Herzmuskelentzündung keinerlei körperliche Betätigung erfolgen darf. Sicherlich muss die Herzmuskelentzündung vollständig ausgeheilt sein, bevor überhaupt ein Defi implantiert werden kann. Nur: Der Text des Artikels ist eher missverständlich formuliert. Daher mein Hinweis. Desweiteren kann beim Lesen des Artikels leicht der Eindruck entstehen, der Defi sei wegen der Herzmuskelentzündung implantiert worden. Was so nicht stimmt. Die Herzmuskelentzündung (oft durch Viren verursacht) muss die Ursache für Rhythmusstörungen gewesen sein, die das tödliche Kammerflimmern auslösen. Nur dann wird auch ein Defi implantiert. Um bei Auftauchen des Kammerflimmerns anzuspringen und den Rhthmus wieder zu stabilisieren. Steht aber alles im ersten post von mir. Was für mich nach wie vor eine offene Frage bleibt ist der Umstand, wie man mit einem implantierten stoß- und druckempfindlichen Defi einen Sport ausüben darf, bei dem harter Körperkontakt üblich ist.
5. Damokles
DerWeisseWal 14.11.2014
Zitat von iNSBunnyDie Entzündung ist ausgeheilt. Der Defi ist aufgrund der Folgeschaden aufgrund der Vernarbung der Herzmuskeln. Mit ne laborierende Entzündung würde er auch garnicht spielen können.
Hatte nicht auch G.Asamoah immer einen Defi am Spielfeldrand stehen wegen irgendeiner Herzwand-Verhärtung ? Fand ich auch gruselig, aber benötigt hat er ihn nie. Und ein Herzstillstand im Auto ist sicher gefährlicher.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: