Wolfsburgs Abwehrboss Dante will sich einbürgern lassen

Er spielt seit sieben Jahren in der Bundesliga. Nun denkt der brasilianische Nationalspieler Dante darüber nach, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Den Ausschlag gibt seine Familie.

Abwehrkante Dante: "Dass ich im Sommer gehe, können Sie vergessen"
DPA

Abwehrkante Dante: "Dass ich im Sommer gehe, können Sie vergessen"


Der brasilianische Innenverteidiger Dante vom Fußballbundesligisten VfL Wolfsburg denkt darüber nach, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. "Eine Sache steht fest: Meine Familie und ich wollen noch drei Jahre in Deutschland bleiben. Wir haben dann die Möglichkeit, hier eingebürgert zu werden", wurde der 32-Jährige in mehreren Zeitungen zitiert.

Dante spielt seit sieben Jahren in Deutschland. Im Januar 2009 war er zu Borussia Mönchengladbach gewechselt, 2012 ging es weiter zum FC Bayern München und seit vergangenem Sommer spielt der Abwehrspieler in Wolfsburg. "Wir bekommen jetzt bald unser drittes Kind, die anderen beiden sprechen perfekt Deutsch. Ich muss da auch an meine Familie denken, wir sind glücklich hier", sagte Dante im VfL-Trainingslager an der Algarve.

Zuletzt waren Gerüchte über einen möglichen Abgang Dantes im Sommer in die USA aufgekommen. "Dass ich im Sommer gehe, können Sie vergessen", sagte der Brasilianer nun. Sein Vertrag bei den Niedersachsen ist noch bis 2018 gültig.

Für die deutsche Nationalmannschaft käme Dante übrigens nicht in Frage, weil er bereits in Pflichtspielen für die brasilianische Auswahl im Einsatz war - unter anderem beim legendären 1:7 gegen Deutschland beim WM-Halbfinale 2014.

mon/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Attila2009 11.01.2016
1.
Boss ist er ? Das wird Naldo nicht gerne lesen. Die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt man aber, die wird nicht wie Sauerbier angeboten dass er gedebkt sie anzunehmen.Nur rein formal.
jujo 11.01.2016
2. ...
Zitat von Attila2009Boss ist er ? Das wird Naldo nicht gerne lesen. Die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt man aber, die wird nicht wie Sauerbier angeboten dass er gedebkt sie anzunehmen.Nur rein formal.
Eine andere Staatsbürgerschaft anzunehmen ist doch umgangssprachlich i.O. denke ich. Verstehen tue ich Dante, hier muss er nicht in einen bewachten "Hochsicherheitsbereich" mit seiner Familie leben. Verläßt er oder jemand der Familie diesen, begleit von Sicherheitsleuten, stets der Gefahr von Entführung ausgesetzt.
dirkozoid 11.01.2016
3. Neuer Mitbürger
Finde es super, dass er und seine Familie sich, trotz des Wetters, hier so wohlfühlen.
egoneiermann 11.01.2016
4.
Zitat von Attila2009Boss ist er ? Das wird Naldo nicht gerne lesen. Die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt man aber, die wird nicht wie Sauerbier angeboten dass er gedebkt sie anzunehmen.Nur rein formal.
Korrekturlesen ist manchmal nicht schlecht, dann wissen die anderen auch, was Sie meinen. Er sagt, dass er in drei Jahren die Staatsangehörigkeit beantragen kann. Und für ihn als guten Steuerzahler wird es wohl keine große Hürde sein, man wird ihn kaum mit Einbürgerungstests etc. quälen.
wi_hartmann@t-online.de 11.01.2016
5. Fußballer Dante
Der Herr denkt darüber nach, ob er deutscher Staats-bürger werden soll und ist in eigener Selbstüberschätzung vielleicht der Meinung, dass dies für Deutschland eine Ehre wäre. So einem Typen sollte die deutsche Staatsbürgerschaft verweigert werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.